Schlumpf: Erfahrungsaustausch

Dessen bin ich mir bewußt, die Nimbus Gabel hat 120mm und der Lagerdurchmesser ist auch nicht der gleiche.
Dieses Jahr werde ich eh nicht mehr aufrüsten, ich peile mal so nächstes Jahr nach dem Marathon und ELSBET an, aber man kann sich ja schon mal bei Zeiten Gedanken machen…
Ich würde das Nimbus so wie es ist parallel behalten wollen, da es gerade für meine Uphillvorhaben bestimmt besser ist ein leichteres 36er zu haben und die gut dosierbare Scheibenbremse für die langen Abfahrten nach dem Uphill ist auch ideal.

außerdem ist es mal von der schlumpfkombatibilität (was ein wort!) abgesehen, ein echt klasse einrad und außerdem sehr schön.
excellente arbeit von Roger!!!

Da bin ich leicht anderer Meinung.

  1. Der Rahmen ist nicht wirklich kompatibel mit meinem ästhetischen Empfinden.
  2. Die Gabel ist nicht steif genug. Bei einer Probefahrt hat sie sich bei halbwegs kraftvollem Antritt schon in der Ebene so stark verzogen, daß die Montage einer Bremse unmöglich war und man den Effekt auch ohne Bremse deutlich negativ gespürt hat. Das war aber vor ca. 3 Jahren. Evtl. hat sich da inzwischen was getan in Bezug auf Steifheit.
  3. Ich kann den Sinn der breiten Nabe nicht so recht erkennen. Vom Fahrverhalten ist eine schmale Nabe vorteilhafter. Und was die Stabilität angeht sieht man z.B. am KH36er, daß es auch mit einer normalen Nabe geht. Negativ ist natürlich die fehlende Kompatibilität und die Tatsache, daß man breitbeiniger fahren muß als auf anderen Einrädern.
  4. Die Scheibenbremse ist genial.

So, jetzt sind sie wirklich da und ich habe gestern eine erste Probefahrt gemacht. Es gibt ein paar (für mich) neue Erkenntnisse:

  • Beide Naben haben wesentlich weniger Spiel als meine alten.
  • Die Größe der Madenschraube (und damit auch der benötigte Inbusschlüssel) im Schaltknopf hat sich gegenüber früher geändert (wichtig fürs Zusammenstellen des Notfallwerkzeugs)
  • Das Schalten fühlt sich irgendwie anders an als früher. Ich kann (noch) nicht genau sagen, was anders ist, aber irgendwie ist es anders. Aber vielleicht ist es ja auch einfach der zeitliche Abstand, da ich 8 Wochen lang nicht mehr auf einem schaltbaren Einrad gefahren war.
Die Seriennummern sind übrigens M0360 fürs KH36 (wie passend ...) und M0317 fürs KH29.

Wie sagt der Angelsachse? “Welcome back!”

Das war wohl nix mit fortlaufenden Seriennummern. Aber 317 und 360, das ist schon ein ziemlich großer Unterschied.

Das Spiel wird noch etwas größer werden, aber nicht viel.
Ich finde, dass der Schaltvorgang einfach präziser ist, als bei der alten Version. Aber es ist bei mir schon lange her…

Der große Abstand ist mir auch aufgefallen, zumal hier bereits 6 dazwischenliegende Seriennummern gelistet sind. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, daß die beiden Seriennummern relativ eng beeinander liegen, da diese ja wohl chronologisch (bezüglich der Herstellung) vergeben werden.
Vielleicht dachte sich Florian, daß fürs 36er die 360 doch sehr symbolträchtig ist. Da die 290 schon durch ist hat er mir dann fürs 29er halt die 317 gegeben. Hat zwar nichts mit 29 zu tun, aber immerhin sind beides Primzahlen :roll_eyes:

Ich würde mal denken, dass er sich gar nichts dabei gedacht hat :roll_eyes: :smiley:

Da könnte was dran sein, zumal Florian gar nicht weiß, in welche Einräder ich die beiden Naben einbauen wollte.

Nicht nur, dass es Primzahlen sind, sondern die gleiche Quersumme haben sie auch noch! Und wenn man von der Seriennummer 317 die 29 Zoll abzieht und dazurechnet, dass es dein 2ter Schlumpf ist, dann kommt exakt 290 raus. Also bitte schön, unterschätzt mir mal den Florian nicht! :roll_eyes:

PS: der Faktor zehn ist übrigens eine klare Anspielung auf die Zahl der redundanten Tachomagneten in deiner Felge :smiley:

Wie haltet ihr das eigentlich mit dem Schlumpf bei Schneewetter? Prinzipiell ist der Nabe das ja egal - aber wenn die Straßen und Wege gepökelt werden, dann mache ich mir doch Sorgen um das gute Stück.

Hat jemand Erfahrungen damit, wie die Nabe auf Streusalz reagiert?

Und ich meine wirklich Streusalz, nicht Meersalz (es soll ja Leute geben, die Ihre Nabe schon im Meer schwimmen lassen haben :roll_eyes: :D)

Besser wird sie davon sicherlich nicht. Vielleicht hilft es, sie nach dem Fahren mit einem Lappen abzuwischen, oder auch mal mit klarem Wasser (von außen) abzuspülen.
Falls tatsächlich Salz ins Innere der Nabe eindringt, dann ist das sicher alles andere als gut, aber du kannst wenig dagegen tun.

Halt im trockenen Keller lassen - erst gar nicht dem Salz aussetzen.

Das ist eh klar. Aber ich war jetzt davon ausgegangen, daß du fahren willst.
Übrigens ist das Attribut “trocken” bei Kölner Kellern nicht immer eine Selbstverständlichkeit. Insofern könnte es gerade in deiner Heimatstadt bessere Lagermöglichkeiten für Einräder geben. :astonished:

Da habe ich bei meinem Keller keine Sorge …

Mein Schlumpf ist pünktlich zur Salzsaison im Heizungsraum verschwunden und wird erst wieder ans Tageslicht kommen wenn der letzte Streuwagen in der Garage verschwunden ist. Bis dahin hab ich mein 2tes Laufrad montiert und düse mit 125 Kurbel auf dem 26" Muni damit annähernd gleichviel Kilometer wie mit Schlumpf (150 Kurbel) gemacht werden können.

also ich bade mein schlumpfe ja nicht nur im meer sondern bin ja auch ganzjahresfahrer.
ich öle im winter was das schlumpf perfekt schützt aber zwei lästige nebenwirkungen hat:

  • einmal klebt der streusand ganz prima am austretenden ölfilm - macht nix aber ist lästig beim putzen und optisch nicht toll
  • zweitens lösen sich öfter die speichen, wenn das öl sich langsam bis zu den nippeln gearbeitet hat, allerdings verhindert es auch die korrossion zwischen ösen und felge(weisses aluminiumoxid)

ich bin mir nicht sicher, ob es so geschickt ist mit meiner Frage sich in den riesigen laufenden Thread einzuklinken, aber ich würde gern wissen, wie man schaltet?
Soweit ich Infos gefunden habe, schaltet man anscheinend mit der Ferse die Schaltknöpfe. Hat jemand ein Link wo man die Funktionsweise sehen kann?
Wie sehen die Schaltknöpfe aus und wie schaltet man den Gang hoch und wieder runter?

danke!

Falls hier eher die Fragen ungünstig sind, dann kurz mitteilen. Ich werde ein eigenen Thread dann eröffnen…

Hier kannst du dir anschauen, wie die Nabe aussieht. Die beiden Schaltknöpfe werden während der Fahrt mit der Ferse bedient (manche Leute machens auch mit der Fußspitze). Der goldene Knopf schaltet hoch, der silberne runter.

Das sieht man in


Video ganz gut. Erst sieht man auf der linken Seite einen Knopf rausstehen. Wenn er diesen mit der Ferse reindrückt schaltet er hoch und auf der anderen Seite kommt ein Knopf raus. Wenn der den anderen Knopf reindrückt, schaltet er wieder runter.

My 26 Guni arrived today…

Roland ( MDC) did it again…
He made a man very happy on this planet and fullfilled him a dream…
Today a became a proud owner of a 26 KH Guni…
I think havin’ trouble to catch some sleep tonight with that big smile on my face…
Das neue Jahr könnte nicht besser anfangen,
Danke nochmals für den superservice…
Ansonsten : Einen guten Rutsch ins neue Jahr !!