Kaufentscheidung

Da ich keinen passenden Tröööt gefunden habe, mach ich hier mal einen neuen auf:

Stehe zwischen der Entscheidung ob ich mir das Quax nehmen, oder doch zum Nimbus greifen sollte…

Nimbus hat leider ne runde Gabel, wobei das bei einem Muni schätz ich mal nicht so stören sollte.

Dann noch die Frage ob 24er oder 26er… bin ja doch auch auf der Straße unterwegs, aber eher Stock und Stein

Hier das Quax:
http://www.einradladen.com/shop/product_info.php?info=p687_559mm–26-zoll–qx-disc-muni.html

Hier das Nimbus:
http://www.einradladen.com/shop/product_info.php?info=p631_559mm–26-zoll–nimbus-muni-oracle.html
Gebt bitte mal euren Senf dazu ab

Danke,

Marco

Hallo Marco,

da das ganze jetzt eine eigenen Thread hat kann ich etwas ausführlicher Antworten (hast Du vorher auch wirklich brav die Suchfunktion benutzt? Keinen uralt-Thread zu genau dieser Frage übersehen?)

Aus irgendwelchen Gründen (Bauchgefühl) würde ich das QX nehmen.
Es ist 30€ günstiger als das Nimbus, hat 48 Speichen (mag ich einfach), die neuen 145er Kurbeln, und einen guten Sattel (allerdings kenne ich den Nimbus nicht). Es hat jedoch nicht den 3" Duro Wildlife (ein nicht so massiver Reifen spart aber irrsinnig viel Gewicht, das merk man ordentlich).

Grüße

Byc

Das mit Suchfunktion usw hab ich noch nicht ganz raus, muss mich da erstmal durchchecken :wink:

Es hat jedoch nicht den 3" Duro Wildlife (ein nicht so massiver Reifen spart aber irrsinnig viel Gewicht, das merk man ordentlich).

[/QUOTE]

naja ein “fetter” Reifen macht optisch schon so einiges her, und vom Grip her schätz ich, merkt man es auch, nicht? Wär das nicht ein Kompromiss zum Gewicht?

Was mich am meisten am Nimbus stört, ist der Rahmen. Da würde mich der vom Quax auch eher ansprechen. Was qualitätsmäßig höher ist weiß ich leider nicht, was nich noch keine eigene Erfahrung diesbezüglich habe :confused:

oder sollte ich gar ein komplett anderes Muni in Betracht ziehen???

Grip hat mit Reifengröße wenig zu tun, die Gummimischung und das Profil machts. Der Duro hat meines Erachtens nach nicht unbedingt viel Grip. Zumindest nicht im Vergleich zu meinem 2.5er MuddyMary. Bei Wurzeln/Steinen/Matsch wo andere sofort wegrutschen kann ich noch relativ gut fahren. Meiner Meinung nach der einzige Grund sich einen fetten Reifen zu kaufen ist die bessere Stoßdämpfung und die größere Bodenfreiheit zum Pedal, wobei ersteres mit steigenden Fähigkeiten nicht mehr ganz so wichtig ist. Ein leichterer Reifen ist aber ganz klar wendiger und forciert einen Fahrstil mit mehr Rolling Hops, wohingegen es ein fetter Reifen viel eher erlaubt einfach über Hindernisse drüberzurollen. Einen Gewichtsunterschied am Reifen merkt man übrigens ganz stark.

Von der Qualität her sind die beiden Einräder ziemlich gleichwertig. Einzelne Teile würde ich aber so oder so bei beiden tauschen. So finde ich beim Nimbus die Kurbeln zu lang, beim Qu-Ax fast schon zu kurz. Den Sattel würde ich bei beiden gegen einen KH-Freeride tauschen. Die 48 Speichen vom Qu-Ax finde ich auch unnötig, das macht nur das Rad schwerer (wobei, ich sehe grade, das da die Bremsscheibe an den Naben ist, da machts womöglich sogar wieder Sinn).

Ich würde sagen, nimm das das dir besser gefällt, sind beides sehr gute Einräder und Roland nimmt normalerweise auch Änderungen vor, wenn dir irgendein anderes Teil lieber wäre :wink:

Edit: Eckiger Rahmen macht nur Sinn wenn du mal gliden oder coasten lernen willst, sonst ist rund sogar besser, weil eine Verletzungsquelle weniger (auch wenn die beim Muni nicht so gravierend ist wie z.B. beim Trial)

Hi,
ich stehe vor genau der selben Entscheidung, nur, dass ich mit ziemlicher Sicherheit die/das Einrad/Einräder in 24" nehmen werde, aufgrund meiner Größe (ich will die Sattelstange nicht abschneiden) und ich muss mit 20" Einrädern mithalten…
Ich habe mir gedacht, dass vielleicht irgendjemand auf der Unicon eines dieser Einräder besitzt und ich vielleicht einmal kurz damit fahren kann, um auch zu wissen, welches sich besser anfühlt. Kann dir ja dann schreiben, für welches ich mich entschieden habe…:smiley:
lg Hannah

klingt gut, danke! wobei ich jz schon fast davon überzeugt bin, dass ich mir das quax nehm!

So ich denk, ich bin doch zu einem Entschluss gekommen. Wenn mir die netten Herrschaften von municycle.com das Setup ändern könnten.

Das wär dann das Qx disc Muni:

http://www.einradladen.com/shop/product_info.php?info=p687{1}1492_559mm–26-zoll–qx-disc-muni.html&no_boost=1

mit folgendem Setup:

Sattel
http://www.einradladen.com/shop/product_info.php?info=p352{1}1492_sattel—kris-holm-fusion-freeride—2011.html&no_boost=1

Kurbeln
http://www.einradladen.com/shop/product_info.php?info=p203{11}1547_kurbel—kris-holm-moment-isis—dual.html&no_boost=1 (137/165 mm)

noch andere Vorschläge? (vielen Dank an From the Woods)

Nur noch kurz zur Info. Der Sattel ist der den ich nehmen würde, aber das heißt nicht, dass dir der am besten passt. Bewährt hat sich der KH-Freeride aber auf jeden Fall, nur einigen ist der Nimbus Sattel lieber :wink:

Nimm nicht die Moments, sondern die neuen Dual Spirit Kurbeln. Die Kosten gleich viel, sind aber wesentlich leichter.

Marco, was wiegst du? Ich sitze die Pupsrille des KH Freeride mit meinen 90kg platt, so daß jeglicher positiver Effekt weg ist und nur noch 2 störende Wülste bleiben. Für leichtere Leute soll der aber gut sein …

75 kg, 185 - hoff es bleibt auch so^^

Die Spirit werden an die Bremsscheibe geschraubt, wobei beim Qx die Scheibe doch hinter der Gabel ist, stört das dann nicht?

Falsch, die Bremsschreibe wird an die Spirit-Kurbeln geschraubt. Bei den von dir genannten Einrädern befindet sich die Bremsscheibe innen auf der Nabe. Bei der KH-Variante wird die Bremsscheibe an den Kurbeln befestigt. Von daher denke ich auch nicht, dass das Probleme macht. Frag zur Sicherheit aber einfach nochmal bei Roland nach, dann kannst du nichts falsch machen :wink:

achsoooo ist das :roll_eyes:

Du KANNST auf die Spirit-Kurbel ein Bremsscheibe montieren, mußt allerdings nicht, und jedes Gramm weniger ist ein Gramm weniger.Also wenn schon tauschen warum dann nicht gleich ordentlich.
Sattel ist ein sehr individuelle Sache, wie gesagt ich kenn eigentlich nur den Qu-Ax Freeride, der beste aller die ich bis jetzt hatte, würde allerdings gern mal Nimbus und KH ausprobieren.
Fetter Reifen dämpft viel und rollt über viel einfach drüber, für den Großteil meiner Strecken (eher als XC zu bezeichnen) ist der 3" Duro sicher overkill. Etwas kleinere (2,4" - 2,6") haben sicher gleiche oder bessere Laufeigenschaften, gleiche oder bessere Haftung und sind um gut ein halbes Kilo leichter, und ein halbes Kilo rotierendes Masse am Radumfang merkt man sicher stark.(Meine Überlegung: leichterer Reifen = weniger Kraft nötig => kürzere Kurbel möglich = rundere Bewegung => noch besseres Fahrfeeling)

Grüße

Byc

Dann schätz ich mal, ist der Reifen der bereits dafür bestimmt ist, gar nicht mal so schlecht, oder?

Aber zur Scheibe denke ich, dass ich sie lieber innerhalb des Rahmens lasse, denn im Falle eines Sturzes ist sie da ja doch besser geschützt.

Was anderes:

Welche Kurbellänge würdet ihr mir empfehlen? (lassen wir dual jetzt mal beiseite)

Wie gesagt wiege ich 75 und bin 1, 85 groß. Jemand mit ähnlcher Stattur?

Das für schwierigeres Gelände längere Kurbel besser sind ist klar, aber ich bin auch auf der Straße unterwegs. Ich wär auch bereit mir einen zweiten Satz Kurbeln zu kaufen, aber gibt es ein “zu kurz”?

Es gibt definitiv ein “zu kurz”, aber wo das liegt bestimmt dein Fahrkönnen und was du damit machen möchtest. Ich würde dir die 127/150er empfehlen. Ich fahre selbst 150 und finde sie am 26er perfekt für technisch anspruchsvolle Downhills. Und du hast dann ja immer noch die 127er Kurbellöcher falls du mal mehr im Flachen unterwegs bist. Ich würde nur zu 165ern raten, wenn jemand ohne Bremse fahren will oder extrem vorsichtig und daher meistens langsam und mit wenig Schwung fährt, da braucht man den Hebel oder eben für Uphill :wink:

Es hat ja auch niemand gesagt, dass du die Scheibe an der Kurbel montieren sollst :wink: Wenn du die Scheibe außen wolltest wäre sowieso ein KH-Frame die bessere Wahl (das ist übrigens das Setup, dass ich in kürze bekomme; zusammen mit den 127/150er Kurbeln :smiley: )

Hallo,
heute kurz vor der Abreise von der Unicon trafen wir in unserem Quartier auf Australier mit denen wir uns sehr gut über diese Einräder unterhielten. Ich bin dann mit einem ihrer Einräder (24" KH Schlumpf und Felgenbremse) gefahren.
War eigentlich ganz toll bis auf die Tatsache, dass das Schalten nicht ganz so funktionierte…:wink:
Jedenfalls meinte der Herr, dass die Scheibenbremsen noch nicht so gut entwickelt sind und Roland zu ihm sagte man solle noch ein halbes Jahr warten (er überlegte nämlich auch sich eines mit Scheibenbremse zu kaufen), denn dann wären sie schon weiterentwickelt.
Nun also meine Frage: Besser Scheibenbremse oder Felgenbremse und wenn Scheibenbremse soll ich dann wirklich noch ein halbes Jahr warten??!

Meiner Meinung nach macht das System, dass KH verwendet schon jetzt einen sehr soliden Eindruck und ich bin sehr zufrieden damit. Nach aktuellem Stand möchte ich nicht mehr zur Felgenbremse wechseln, aber das kann ein Langzeittest noch ändern.

Das große Plus für Felgenbremsen ist, dass sie erprobt sind und mit einer Magura HS-33 kannst du absolut nichts falsch machen.

Zumindest beim KH Frame sind Montagemöglichkeiten für beide Bremssysteme vorgesehen, du könntest also mit einer Felgenbremse starten und dann eventuell umrüsten.

Aber eins ist ganz wichtig, Bremsen will gelernt sein, ganz egal welches System. Kannst du’s mit dem einen gehts auch mit dem anderen.

Einsteiger will gleich ein gutes universelles Rad kaufen

Ich bin totaler Anfänger und nach 2 Wochen macht mein 24" Billig1rad keinen Spaß mehr: Die Kurbeln werden ständig locker, die Sattelstütze ist etwas zu kurz und nach einer 45 Minütigen Ausfahrt schmerzte der Sattel (Schenkel innen aufgerieben und Hodenschmerzen), und das trotz einer guten Assos-Radhose.

Daher möchte ich ein neues 1rad kaufen, nur welches?

Einsatzbereich:
Anfangs werde ich wohl nur Schotter-Feldwege in der Ebene Fahren (als Alternative zum Joggen mit meinem Hund). Da ich viel mit dem MTB, auch auf anspruchvollen Wegen unterwegs bin, werde ich es sicher auch im Wald und in den Bergen versuchen.

Mein 24er ist mir zu langsam.
Ist 26" eine Größe, die sowohl in der Ebene, als auch am Berg gut geeignet ist?

Hab ich einen Nachteil (abgesehen vom höheren Preis), wenn ich gleich ein Muni kaufe, auch wenn ich es vielleicht nur in der Ebene nutzen werde?

Ich überlege, ob ich gleich eines mit Bremse nehem soll.
Überhitzten Scheibenbremsen nicht, wenn ich bei einer längeren Abfahrt (z.B. Forststraße) ständig mitbremse?

Zerstört man sich den Bremshebel nicht leicht bei Stürzen?

Verletzungsgefahr durch unbeabsichtigtes Bremsen, oder andere Nachteile?

Optisch ist mir sofort das schwarz/gelbe 26 Zoll QX Disc Muni aufgefallen:
http://www.einradladen.com/shop/product_info.php?info=p687_559mm--26-zoll--qx-disc-muni.html

Ist die Felge auch für schlauchlose Reifen geeignet?

Ist zwar eher unwichtig: Der Sattel sollte dann auch gelbe Elemente haben und nicht weiße wie auf dem Foto (Link).

Meine Daten:
Ich bin 180cm groß und wiege 72kg und habe vom vielen Biken trainierte Oberschenkel.

Welchen Sattel soll ich da nehmen (ich möchte nicht mehrere bestellen und austesten)?

Danke und LG AXXI

vom Qu-ax sattel kann ich nur sagen, dass er nach längerem Fahren ziemlich scheuert.

Dass du mit einem Einrad nicht so schnell bist wie mit einem Stützrad ist klar - es sei denn du verwendest einen Schlumpf…

Ich hatte auch die Qual der Wahl zwischen dem Nimbus und dem Qx. hab mich aber auch für das Qx entschieden, weil es Optisch mehr her macht und das Nimbus einen runden Rahmen hat, was zum gliden unpraktisch ist.

Hoffe, dass ich in der nächsten Woche zu meinem Muni komme, dann werde ich mich noch mal melden :wink:

lg MMarco