Anfänger

Es wäre nicht so vorteilhaft, dass hier zu sehen obwohl das so schlimm nicht ist:

Wegen einer Änderung vor dem Posten habe ich ausversehen 4 anstatt nur 3 Worten benutzt (zu blöd um bis zur Zahl 3 zu zählen :astonished: ) und auf Rechtschreibung und Hochdeutsch achte ich hier auch nicht wirklich.:o

…dann findest Du über jemanden heraus, dass er eine Risikosportart betreibt. Deine erste logische Frage, wenn Du ihn damit konfrontierst? Ja wie oft haben sie sich denn da schon verletzt?
Mich hat mal ein Chef am Ende vom Gespräch gefragt, ob ich Fussball spiele, meine Antwort: Nein.
OK, dann können sie anfangen!
Man kennt halt die Bewertungskriterien vorher nicht…

Generell bin ich schon Deiner Meinung und ich halte es persönlich auch wie Du, aber alles hat halt immer zwei Seiten:)

Meine ersten Postings (über Suche alle von unic erstellten Themen) handeln von meinem 2,50 m hohen Einrad…:o

Bezieht sich das auf meine damalige Bemerkung

?
Damit hätte ich in einem Vorstellungsgespräch kein Problem. Wenn mir jemand so was vorwirft würde ich antworten, daß ich meinen eigenen Beruf durchaus mit Augenzwinkern betrachten kann. Falls mein Gegenüber daraus schließt, daß mir der nötige Ernst fehlen würde, dann hätte ich wohl sowieso ein Problem, für diese Firma zu arbeiten.

Daß ich Einrad fahre, steht auch unter “Hobbies” im Lebenslauf. Insofern ist das sowieso bekannt.
Meine Art der “Konfrontation” sieht allerdings etwas anders aus. Ich gleiche gerne die Fußspuren im Internet mit den Angaben im Lebenslauf ab und schau auf Konsistenz. Falls mir ein Bewerber z.B. erzählt, daß seine Hobbies Schach, Badminton und Geige spielen sind (wird in der Bewerbungsliteratur empfohlen, um die Bereiche Denken, Sport, Gesundheit, Ausdauer und Soziales abzudecken, aber kein Verletzungsrisiko zu offenbaren), er sich im Internet aber als Vorsitzender des örtlichen Motorradclubs outet, dann weiß ich, daß er mich angelogen hat.
Oder wenn jemand öffentlich über seinen ehemaligen Arbeitgeber herzieht, der es ja gerade auf ihn abgesehen hatte und ihn völlig grundlos rausgeschmissen hat, weil der Chef ein Arschloch ist, wogegen im Lebenslauf was von selbstbestimmtem Abgang steht, um das persönliche Potential besser ausschöpfen zu können, dann paßt da auch was nicht zusammen.

die frage ist doch wen man wie lange verarschen will oder wie lange man das durchhält :thinking:

wenn ich bei meiner arbeit ein doppelleben führen muß weil ich sonst rausfliege oder erst gar nicht genommen werde - dann waage ich mal die behauptung das ich da weder glücklich noch lange bleiben werde… :thinking:

außerdem ist zukunftsangst keine eigenschaft die einen weiterbringt :roll_eyes:
also lieber erlich so sein wie man eben ist und dazu stehen - wenn das nicht honnoriert wird liegt der fehler wohl eher beim chef und dann soll er eben devotere naturen für ihn arbeiten lassen.

es gibt ja anscheindend auch chef´s bei denen einradfahren durchaus positiv gesehen werden könnte:D

Bezieht sich das auf meine damalige Bemerkung
Zitat:
Zitat von Yeti
[I]Es gibt 3 Arten von Leuten: die einen können zählen, die anderen nicht. Als Mathematiker gehöre ich zwar per se zu letzterer Gruppe.

:smiley:
[LEFT]Nö, ich konnte mich nichtmal mehr an diese Bemerkung erinnern, die auch nicht im 3-Worte-Spiel steht.

wenn ich bei meiner arbeit ein doppelleben führen muß weil ich sonst rausfliege oder erst gar nicht genommen werde - dann waage ich mal die behauptung das ich da weder glücklich noch lange bleiben werde… :thinking:

außerdem ist zukunftsangst keine eigenschaft die einen weiterbringt :roll_eyes:
also lieber erlich so sein wie man eben ist und dazu stehen

Ich möchte nur nicht, dass ein zukünftiger potentieller Arbeitsgeber das hier (im Forum) liest. Ansonsten verstecke ich mein Hobby eigentlich nicht (es sei denn es macht keinen Sinn, wen man die Person kennt).
[/LEFT]
[/I]

Klar steht die da. Und zwar exakt unter dem von dir angegebenen Link.

Ich scheine mit Blindheit geschlagen zu sein, ich finds nicht.
Außerdem funktionieren bei mir die Zitierten Links nicht mehr.

Aber jetzt verabschiede ich mich aus dem Forum, da ich noch zu Sport muss (und mir tut noch alles weh vom Training am Samstag:D).

Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Eine Bewerbung sollte immer in 2 Richtungen gehen. Einmal bewirbt man sich bei eine Firma, aber im Grunde bewirbt sich auch die Firma bei einem selbst. Wenn sich bei dem Gespräch herausstellt, dass die Firma zu mir inkompatible Ansichten und Wünsche hat, wird es langfristig sowieso nicht gut gehen.

Jedenfalls sollte sich keiner verstecken müssen. Wer sich hier so benimmt, wie er sich auch zuhause und bei einem Arbeitgeber benehmen würde, hat bestimmt keine Nachteile in einem Bewerbungsgespräch.

Die überwältigende Mehrheit der Leute hier verhält sich ausgesprochen korrekt.

Edit: Und um zum Thema zurück zu kommen. Auch derjenige, der sich hier als Anfänger outet, zeigt dadurch im Grunde, dass er Teamfähig ist und sich bei Bedarf Hilfe von anderen suchen kann, anstatt endlos allein über Problemen zu brüten.

Um das mal aufzulösen. Es steht nicht unter dem Link, der zu einer aktuellen Seite in dem Trööt führt, sondern auf der ersten Seite des Trööts.

Da steht noch was viel schlimmeres:

m englischen Teil gibt es das 3 word game. Es wird eine Geschichte geschrieben, aber jeder darf nur genau 3 Worte posten (wer sich nicht dran hält, dem wird der User-Account gesperrt ;):p:D).

:frowning:

muss ich mir jetzt einen neuen Usernamen überlegen? :astonished:

Klar, deswegen ist Yeti ja schon lange gesperrt, es merkt nur keiner :wink: :roll_eyes: :D:p

Hallo ich habe mir mit 40 jahren endlich ein Einrad gekauft und übe seit Dienstag was ich mir nur die ganzeZeit schon Frage wir funz das mit dem Gleichgewicht?
Ich neige immer dazu das mit den Beinen auszugleichen.
Und wackel da so rum?

Gruß ira

Äh… :thinking:

Also natürlich hältst du das Gleichgewicht in erster Linie dadurch, dass du die Trittfrequenz deiner Beine ständig so anpasst, dass das Kippen nach vorn und hinten ausgeglichen wird.

Das geht aber nicht mal so eben über Nacht. In unserem Alter (hüstel) brauchen die Nervenbahnen aber etwas länger als bei Kindern, um das schnell genug und letztendlich intuitiv hin zu kriegen. Also schön weiter am Zaun üben und nicht aufgeben. Das wird auf jeden Fall klappen!

Es ist ganz normal, dass du am Anfang rumwackelst, dass tun die meisten. Das Gleichgewicht sollte man eigentlich über die Hüften halten. Das ist jedoch nicht ganz so einfach am Anfang. Versuche vielleicht mal fast dein ganzes Gewicht in den Sattel zu bringen, sodass du weniger Druck auf den Beinen/Füßen hast.

Ja das ist super ich dachte nur ich mache was falsch.
Danke;)

gruß ira

jup, richtig sitzen is wichtig!
wir halten bei unsren kleinen de sattelstange fest und lassen sie die beine heben, damit sie mal sehn, wie fest sie sitzen müssen!
wird aber mit zunhemendem alter (und folglich steigender gewichtsklasse) immer schwerer :smiley:

hey …,ich kann einrad fahren und fangte jetzt mit dem trialen an oder versuche es zumindest kann mir da jmd vllt hilfreiche tipps geben wie ich zum bsp schnell das “hopping” lerne oder wie die ersten kleinen sprünge funktionieren ??

Also ich habe es so gemacht, dass ich mich zunächst mit einer Hand an einem Pfosten festgehalten habe. Waagerechte Pedalstellung und die andere Hand zieht am Sattel. Dann kann man versuchen ein wenig zu hüpfen. Als nächstes lässt man los und landet anfangs nach ein paar Hüpfern auf den Füssen. Es geht aber schnell, dass man ein wenig Gespür dafür bekommt und sich dann hüpfender Weise immer wieder ins Gleichgewicht bringt.

oke vielen dank werds mal so ausprobieren