Ultimate-Tipps für betagten Anfänger?

Zum Renteneintritt im Sommer bekam ich von meinen Söhnen ein 24“ Ultimate geschenkt.
Einradfahren lernte ich erst vor 20 Jahren - durch diese dazu motiviert.
Ich habe das herkömmliche Einrad vor allem wegen seiner therapeutischen und prophylaktischen Wirkungen sowie als alternatives ÖPNV-transportkostenfreies Fortbewegungsmittel zu schätzen gelernt. Dabei beschränkte ich mich auf das Wesentliche - Aufsteigen, Pendeln, Hüpfen und mal eine Stufe runterfahren, ein bisschen Einradhockey geht – aber das war’s dann auch schon. Zu mehr hatte ich einfach nie Lust.
Sicherlich meinten die Jungs, einer vorzeitigen Verkalkung im Ruhestand entgegen wirken zu müssen, was eigentlich unnötig war, da ich so viel wie in den bisherigen Monaten meines Rentnerdaseins zu keiner Zeit während meines Erwerbslebens eingeradelt bin.
Vielleicht wollten sie aber auch nur die Wartezeit bis zum Beerben verkürzen.
Meine ersten Versuche mit KH-Schienbeinschonern an der Sprossenwand waren noch nicht so berauschend. Ich schaffte beim Ablösen von selbiger maximal acht halbe Umdrehungen bis zum Abstieg.
Darum mal die Frage: Hat jemand Tipps und Tricks, wie man das auch mit eher bescheidenen Einrad-Fähigkeiten in überschaubarer Zeit hinkriegt? Was ist zu beachten? Welche Fehler kann man machen? Mit welchen Verletzungen ist zu rechnen?
Aufgeben und das Ding verkaufen ist übrigens erstmal keine Option!

Also ich plädiere immer dafür erstmal auf einem normalen Einrad mit Sattel vorm Körper fahren zu lernen - Kinder haben da manchmal keinen Bock drauf, und manche davon schaffen es trotzdem am Ende Ultimate zu fahren. Dann versuchen sich immer weniger am Sattel festzuklammern, sondern den nur leicht zu führen. Man muss dafür (und beim Ultimate wheel) ein wenig mehr als sonst in die Knie gehen - dadurch wird es leichter beide Beine gleich zu belasten, und trotzdem eine Tretbewegung zu machen.

Aber 4 Radumdrehungen ist schon ein solider Anfang, Ultimates sind etwas leichter als Dragseat auf einem normalen Rad zu fahren, aber eine ganze Weile üben müssen die meisten dafür trotzdem. Außer blauen Flecken an der Innenseite vom Bein passiert normal nicht viel - ist ja noch weniger im weg worüber man stolpern kann.

1 Like

Erstmal kann ich mich meinem Vorredner nur vorbehaltlos anschließen. Genau so hätte ich es auch empfohlen.

Wenn du so ein UW hast, das keine Vollscheibe ist sondern Öffnungen hat, dann bestaht die Gefahr, dass du da mit dem Fuß reinkommst und dir den Knöchel bzw. das Fußgelenk verletzt (deshalb hab ich meins als Vollscheibe gebaut). Ansonsten sehe ich aber kein besonderes Verletzungsrisiko.