Zuffenhäuser Meisterschaft 30.09. - 01.10.

Am 30.9. und 1.10. findet in Stuttgart wieder die Zuffenhäuser Meisterschaft statt.

Am Samstag wird mit den Küren gestartet und am Abend gibt es noch eine inoffizielle Trialtour durch Stuttgart.
Am Sonntagt finden einige Rennen statt (100m, 400m, Onefoot, Wheelwalk, Obstacle) sowie Hoch- und Weitsprung. Wir haben auf einige Disziplinen verzichtet um den Zeitplan etwas zu lockern, sodass eventuell noch genug Platz für Workshops oder Ähnliches ist.
Das ganze wird nach BDR-Regeln veranstaltet :roll_eyes: somit kann man sich dort für den nächsten DC qualifizieren (es müssen die mindestzeiten bei irgendeiner BDR-veranstaltung nachgewiesen werden um beim DC zu starten). Die Anmeldegebühr beträgt unabhängig davon ob man im BDR ist oder nicht 10€.
Das Datum fällt auf den Dresdner Einradtag, war anders leider nicht möglich, da es in Stuttgart verdammt schwer ist Hallenzeiten zu bekommen.
Wir würden uns freuen wenn viele Leudle kommen.

Anmeldung:

Kannsde noch nen Drag-Seat Rennen einflicken?

dann guck ich mal das ich da auch kommen kann. wie is das jetzt mit dem DC? man muss sich auf jedenfall irgendwie qualifizieren? letztes mal hab ich mich noch einfach angemeldet in frankfurt.

Das mit den Qualizeiten wurde beim DC dieses Jahr beschlossen. Vielleicht findet man folgenden Satz ja irgendwann mal auf der supertollen BDR-Einradseite:
“Die Mindestqualifikationszeiten der jeweiligen Renndisziplinen müssen ab dem DC2007 in einem vorangegangenen BDR genehmigten Wettkampf nachgewiesen werden.” (http://www.ich-bin-einradfahrer.de/bilder/7.dc_2006/slides/7.DC_2006%20095.jpg)

Werd das mit dem Dragseatrennen mal Weiterleiten, wär natürlich ne geile Sache das mal als offiziellen Wettkampf zu haben…

habt Ihr eine Zeitmessanlage?

Wie bekommt man den Wettkampf vom BDR genemigt?

ich hatte da mal weit vor der Unicon angefragt und bisher kein Feedback bekommen.
oder bedeutet etwa kein Feedback == genemigt :slight_smile:

im Terminkalender bei einradinfo.de stehen beide Wettkaempfe leider noch nicht drin.
obwohl unten andauernt steht “Der Terminkalender wird laufend aktualisiert!”

Der bdr ist da recht flexibel…manchmal sagt er auch das eine veranstaltung nicht bdr-genehmigt ist obwohl sie es vorher war.
Also je nach stimmung gilt sie als genehmigt oder nicht.
Schön ist auch das man nirgendwo was offizielles vom bdr findet ausser ein blatt was rocco abfotografiert hat…

Ich denk mal das kann man noch erwähnen:

Metallpedalen sind beim Weit- und Hochsprung erlaubt ,siehe Ausschreibung :smiley:

@Moritz Das stimmt nicht! Rocco spricht nicht gerne drüber, aber jemand musste mit der Rita schlafen.

wenn Ihr schon die Einsicht habt Metall bei Hoch / Weitsprung zu genehmigen, warum dann nicht auch die 102er Kurbeln für 20" Räder ?
Ist doch nervig für die kleinen schon wieder Kurbeln zu wechseln und umzutrainieren.

Gelten die Zeiten von der Unicon auch als Qualizeiten für den DC??

Wie schaut das denn bei euch mit Unterkünften sprich Massenlager aus?

Massenlager wird es auf jeden Fall geben. Wahrscheinlich wieder die Halle direkt an der Tartanbahn.
Ob die Uniconzeiten als Quali gelten weiß ich ned. Ich glaub eh nich, dass da nachgeprüft wird, ob die Angaben stimmen, die man bei der Anmeldung macht. Der BDR macht ja eh was er will…

Diese Jahr gab es ja auch schon Qualizeiten, die man angeblich fahren musste.
Es ist aber doch jeder in die Wertung gekommen, egal wie langsam er war.

Deshalb mal abwarten was daraus wird.

Die Unicon war keine BDR-Veranstaltung, deshalb kann es gut sein, dass die Zeiten nicht anerkannt werden.
Aber werden denn die Zeiten der letzten DC anerkannt? Das waren alles BDR-Veranstaltungen und ich fahre dort seit Jahren schnell genug.

Qualizeiten

bei den letzten D-cups in Dudenhofen und Zuffenhausen gab es diese ja auch schon und es gab dort disS( Sturz) und disZ ( Zeit). Nur die Warendorfer hatten da wohl Probleme mit den Ergebnissen und deshalb kamen wohl alle in die Wertung. Ich denke schon, dass Qualizeiten des D-cups gelten, aber was machen Leute die in der Vorrunde stürzen oder z.B. noch kleiner Räder hatten oder jünger waren und deshalb langsamer fahren durften???
Unsere Bizirksmeisterschaften finden jetzt im August statt, für viele die älter werden oder… sollen die dann fürs nächste Jahr fürn D-cup gelten???
Fragen ohne Ende denke ich

für kleinere Räder gelten auch andere Qualizeiten. Wenn ich selbst mit einem ungünstigeren Einrad starte, als ich darf und deswegen die Quali nicht schaffe, hab ich mir das Bein ja wohl selber gestellt, wenn ich sie denn mit einem anderen - ebenfalls ‘gültigem’ - Rad geschafft hätte.

das meinte ich aber anders. Angenommen jemand ist jetzt 10 Jahre alt und fährt in diesem Jahr in der Bezirksmeisterschaft in der U11 mit nem 20ger Rad. Im nächsten Jahr gehört er dann nicht mehr zur U11 sondern U13 und muss also mit nem 24ger Rad andere Qualizeiten erfüllen. wo und wie soll er sie dann bis zum nächsten Sommer diese nachweisen?
Wie lange sind solche Qualizeiten gültig? 1 Jahr, 2 Jahre, …
was passiert wenn jemand bei den Bezirksmeisterschaften durch einen Sturz keine Qualizeit hat, darf er dann auch beim D-cup nicht starten??
was ist mit Disziplinen wie Sprung die zumindest hier bei den Bezirksmeisterschaften nicht angeboten werden??
Es ergeben sich halt 100 Fragen weil das System sicher noch lange nicht ausgereift und zu Ende gedacht ist

Oh Mann, mal sehen in wie fern es umgesetzt wird und wie lange es hält.
Wie soll das auch schon klappen, wenn eigentlich niemand davon weiß. In meinem Verein wurde jedenfals noch gar nicht davon gesprochen.

Was für ein sondersamer Quatsch den zum Glück nur ein einziges Land der Erde versucht durchzudrücken. Wenn sich der BDR nicht mal an die physikalischen Regeln für Einräder gemäß IUF hält ist es geradezu absurd so etwas wie Quali Zeiten einzuführen. Das ihr das als Vereine überhaupt mitmacht wundert mich doch sehr.
Es sollte doch möglich sein das in Germanien so wie auf der ganzen Welt gefahren wird. Da kann man nur den Kopf schütteln.
Noch mal ein dickes Lob an die Eurocycle an dieser Stelle !!! Dort hat man sich konsequenter Weise an die IUF Regeln gehalten und fertig aus.
Wie will man denn wirklich ernsthaft den Sport international bekannter machen wenn man anfängt Landesinterne Regeln zu gestallten und die Internationalen Regelwerke zu missachten.

@ mom: Weil dieses System in keiner Weise ausgereift ist hat sich auch der Rest der Menschheit dazu entschlossen soetwas garnicht erst einzuführen. All diese Regeln sind ja auch nirgends offiziel nachzulesen und werden anscheinend auch gerne mal spontan geändert. Ein grosser Schmarrn halt. Blos keine neuen Fahrer/innen zu den Turnieren holen, am ende gewinnen die noch :slight_smile:

Das mit den Internationalen Regeln kann man auch anders sehen.
Ich spreche da jetzt speziell vom Einradhockey. Das ist in Deutschland in seiner Art fast einzigartig Weltweit. Die Schweizer kommen uns wohl am nächsten, haben aber bei weitem nicht unser Niveau. Ohne da jetzt jemandem nahezutreten zu wollen. Sie gewinnen zwar seit einigen Jahren alle Internationalen Wettkämpfe aber das ist nur ein Team. Das zweit stärkste Team der Schweiz ist vermutlich schwächer als die ertsen 10 Teams der deutschen Liga.
Worauf ich hinaus möchte ist, dass wir in diesem Bereich die größte Erfahrung haben und deshalb auch neue Regeln einführen und auch immer versuchen diese international zu machen.

Ob wir diese Erfahrung auch im Rennbereich haben ist was anderes.

Wie JLo bezweifele ich auch stark, dass die IUF Rules das Mass aller Dinge sind. Die Zusammensetzung des IUF Rulebook Committees ist ziemlich willkuerlich und mit Amerikanern ueberbesetzt. Im Rennbereich und im Hockey sind die Amerikaner sicherlich nicht zu den Besten der Welt zu rechnen.

Im Rahmen der Rulebook 06 Discussion wurde auch der Antrag an uns Schweizer gerichtet, Vorschlaege auszuarbeiten, um den Rennbereich zu beschraenken, sprich weniger und schnellere Teilnehmer an den Rennwettbewerben zu haben (etwa analog von dem was der BDR will). Um die UNICON aber zu finanzieren, brauchten wir ein Minimum von 800 Teilnehmern. Deshalb gab es bei uns natuerlich ueberhaupt kein Interesse, potentielle Rennteilnehmer mit Zeitlimiten und aehnlichen Restriktionen abzuschrecken.

Der BDR strebt mit den Limiten vermutlich eine Professionalisierung des Einrad-Rennbereichs an. Nur Limiten fuer die Rennen angeben nuetzt nichts, da bei der Anmeldung vermutlich gerne etwas uebertrieben wird. Sanktionen bei Nichteinhaltung von Mindestzeiten sind auch ein leidiges Thema. Nur ‘BDR gepruefte Rennen’ als Qualifikation zuzulassen ist sicherlich einfach der naechste Missgriff.

Bei uns sind aktuell auch Bestrebungen im Gang den Rennbetrieb zu professionalisieren. Bei uns wird der Weg ueber das Portmonnaie gewaehlt. Nur lizenzierte Fahrer werden an den Rennen starten koennen, damit will man die Gelegenheitsfahrer rausnehmen. Die Renn-Lizenz fuer 2007 erwirbt man sich per Ende 2006. Die Idee: nur jemand der wirklich vorhat an Rennen teilzunehmen, wird eine Lizenz erwerben und vermutlich dann auch entsprechend trainieren.

Hingegen ist es Schwachfug, dass es in der Schweiz nur ein Team geben soll, welches auf Top Niveau Einradhockey spielen kann. Woher sollen die gut spielen koennen, wenn’s keine Gegner an den Turnieren gibt, an welchen man wachsen koennte? Unser Einradhockey-Nationalteam ist ein Zusammenzug von Spielern aus den 3 Topteams der Schweizer Einradhockey-Liga.

Nochmal zur Erinnerung: Das Swiss Power Team vernichtet Remscheid im Einradhockey-Finalspiel an der UNICON 2006 mit 10:2 :astonished: