Wie man seine Plastikpedale zerstört... [vid]

Hier mein neuestes Video: ein bisschen herumhüpfen und danach die Einzelteile meines Einrads aufklauben :wink:

Noch etwas Hintergrund: Hab erst vor einem Monat mit dem Hüpfen angefangen. Da es hier in Zürich in letzter Zeit nur wenige Tage ohne Regen gab, war das Hoppeln in der Nachbarschaft eine unterhaltsame Abwechslung zu den schlammigen trails. Zudem hat mich das KH Buch auch recht motiviert, in diese Richtung Zeit zu investieren und mein Können zu verbessern.

Danke!

nette Drops. Auch nicht zu schwer. macht richtig lust.:):):slight_smile:

Ich habe einmal bei einem Sprung ein Pedal verfehlt und es mir daraufhin durch den Druck auf das andere Pedal schwungvoll ans Schienbein gehämmert. Das war trotz Schoner nicht sehr erfreulich und für mich der Anlass auf Kunststoffpedale umzusteigen. Bislang machen die sich gut. Ich denke (hoffe?!) nicht, dass Kunststoffpedal gleich Kunststoffpedal ist.

:slight_smile:

Ich denke man muss unterscheiden zwischen Griffigkeit und Strapazierfähigkeit. Die Griffigkeit hängt eigentlich nur von den Pins ab, und die hinterlassen die gleichen Spuren am Schienbein, egal ob auf Plastik oder Metall montiert. Die Strapazierfähigkeit bzw. Haltbarkeit hängt dann vom Material des eigentlichen Pedals ab - und natürlich wofür man sie gebraucht :wink:

Ich hatte schon immer den Eindruck das die gelbe Nabe von QUAX und die Chrom-M.-Kurbeln was aushalten. Felge und Gabel scheinen deine überschüssigen Energien auch gut verkraftet zu haben.
Naja, und die Pedale waren doch Standard-Teile für unter 20 Euro. Die neuen Pedalen sehen belastbarer aus.

Da stimme ich dir zu. Die Pinschrammen sind schmerzhaft und unschön, aber pedalmaterialunabhängig. Da können auch Kunststoffpedale bestens zubeissen. Das kann man aber unter “ein Indianer kennt kein Schmerz” verbuchen und abhaken.

Was ich meine ist aber, dass ich die Kriterienliste um einen Punkt ergänzen würde, den man als “Durchschlagskraft” bezeichnen könnte und dabei punkten Metallpedale besser. Ohne Schoner hätte das übelst geendet.

Hmm, ich glaube nicht, dass es da einen großen Unterschied gibt. Die Wucht hängt ja hauptsächlich von der Masse des Pedals ab, und da ist zwischen meinen alten und neuen gerade 7g Unterschied (laut Spezifikationen). Wenn die Wucht so groß sein sollte, dass das Bein “durchschlagen” werden würde, würden sich Plastikpedale nicht viel anders verhalten, haben sie doch auch eine Stahl-Achse. Recht hypothetisch, aber in der Tat eine nicht sehr angenehme Vorstellung :wink: