Vorstellen, Frage

Hi,
ich bin Lena, 15 Jahre alt und komme aus der Nähe von Berlin. Ich fahre täglich Einrad (zwischen 1-6h), bin diesem Sport seit zwei Jahren treu und habe nicht vor so bald damit aufzuhören:)
jetzt zu meiner Frage: Ich habe im letzten Monat gleich 2 Hosen kaputt bekommen, gibt es welche, die sich gut zum Einradfahren eignen?
Ich weiß, es gab schon Treads zu Hosen, die aber soweit ich mitbekommen habe 1. nur vom männlichen Geschlecht gestaltet waren und es 2. hauptsächlich um kurze Hosen ging (Ich bräuchte eine lange, bezahlbare)

Hallo und Willkommen im Forum.

Welche Disziplinen fährst du denn? Was für eine Hose trägst du bisher?

Ich fahre so ziemlich alles, was mir in den Weg kommt, größtenteils Strecke und freestyle, bin aber auch mal auf dem Skatplatz (keine Ahnung, wie man das nennt :thinking: ) Hosen trage ich Jeans oder Jeggins

Wo gehen die Hosen kaputt? Am Sattel?
Grundsätzlich sind Hosen gut, die im Schritt keine dicken nähte haben. Bei vielen TTricks sollte die Hose auch nicht zu weit sein.
Es kann auch am Sattel liegen, wenn der rauhe oder Scharfkantige Stellen hat.
Zwei Schichten sind oft gut, und die untere aus einem glatten Stoff.

Ja, sie gehen am Sattel kaputt. Was bringt die zweite Schicht? Ist es sinnvoll eine Hose zu nehmen, die zB wie eine Reithose aufgenähten Stoff über der Naht hat?

zur zweiten Schicht: wenn du drunter eine enge glatte Hose (Radler, etc.) trägst und drüber eine etwas lockerere, dann reiben nur die beiden hosen aufeinander und nicht mehr die Hose so sehr am Sattel.

Klingt einleuchtend:) vielen Dank

“Bis zu 6 Stunden täglich” lässt mich vor Neid erblassen.

Definier doch mal “Berliner Raum”! :wink:

Berliner Raum= Falkensee (in der Nähe der Grenze von Berlin)

Die Sechs Stunden gehen nur selten (wenn ich am Freitag keine HA hab :wink: )

Ich habe gleich noch eine Frage: da mein Helm nicht mehr ganz der neueste ist und seine besten Tage hinter sich gelassen hat (Außenhülle bricht langsam) will ich mir einen Skathelm besorgen. Gibt es da Erfahrungen?

Da packt auch mich der blanke Neid! Ich komme an einem normalen Tag auf 20 Minuten.

Zu deinem Hosenproblem kann ich glaube ich nichts hilfreiches sagen. Für lange strecken trage ich Platzangst mit einer von diesen engen, gepolsterten Fahrradhosen als Unterwäsche.

Beim Helm ist am wichtigsten, dass er gut passt. Ich trage meistens einen gut belüfteten Fahrradhelm (größe: Kopfumfang + 1cm). Wenn der Helm zu eng ist bekommt man Kopfschmerzen oder man kann ihn sich nicht mehr aufsetzen wenn man sich mal einen Französischen Zopf macht.

Für einen Skatepark ist so ein Helm allerdings nicht geeignet. Da bieten Skatehelme einen deutlich besseren Rundumschutz. Was die Größe angeht gibt es hier in der Regel aber weniger Justiermöglichkeiten. Da muss man ein möglichst passendes Modell nehmen und ggf. die Polster tauschen, damit der Helm perfekt sitzt.

Das heisst du fährst beim TSV Falkensee bei Axel&Isabell?

Ich empfehle dir einen zu nehmen den man flexibel über ein Rad am Hinterkopf einstellen kann. Das haben inzwischen auch manche Skatehelme und hat den Vorteil, dass es ganz egal ist welche Frisur du hast und ob du im Winter noch ein Stirnband für die Ohren drunter ziehst.

Genau:)
Danke für eure schnellen Antworten, ich werde mich mal umsehen.

Helm: wie schon gesagt, dass er passt ist das wichtigste. Sonst gibt’s einige Varianten (MTB/Skate oder etwas dazwischen). Ich persönlich finde einen Skate-styl Helm am besten für Trial/Street, der muss aber passen. Eigentlich trage ich auch meistens einen Skate Helm für Muni. Da gibt’s wirklich große Unterschiede zwischen verschiedene Hersteller und muss einfach probieren und/oder mit Zusatzpolster anpassen (meistens schon im Kauf dabei). z.B. der einfache Bell passt mir sehr gut.

Hosen: auf jeden Fall zwei Schichten (ich trage meistens drei). Unten Radlhose oder enge “Kompression” Sporthose sind auch sehr gut (wie Radlhose aber ohne Polsterung aber auch ohne störende Nähte). Außen drüber trage ich meistens Downhill MTB-Hosen, da sie super stabil sind (aus dicken Kordova) und halten Stürzte auf Asphalt oder Steine sehr gut aus. Sie sind aber leider fast immer sehr teuer (€60-140) und Kauf lohnt sich fast nur im Sonderangebot (alle die ich über die Jahren gekauft haben waren mindestens 50% reduziert, muss man aber Glück haben und die Guten halten echt ewig). Aber Jeans geht auch relativ gut mit der Unterschicht wie Yeti beschrieben hat (fahre ich manchmal so Street).

Scnr

Auf Skatplätzen trage ich meist Krone, Schwert und Reichsapfel. Helm fände ich da stilistisch unangemessen.

Och, sowas taugt als Skat Helm auch ganz gut. Durch das Visier piekt man sich dann wenigstens nicht die Karten in die Augen. Wichtig ist aber eine Antireflexfolie auf dem Visier, sonst kann einem der Gegner in die Karten sehen.

Habe ich das? Zumindest nicht in diesem Thread. Aber bei den vielen “Vorstellung + Fragen” Threads, die aktuell hier kursieren, verliere ich auch langsam den Überblick.

Sorry, das war glaube ich Eric. Ich hatte gerade einen anderen Thread gelesen, wo du etwas geschrieben hattest, und das verwechselt (und hätte ja auch von dir kommen können). Ich hatte das nachträglich gesehen, war aber zu faul zu korrigieren…

Wenn man doch gleich mit vollständiger Ausrüstung fahren würde… Ich hab mir inzwischen (nach mehreren schmerzhaften Verletzungen) KH Knie- und Schienbeinschoner geholt (Ergebnis: keine Verletzungen mehr am Bein :slight_smile: und ich trau mich mehr :sunglasses: ). Da ich mir in letzter Zeit schon öfter die Finger aufgerissen hab, will ich jetzt auch mit Handschuhen fahren. Dazu die Frage: Ich habe noch ein paar ältere Fahrradhandschuhe gefunden (gekappte) - wie müssten die sein, damit sie zum Einradfahrer gut geeignet sind, oder anders gefragt, nach welchen Kriterien sucht ihr Handschuhe aus?