Unispin

@bel b ja kann sein aber wie gehts?

naja seat out fahrn … hand an sattel un kräftig springen^^

von seat in siehts aber stylischer aus. Ich hab immer noch das Problem, dass ich bei unispin bei denen ich nach vorn oder hinten spring immer das rad dreh(also mit einem fuß stärker abspring)
wenn du richtig flow da rein bringen willst, dann musst du von seat in nach seat in springen und zwar so, dass du nicht auf der stelle springst, sondern nach vorn und direkt auf den pedalen landest… das sieht dann sau geil aus!

Ich kann inzwischen so ziehmlich alle unispins bis zum 360 bis auf den 270 von hopping on wheel auf die pedale und den 360 aufm reifen…

zum 540 fehlt mir noch ein bisschen an übungswillen und drehung :smiley: aber man muss ja ned alles gleich können :smiley:

ich hab heut zum üben begonnen und hab den 90er ein paar mal geschaft halt von den pedalen auf den reifen. 180 war ich einmal knapp drann mim rechten fuß war ich noch ein bissl weit vom rad entfernt

hab heute auch nochmal geübt…90 in den hopping on wheel kann ich schon länger und der 180 hat heute auch fast geklappt :slight_smile:

Moin,

also wenn wir schon dabei sind… :wink:

Ich hab Anfang der Woche meinen erstern 360er gelandet… :astonished:

auf einem 8"-Einrad!!!

… ich kann seit ein paar Wochen den 540. Wenn der Olaf das Wunschkonzert-Video schneidet wird man ihn womöglich sehen.

wie soll man eigentlich den unispinn aus der seat in ausgangsposition hin bekommen? ich bekomme irgentwie das einrad nicht richtig gedreht wenn ich nur vorne am griff anfasse. muss man das einrad anders anfassen?

kommt drauf an. wie viele umdrehungen sollns denn werden?

also mir reicht erstmal ein 180 aus dem seat in

Hallo zusammen
Ist mein erster Beitrag hier, bisher hab ich nur immer mitgelesen:)

Wie macht ihr das mit dem Sattel beim 360 Unispin?
Ich kriegs nich hin den Sattel wieder abzufangen!
Hätte den 360 heute fast geschafft wäre mir nicht der Sattel abgehauen!:frowning:

@jumping-jack: erstmal ein freundliches “Hallo!”

Ich hab grad das gleiche Problem.
Ich hab gestern mal ein bisschen rumexperimentiert mit:
-länger festhalten und später loslassen um den Sattel länger kontrollieren zu können
bzw. mit:
-früher loslassen um den Sattel eher wieder fangen zu können.
Ich bin aber leider zu keinem Ergebnis gekommen, was eher zum Erfolg führen könnte.
Allerdings hab ich festgestellt, dass es mir eher liegt höher zu springen und dafür langsamer und kontrollierter zu drehen.

Ich bin aber genauso für jeden Tip dankbar wie du…

vlG
Uli

okay, hier mal ein paar tipps so wie ich das alles mache:

unispin von seat-in: bei einem 180er aus seat-in genügt es, die hand leicht verdreht am griff anzusetzen. danach springt man hoch weg, beine auseinander, drehung, landen, hollaro [hollaro=fertig]. kann man sehr gut auch aus dem stand üben, daher relativ einfach, ausm fahren kommts dann natürlich doppelt gut.

270/360/540: seat out gestartet springt man evtl. ein bischen höher als beim 180 unispin, aber auch nicht unbedingt nötig. es gibt hier viele viele techniken, ich habe 2, erkläre euch hier eine, weil die auch fürn 540 geht.
meine linke hand greift von oben auf den sattel quasi über der sattelstütze, der daumen hält die linke seite des sattels, die anderen 4 finger die rechte seite. diese hand kontrolliert den spin, sodaß der sattel nicht irgendwie wegfliegt. die rechte hand greift wie bei seat out den Sattel rechts hinten an. Ich benutze die rechte Hand eigentlich nur um mehr “Gas” zu geben. okay, dann absprung, rechte hand zur kraftverstärkung des spins, linke hand “dreht sich aus” (die hand ist ja leicht verdreht angesetzt), dann der kurze wunderbare moment des freien fliegens. man hat keinen kontakt zum einrad. man kann den 360 schon auch mit kontakt springen, aber beim 540 hört das spätestens dann auf. also man fliegt frei, und fängt das Einrad (und den Schwung des Spins) dann hauptsächlich mit den Füßen ab, die Hände fangen nur den Sattel (oder man landet gleich Seat in, meine bevorzugte Variante, aber dafür sollte man entweder den Spin schon können oder eine Frau sein).

sonst schaut euch eines der 1000enden videos an, da wirds eh meinstens nicht so schlecht gezeigt.

hoffe irgender versteht was ich hier meine…

lg aus cambridge,
hatte grade eine “geisterführung” - wo es in cambridge überall spukt - hui… :slight_smile:

danke für die tipps, werd ich morgen gleich probieren. bloß heute hab ich leider keine zeit mehr. bandprobe!

ist unispin 180 seat in eigentlich leichter als unispin 180 seat out? was meint ihr?

korrekt, krieg ich noch ne Zusammenfassung der Seiten hier hin:
http://www.einradfahren.de/index.php?module=mod_trixionary&action=trick&trick=Unispin

Also ich kann die beide, seat out zu seat out, und seat in zu seat out!
Ich find den ersten leichter (kann auch sein weil ich den als erstes gelernt hab)!
Aber seat in zu seat out sieht meiner meinung nach cooler aus.

Moin,

ich bin jetzt vielleicht nicht der totale Held, aber wenn sogar ich das hingekriegt hab schafft das jeder andere auch.

Und weil ich mich so lange gequält hab und genug Zeit hatte drüber nachzudenken und verschiedene Sachen auszuprobieren wollte ich hier doch nochmal kurz meinen Senf hinterlassen.

Im Prinzip konnte ich am zweiten Tag schnell genug drehen und meine Füße ungefähr in Richtung Kurbeln bewegen so das ich wenigstens ab und an mal einen hätte landen müssen.
Seit dem war ich sozusagen dicht dran.
Weitere 8 Wochen und unzählige, teils schmerzhafte, Fehlversuche habe ich gebraucht um zu aktzeptieren, dass ich offensichtlich zu blöd bin den Sattel mit den Händen zu fangen.

Damit war klar, dass ich versuchen muss Seat-In zu landen. Da haben natürlich mein Kopf und diverse körpereigene Schutzreaktionen einen Erfolg verhindert.
Am Ende haben mir zwei ganz banale Dinge geholfen.
-360er JumpMount nach SeatIn(5min)
-einhändiger 180er Unispin mit Sattel “verkehrtherum” gestartet um SeatIn zu landen.(2Versuche)

Danach ging alles ganz schnell… :smiley:
Ich kann den jetzt erst eine Woche und natürlich ist der noch nicht sicher, aber irgendwie fühlt er sich viel natürlicher und logischer an als ein 180er…
Mometan sehen gute Versuche ungefähr so aus: http://www.unicyclist.com/index.php?page=gallery&g2_itemId=313258

Vielleicht hilft’s ja irgendwem mal…

vlG
Uli

@Niko, ph5&jabbath: THX für Tips, Tricks und Motivation!

@niles&dorf-trialer: Danke für die Glückwünsche!

Wow, herzlichen Glückwunsch! :slight_smile:

Dann muß ich denn wohl auch mal to seat-in probieren, jetzt weiß ich ja, wen ich fragen muß. :smiley:

Ich bin beim 360 und 540 nach vielem Probieren doch bei meiner alten Technik geblieben: linke Hand mit allen Fingern (inkl. Daumen) auf der rechten Seite seitlich vorne, rechte Hand hinten links, d.h. Finger auf der linken Seite.
Damit kann ich irgendwie sauberer drehen. Kann allerdings gut sein, dass das schlecht irgendwo runter geht. Mit der von Wogri beschriebenen Technik ist man da auf der sichereren Seite.

Lustige Technik den Sattel zu drehen, aber saubere Landung. Mit der Seat-In Landung kann man übrigens super rolling-360-unispins machen, davon bist du gar nicht mehr weit entfernt!

bis zum GMTW;
lg
wogri