Unispin

Hi ho,

unirobin hat mal geschrieben als er den spin geübt hat, hat er erst mal das hochspringen geübt und dann wieder landen auf den Pedalen. Ich lande immer so halb auf der Kurbel und halb auf den Pedalen aber dann ganz auf die Pedale zurück ?? Oder sollte ich erst was anderes lernen ? Beschreibt einfach mal wie ihr ihn gelernt habt :slight_smile:

Bin für jede Antwort dankbar (=

grüße

Hi,

Gibt meines Wissens im Prinzip nur 2 Sachen auf die du achten solltest:

1.Mut zum Versuch
2.Beine nach der Drehung wieder an Reifen schlagen in Nabennähe so ungefähr, dann landen die meist wieder auf den Kurbeln.

Am Anfang halt nur schauen dass du es dich traust und die Beine weit genug aussen sind und dann die Beine wieder in die Mitte auf die Kurbeln. Später, wenn der Unispin sicherer wird, kannste dann guggen dass deine Füße auf den Pedalen landen…

Ich kann den 180° jetzt so mit 65-70% Wahrscheinlichkeit, mannchmal rutschen die Füße von den Kurbeln oder so… wohlgemerkt mit meinem Trial :p.

Grüße,
Tassilo

Ich hätte den jetzt auch mit nem trial geübt sollt ich besser mein freestyle zum üben hernehmen?

kannste halten wien dachdecker… ich habs auch aufm Trial gelernt. Zwar eher weil ich mein Freestyle nicht mit im Urlaub hatte, aber des is ja egal

wenn du des aufm Trial kannst, kannstes auch aufm Freestyle. umgekehrt isses ne größere Umstellung (denk ich mal)

Hi Johannes

@all
Ich habe nur ein Trial und mache alles was ich übe mit dem.
Aber geht auch, manches kann ich auch nur auf dem z.B. WW, kann ich auf einem “normalen” Rad gar nicht (müsste ich vielleicht eine Weile brauchen zum einüben) wegen dem dünneren Reifen.

Zum Unispin.
Wie gesagt, ich kann ihn nicht, ich hatte es dann aufgegeben und mit dem coasten angefangen.

Ich bin erst gesprungen, Beine nach außen und wieder auf den Pedalen landen.
Erst mit festhalten an der Wand, und eine Hand am Sattel, dann ohne Wand und beide Hände am Sattel.
Und bei der Drehung bin ich dann immer neben den Pedalen gelandet.

Wie Tassilo schon sagt, Mut, die Beine wieder Richtung Reifen zu bewegen.
Irgendwie bin ich immer ganz daneben geldandet aus Angst und wenn ich dann mal versucht haben zu landen, naja, abgerutscht oder so … :thinking: Aua
Hatte immer Angst, dass ich wenn ich auf den Kurbeln lande, vielleicht mit dem Fuß oder der Fußspitze evtl. in die Speichen komme und wenn man dann fällt…
Aber bestimmt unbegründet, oder kann das passieren (bei 48 Speichen) ?

Aber man sieht das oft, das die Leute die es können, gerade bei 360° auf den Kurbeln landen, weil du einfach bei der Geschwindigkeit nichts mehr siehst, wo jetzt die Pedale sind oder so.

Demnächst fange ich aber wieder an zu üben.
Das sieht einfach zu geil aus. (Wenn es dann klappt):wink:

Bis dann
Robin

Also genau auf den pedalen landen is schwer. Wie schon gesagt, es ist nicht schlimm auf den kurbeln zu landen! Ich mach es jedes mal so. lässt sich schwer vermeiden und ist sicherer.
Üb erstmal n 180 jumpmount. Danach is der unispin etwas einfacher…

Im prinzip isset nur überwindung.

@Mo

Was ist 180 Jumpmount ?

Ist das ein Aufstieg wo man vom Boden abspringt und dann auf den Pedalen landet ?
Und vorher noch das Rad während des Sprungs drehen ?

Ich wollte jetzt mal so auf das Rad springen, also Sattel festhalten und nur so drauf auf die Pedalen, ohne 180. Habs aber noch nicht gemacht.

Robin

Jumpmount is nur drauf springen kann ich auch schon. Ich hab am Zaun des üben angefange nach 4-5 mal gings dann auch schon ohne.
Unispinn hab ich auch schon des öfteren versucht. Die 180° drehung schaff ich nur auf die Pedale drauf trau ich mich irgentwie ned.
Bis jetzt hab ich alles auf nem Freestyle einrad geübt, soll heißen damit kann man auch üben. Die sachen die ich mach sind zwar ned soo der große hammer aber es geht scho.
Achso unser erstes Video is fertig :smiley: http://www.behaim.de/chz/vids.html(wollt keinen neuen Thread auf machen :roll_eyes: is zwar scho kleiner gemacht aber für 2-3 min mit 10MB immer noch a bissl groß)

Richtig, bei Xavier siehste in der Großaufnahme wo er da den 540 in dem Brunnen zieht auch richtig gut wie der auf den Kurbeln landet.

Wenn ich mich schon als unispinner bezeichne, dann sollte ich mich hier auch noch zu Wort melden…

Also: Das meiste wurde schon gesagt (kurz zusammengefasst: Lande auf den Kurbeln, das macht alles viel leichter). Es hilft, kurz vorm Absprung an NICHTS zu denken, oder die ‘Angst’ wegzuzählen (1…2…3… GO), dann landet man das auch.
Weiters bin ich draufgekommen, dass mir Unispins, die ich aus dem Seat-in Fahren mache, fast leichter fallen (und geiler aussehen) wie die aus dem stehen im Seat-out.
Beim 360 Unispin kann ich z.b. fast ausschliesslich nur mehr auf den Kurbeln landen, da ich in der Luft keinen Kontakt zum Einrad habe (ich hab das schon vordenkend auf den 540 so geübt, dann brauch ich beim 540 zumindest keine andere Technik mehr), und ich daher auf Nummer sicher gehe. Außerdem kann man so die Rotation bei einem 360 Unispin besser bremsen.

Hier ein Beispiel (der 2te und 3te gestandene 360 Unispin meines Lebens), wo man ganz gut sieht, dass ich auf den Kurbeln lande: http://www.wogri.at/movies/360_unispin.mpg

lg
wogri

PS: @uni_robin: Kannst du gliden? Wenn nicht, würd’ ich nicht mit coasten anfangen, da machst du dich evtl. unglücklich damit!

Seat out oder seat in

So ich noch mal

@wogri
Ich kann nicht gliden.
Ich bremse immer zu stark.
Ich habe es mal geübt und nach zwei Tagen dann auf coasten umgestiegen.
Wenn ich mich im Coasten so 10 min wieder eingeübt habe, dann geht es auch. Manchmal rolle ich bis zum (fast) Stillstand des Rades, also auf ebener Straße und manchmal eben nicht so weit. Durchschnitt ist immer so 10 - 20 m. eher 10 als 20 :wink:
Also unglücklich bin ich noch nicht geworden.

und zum Unispin

also als ich den mal geübt habe, fange übrigens heute wieder an, da habe ich immer aus dem Stand seat out geübt.
Wogri meinte seat in sieht besser aus aber als ich oft nicht auf den Pedalen gelandet bin, da war dann zumindest kein Sattel im Weg.
Ich stell mir das schlimm vor, wenn man mal die Pedale oder Kurbeln verfehlt und dann mit voller Wucht auf dem Sattel … naja ihr wisst schon :o

@all die Unispin machen
lasst ihr den Sattel in der Luft los ?
ich habe ihn immer beim drehen und hochspringen festgehalten und mich manchmal draufgestützt und dann ist das Rad weggerollt:) ging aber, dank dem seat out.

Robin

@uni robin:

Beim 180° Unispin kannste den Sattel festhalten, d.h. du hast Kontakt zum Rad… Beim 360° geht das schon nicht mehr, ausser du hast Gummiarme ;). Von daher biste beim 360er mal kurzzeitig kontaktlos…

Grüße,
Tassilo

Stimmt so nicht ganz, Tassilo. Gibt schon viele, die den Kontakt behalten, zumindest mit einer Hand. Felix hat mir das mal gezeigt, wie er das macht. Aber das ist bei einem Freestyle-Rad glaub ich einfacher wie bei einem Trial-Unding.

Genau, wollte gerade anmerken, dass Felix auch beim 360° die Hand bzw. für den kurzen Moment den Daumen über den Sattel schleifen lässt. Aber das ist wieder so eine Sache, wie man es lieber macht. Ich hab es auch am Anfang so gemacht, aber mit loslassen gefällt mir besser. Die Entscheidung gibts auch beim Coasting (ein oder beide Füße auf Gabel), und bei anderen Tricks.

Zwischen Trial und Freestyle seh ich allerdings keinen so großen Unterschied. Die Kurbeln auf meinem Trial sind beinahe doppelt so lange wie auf dem Freestyle, kann aber genausogut nen Unispin drauf machen, wie auf nem Freestyle. Beim gliden ists bei mir schon wieder anders, weil ich auf dem Freestyle viel höher sitze (beim Trial ist das son Knäul mit den Beinen). Ist halt wie man es lieber macht.

Juhu ich kann es

Hi

So habe heute (nicht gestern) wieder angefangen zu üben.
Ich konnte noch das wo ich vor zwei Monaten aufgehört hatte zu üben, also das hochspringen und wieder landen, ohne Spin.

Also gleich auf den Spin konzentriert und nach einer halben Stunde den ersten gelandet.
Wenn man die Angst überwindet, die Beine Richtung Kurbeln / Pedale zu bewegen dann geht es und wenn man es dann einmal geschafft hat, dann hat man das Gefühl raus.

Aber vorsicht: :astonished:
Ich mache es aus dem Stand mit seat out.
Ich mache es jetzt so, dass ich das Rad so habe, dass der Sattel nach hinten zeigt und nach dem Spin das Rad wieder richtig rum ist.
Hatte es erst anders rum gemacht, aber dann haben meine Füße die Pedale verfehlt, und der Griff ist dann unten so langgeschliffen:o . Naja ging aber.

@Johannes
was macht eigentlich deine 3Stufen - Treppe und der 180° Sprung von dieser ?

Grüße
Robin

des funkzt schon ganz gut also ich stehs sogut wie immer… aber bloß mit dem kleinen sprung vor dem absprung direkt aus dem fahren schaff ich grad so 2 stufen … :frowning: aber ich arbeite dran …

Unispin werde ich morgn nochmal intensiev üben bzw. eure tips versuchen umzusetzen :roll_eyes: - Danke !

Hi,

Hab heute auch noch nen paar 180°s gestanden, manchmal zerlegts mich aber noch weil ich die Kurbeln nur teils treffe und dann abrutsche oder so…

Hat jemand Tipps zum 360? Hab mal spasseshalber einen probiert (genauso angefangen wie 180, nur n wenig höher gesprungen und mal geschaut wie weit das Rad sich so dreht :D), bin aber nur bis 270 gekommen und dann hatte ich meinen linken Fuß irgendwie aufm Reifen… Aber von der Überwindung isses eigentlich gar nicht mehr so schlimm wenn man schon einige 180°s gemacht hat.

Grüße,
Tassilo

@Tassilo

Ja das wollte ich auch fragen, wie man den Schwung hinbekommt, dass sich das Rad so schnell einmal komplet dreht.

Aber das andere ist auch nicht schlecht, dann landest du eben mit beiden Beinen auf dem Reifen, jeweils links und rechts von der Gabel.:smiley:

Das macht doch Dan Heaton bei U2 aber ich glaube mehr als 360° in dem Part zwischen Daike Izumeda und Kato Yuichiro. Das war doch Dan oder ?

Gruß
Robin

Ne das war (meines wissens) nicht Dan Heaton sondern so ein kleiner Ami, ist ganz praktisch wenn man nen 180ger unspin kann sich aber an den 360ger nicht so rantraut kann man halt erstmal einen 270ger machen.

“Ne das war (meines wissens) nicht Dan Heaton sondern so ein kleiner Ami”

hmmm, looks like Dan to me! :slight_smile: