Übungsleiter für Herne gesucht

Hallo liebe Einradgemeinde!

Ich wende mich hoffnungsvoll an euch. Ich (bzw. mein Sportverein) suche einen Übungsleiter, der mich unterstützt.

Wir sind:
Der Baukauer TC ist der größte Sportverein in Herne. Die Einradabteilung ist ebenfalls die größte in Herne … und natürlich die einzige! :roll_eyes:

Wir machen:
Wir spielen zur Zeit ausschließlich EInradhockey. Wir haben 4 Mannschaften in der EDEL. Davon eine richtig gute, eine “Senioren-Mannschaft” und 2 Mädels-Nachwuchsmannschaften.

Wir wollen:
Es besteht Interesse innerhalb unseres Vereins zusätzlich noch eine Artistik-, Kür-, Faxentruppe aufzumachen. Wir haben bereits die Zusage für eine Halle und Mädels finden wir sicherlich sehr schnell!

Wir suchen:
Wir brauchen mindestens einen (gerne aber auch zwei) neuen Übungsleiter. Dazu wäre jemand gut, der Kindern Tricks (Einbein, WheelWalk etc.) beibringen kann und will. Wir bieten eine funktionierende Vereinsstruktur mit einer geringen Entlohnung und der Möglichkeit Übungsleiterscheine etc. zu machen. Voraussetzungen sind die für den Einstieg noch nicht.
Wir habe eine tolle Einradabteilung mit guter Stimmung und Unterstützung durch alle Teams.

Außerdem brauche ich etwas Unterstützung, da ich zur Zeit einziger Trainer aller 4 Mannschaften bin. Mit den ganzen Turnierbesuchen und den Trainings ist das schon etwas viel. Zumal ich auch selber spiele …

Also meldet euch, falls ihr Interesse habt. Ihr könnt mir hier eine Nachricht schreiben oder euch direkt an den Verein wenden. Die Mail wird dann automatisch an den Abteilungsleiter Einradfahren (huch, das bin ja auch ich :sunglasses: ) weitergeleitet. Auf www.btc-herne.de könnt ihr euch dann auch mal vorab informieren.

Wow … also ich habe ja nicht mit übertrieben viel Resonanz gerechnet, aber null (in Zahlen 0) Antworten …

Schade eigentlich.

mhh die nicht vorhandene REsonanz könnte daran liegen, dass es niemanden in der nähe von Herne gibt, der deinen post liest…

Das mag sein, allein ich kann es gar nicht galuben. Herne liegt immerhin inmitten des Ruhrgebietes, as mal eben die größte Menschenansammlung in Deutschland ist.

Es gibt hier Einradgruppen in Herne, Bochum, Duisburg, Bottrop usw. usw.

Ich nehme also schon an, dass es welche lesen, aber anscheinend hat von denen keiner Bock drauf Kinder zu trainieren. Ich nehme ja jeden, der Einrad kann. Egal ob Tricks oder Hockey. Wichtig wäre eigentlich nur ein Mindestmaß an Sympathie, was allerdings kaum jemand für sich selber ausschließen wird :slight_smile:

Naja, die meisten nehmen so eine Tätigkeit bestimmt lieber bei Ihrem Heimatverein war und fahren dafür nicht extra quer durchs Ruhrgebiet bis ins schöne Herne. Dass es im Ruhrgebiet so viele Vereine gibt ist in dieser Hinsicht wohl eher ein Nachteil für Euch.

Können nicht einfach Eltern die Aufsicht führen und die Leute halbwegs selbständig trainieren lassen? Wer dafür nicht genügend Eigenmotivation hat kommt im Freestyle eh nicht weit. Die Tricks kann man sich doch auch ganz gut aus Videos abgucken oder auf Conventions. Zur Inspiration gibt es ja auch noch die Standard-Skill Listen und die Skill-Level.

Zum ersten Teil: das kann natürlich sein. Aber ich könnte mir eigentlich auch vorstellen, dass es vereinsunabhängige gibt, die Lust hätten. Oder vielleicht welche, denen es in ihrem Verein nicht so gefällt und die gerne was Eigenes starten würden. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es ein cooles Gefühl ist die “eigenen” Mädels fahren zu sehen.

Zum Zweiten: diese Art des Trainings widerspricht unseren Vereinsgepflogenheiten und auch meinem eigenen Verständnis von Vereinssport. Ich finde es toll, wenn jemand auf diese Weise trainiert. Vollkommen in Ordnung! Aber dann brauche ich keinen Verein. Den Verein nur als “Hallenbereitsteller” zu sehen, ist nicht das, was wir wollen.

Ich hätte gerne vernünftige Betreuung und Anleitung. Dabei muss der Übungsleiter nicht zwingend selber Top-Fahrer sein. Wenn der sich die Sachen per Video aneignet, ist das völlig ok. Der Hockeytrainer muss nicht mal fahren können. Das können die Mädels ja. Der (oder natürlich gerne auch Die) muss nur etwas Spielverständnis haben und Spaß an der Arbeit mit wirklich netten Kindern und Jugendlichen.

Dazu kommtnoch, dass unsere Zielgruppe zur Zeit hauptsächlich “kleine Mädels” sind. Die machen so was wohl eher unter Anleitung!

Naja, ein freies Training bedeutet ja nicht dass der Verein nur “Hallenbereitsteller” ist. Es ist immer noch ein gemeinsames Training, bei dem man sich gegenseitig weiterhilft.

Aber ich stimme Dir natürlich zu, dass ein freies Training erst ab einem bestimmten Alter möglich ist und daher bei Euch noch nicht in Frage kommt.

Für mich wären es genau solche Formulierungen, die mich abschrecken würden.
Viel Spaß bei der Suche…

Das habe ich früher auch immer gesagt :slight_smile:

Mittlerweile habe ich aber die Vorteile eines funktionierenden Vereins kennengelernt und bin davon echt überzeugt.

Natürlich spielt das im Freestyle eine kleinere Rolle, als zum Beispiel für Einradhockey! Wenn ich sehe, wie unsere unterschiedlichen Teams zusammenarbeiten, wenn wir Turniere ausrichten, was unser Verein alles für uns tut und bezahlt … das ist als Solist eben nicht zu schaffen.

Und um Kinder zum Sport zu bekommen, ist ein verein einfach der beste Weg, weil die eben noch nicht solche Freigeister sind sondern schon (in der Regel!) etwas Führung brauchen.