team ridetriton, Mountain unicycling am Monte Rosa

am 08.08.2012 war es so weit:
vor Elke, Markus, Sandy, Ziga und mir lag die höchst mögliche abfahrt der alpen. wir standen auf der am vortag bestiegenen Signalkuppe, einem gipfel des Monte Rosa Massivs der je nach bezugssystem mit 4554m - 4559m angegeben wird. auf dem gipfel befindet sich die höchste berghütte europas, die Capanna Margherita und um ganz sicher zu gehen auch ganz oben zu sein schliefen wir im zweiten stock in den oberen etagenbetten. höher geht nicht!
bereits zwei tage zuvor waren Elke, Markus, Sandy, Ziga und ich in Alagna auf 1250m höhe aufgebrochen. zusammen mit Toni Melton aus Neuseeland fuhren wir mit diversen seilbahnen auf 3200m höhe und wanderten geführt von unserem bergguide Andrea bei 0 grad, wind und starkem schneeregen zwei stunden über felsen gletscher und ein paar kletterstiege zur Capanna Gnifetti auf 3647.
am nächsten morgen verliessen wir die hütte bei minusgraden und strahlendem sonnenschein mit steigeisen und seil um über gewaltige gletscher vorbei an vielen viertausendern über den 4295m hohen pass am Lyskamm, wo es nochmal etwas bergab geht, hinauf zum sechts höchsten gipfel der alpen zu steigen.

der downhill am nächsten morgen war bis nach dem Pass am Lyskamm durch den tiefen neuschnee der vortage und die steigeisen an den schuhen sehr schwer, dannach war der schnee vom wind soweit weggeblasen, wir hatten uns an die eisen gewöhnt und es war wunderbar. weiter unten konnten wir dan auch die eisen abnehmen.
besonders berührt haben mich die von allen tracks und gipfeln schallende applaus und anfeuerungen von den vielen seilschaften die bei dem wunderbaren wetter zu den gipfeln unterwegs waren. unter den jubelnden waren auch die eltern von Loic Gruel, einem excellenten französischem flat und street rider.
lediglich über die gletscherspalten ging es wieder als seilschaft bergab.

ein ausführlicher bericht folgt noch und im oktober wir es ein video dazu geben.

pic 1 aufstieg zur Capanna Gnifetti
pic 2 aufstieg am gletscher…ewig!
pic 3 team ridetriton mit bergführer, von links: Ziga, Elke, Andrea (bergführer) ich, Markus und Sandy
pic 4 blick über den balkon der Capanna Margherita in die monte rosa ostwand, mit 2400hm die höchste wand der alpen
pic 5 sonneuntergang am gipfel, der kleine zacken im rad ist das matterhorn…von oben :wink: (Jogi)
pic 6 der “höchste drop” der alpen (Ziga)
pic 7 der 2höchste sprung" der alpen ( Markus)
pic 8 der längste downhill der alpen

DSC04394.JPG

Schon etwas verrückt aber genial.

Ihr seid echt ein Wahnsinn :sunglasses: :sunglasses: :sunglasses: :sunglasses:
War sicher eine tolle Tour

boahhhhhhhhhhhh

Alle Achtung! Das lässt sich nun wirklich nur noch durch eine Mondbefahrung toppen! :roll_eyes:

Dezentes Marketing für dein neues Profilbild.? :wink:

Am Grischa hab ich ja schon einiges darüber gehört, aber die Bilder übertreffen alles! Well done :wink:

danke jogi fürs reinstellen, aber auch für die organisation! es war ein einzigartiges abenteuer, die natur hat mir einmal mehr einige grenzen aufgezeigt, aber auch unvergessliche eindrücke wie der sonnenuntergang beim matterhorn oder die furchteinflössenden spalten. die abfahrt am letzten tag hat dann auch für den aufwand mehr als entschädigt! ich freue mich auf weitere ridetriton abenteuer.

Sieht nach einer echt guten Aktion aus. Ich bin sehr aufs Video gespannt um zu sehen wie viel man bei so einem Berg fahren kann.

weil es die tage zuvor geschneit hat, waren die ersten ca. 400 hm nur in den steilen passagen einigermassen zu fahren, anschliessend auf dem harten gletscher ging es sehr gut ( auch ohne spikes) nur ab und zu mussten wir wieder ans seil wegen den gletscherspalten.
ich lade gerade den trailor hoch (weil ich selber diese teile mit coming soon auch hasse, und was heisst schon soon… aber jogi hat ja geschrieben: oktober)

da ist er schon, der trailer:

Wow :sunglasses:
Mich frißt der Neid :smiley:
Bin schon auf das ganze Video neugierig

Der Inhaber hat das Video nicht für Mobilfunkgeräte freigegeben…:o