So 16.08.09 Schauinslandkönig - Bergzeitfahren 11,5 km / 770hm

Es ist vollbracht! Sieben unerschrockene Einradler haben sich auf die 11,5 km lange Strecke begeben, um nach 770 Höhenmetern oben auf dem Schauinsland zu stehen – und dies ist allen sieben gelungen!

Nach einem Einradler 2007 und dreien 2008 wollen wir doch mal sehen, ob wir nächstes Jahr nicht in den zweistelligen Bereich vordringen!

Die Ergebnisse und Bilder können im Internet unter http://www.schauinslandkoenig.de/index.php?option=com_content&task=view&id=27&Itemid=41 abgerufen werden.

Der eine oder andere wird sicher noch ein paar Berichte und Bilder reinstellen. Hier nur kurz ein wenig persönlicher Senf von mir:

Letztes Jahr war ich mit einem 0815 20“Zoll Einrad mit dabei und kam nach sieben Abgängen und 1:31 ausgepumpt aber überglücklich oben an. Dieses Jahr hatte ich ein bisschen mehr Einradfahrübung (von Erfahrung oder gar Fahrtechnik will ich nicht sprechen) und seit drei Wochen ein KH24 in petto (standard Stollenreifen und 155 mm Kurbel). Mein persönliches Ziel war mich ein wenig zu verbesseren, möglichst in einem Rutsch durchzufahren und die rote Laterne zu vermeiden. Mir ist nach knapp 1:10 all dies gelungen, womit ich mehr als zufrieden bin!

Das Wetter war schön trocken aber auch ganz schön südländisch heiss! Daher hatte ich angefragt für einen nichterschienenen Radler früher starten zu dürfen. So startete ich etwa Viertel vor elf anstatt Mittags. Da ich ohne Trinkflasche fuhr, war das hilfreich!

Der lange Anstieg bis zur ersten Kurve war wie zu erwarten hart. Ich kam gut durch, aber es hat mich ganz schön ausgepumpt und ich war nicht weit von meinem Limit weg. Ob ich da mit einer 125er Kurbel durchgekommen wäre? Mir fehlt die Erfahrung, aber ich bezweifle es .

Anschliessend versuchte ich einen Rhythmus zu finden. Das wollte aber nicht so recht gelingen, obwohl die steilen Kehren, die teilweise über eine paar wenige Meter in etwa die Steigung des Anfangshanges aufweisen, für mich diesmal problemlos zu fahren waren. Ab der Holzschägermatte (etwas über der Hälfte) wurde das Sitzen schmerzhaft bis sehr schmerzhaft, trotz Radlerhose und KH Sattel. Irgendwie muss es ein blöde Falte gegeben haben. Jedenfalls nahm das meine Konzentration ein wenig in Beschlag und ich musste dann ganz schön auf die Zähne beissen, um nicht doch noch abzusteigen. Aber das hat ja dann auch geklappt und damit bin ich vollauf glücklich!

Es war dann noch ein echter Genuss Leute wie Johannes oder Monropa da hochradeln zu sehen. Auch war es klasse mal die anderen Einradler kennzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

TJHornung hat mich dann am Nachmittag noch per MTB auf der Rollerdownhillstrecke zurück nach Freiburg begleitet, was auch eine tolle Fahrt war (Genaueres unter einem anderen Thread Munistrecken Info Europa)

Gruss
Cyc