Rost auf der Schlumpfnabe

Das ist soweit richtig als dass WD40 nicht als dauerhaftes Schmiermittel taugt, sondern eher als Reiniger zu verwenden ist. Dass es Fett eher verflüssigt würde ich auch so sehen.
Brunox ist da nicht anders.

Meiner meinmug nach sollte man mit Brunox/Wd-40 höllisch aufpassen.
Beim Mtb macht man sich damit z.B. die Dichtungen/Buchsen einer Federgabel/Nabe evtl. mal kaputt. Da kommt eine Gummidichtung ganz gern als schwarze Schmiere wieder raus (Bei Wd-40 jedenfalls).

Aber vielleicht sollte ich bessre nix sagen…von der schlumpf habe ich ja keine Ahnung:o

keinesfalls hilft WD40 dauerhaft und was Lasse sagt ist durchaus richtig - ich nutze das nur als kurzfristigen schutz bei nass-salz ausflügen. fett und korrosionsschutzwachs hat bei mir den nachteil das diese nach solchen ausflügen voll schlamm-sand-drecks sind und bei der aufwenigeren reinigung als mit WD40 dann eh wieder alles weg ist - das lohnt sich also bei mir definitiv nicht.
also nochmal wie ich es mache:

-Guni ausparken
-einmal ein wenig WD40 rundrum incl. felge (- vorsicht beim ersten bremsen kommt erst mal nix)

  • einmal alles einsauen
  • alles mit schlauch duschen um schlamm abzubekommen
    -abtropfen oder trocknen
    -einmal etwas WD40 rundrum
    -wegstellen

guni im täglichen einsatz:
-ordentlich nähmaschienöl rein
-eine woche fahren
-ganze sauerei mit lappen abwischen
-speichenkontrolle
-ordentlich nähmaschinenöl rein
-usw.

im frühjahr auf öl WD30 umsteigen (ich hab immer ein kanister da wegen getriebe im schiff…)

Was ist denn WD30?
Laut Wikipedia steht der Name WD40 für “Water Displacement perfected on the 40th try”. Haben sie es bei WD30 schon beim 30ten Versuch hinbekommen?
Wenn ich in Wikipedia WD30 eingebe findet er nix und schlägt mir WDR vor. Aber Fernsehsender gibts nicht in Kanistern soweit ich weiß.

Von wegen “ordentlich Öl rein” möchte ich eine E-Mail Antwort von Florian an mich zitieren:

“Die Art des Oels ist tatsächlich sekundär.
Wir haben allerdings in letzter Zeit die Erfahrung gemacht, dass die Leckage generell bei Oel relativ hoch ist, da die abgedichteten Kugellager eben nicht für einen richtigen Oelsumpf ausgelegt sind.
Oele also nur wenig, und falls Dich das leckende Oel stört, verwende das Fliessfett von uns.”

Ich öle also nur wenig: Alle 2 Monate kommt 1 ml Castrol EP80 Getriebeöl rein

Vermutlich ist das gemeint:

oohh sorry fehler von mir, ich meinte
W30 Einbereichsöl

ordentlich öl ist bei mir wegen eindringenden wassers und kondenswasser drin.
wer sein schlumpf weniger badet, wäscht oder in den schnee wirft als ich benötigt sicherlich auch weniger "spül"öl.
ein tip: am besten bekommt man feuchtigkeit in der mitte an der schaltnabe rein - ich behaupte mal wer im schnee fährgt schafft das früher oder später - oder man wirft das muni einfach in ne ordentliche pfütze…
wer nur im trockenen fährt braucht sich vermutlich nur gedanken um kondenswasser zu machen.
zum kondensieren ein tip: wenn man das schlumpf reinholt und die nabe, felge etc. außen beschlägt geschieht dasselbe auch drinnen…und man sollte sich gedanken machen wie das wieder rausgeht :roll_eyes:

Nicht unbedingt. Der Luftaustausch zwischen dem Nabeninneren und der Umgebungsluft dürfte recht gering sein.
Wenn ich also mit der Nabe draußen bei kalten Temperaturen unterwegs war, hat sicherlich ein gewisser Luftaustausch stattgefunden. Im Inneren sollte also die kalte Luft sein, die relativ wenig Feuchtigkeit halten kann.

Nun bringe ich die Nabe ins Warme. Außen bildet sich Kondenswasser, weil die Luft in der guten Stube feucht ist und bei Berührung mit der kalten Nabe diese Feuchtigkeit abgibt, da sie abgekühlt wird. Die warme feuchte Luft dringt aber nicht ohne Weiteres in die Nabe ein, wenn man nicht gerade einen Ventilator davor aufstellt.

Also erwärmt sich die kalte Luft im Inneren der Nabe langsam und dehnt sich erstens aus und kann auch zweitens immer mehr Feuchtigkeit aufnehmen.
Demnach müsste das Nabeninnere eher trocknen, als feucht zu werden.

Umgekehrt könnte es allerdings sein, dass im Inneren der Nabe Kondenswasser entsteht, wenn ich die Nabe aus warmer feuchter Luft nach draußen ins kalte Wetter bringe. Dann kühlt das Gehäuse ab und die Feuchtigkeit kondensiert an der Innenwand.

Fahrt Ihr schon oder kondensiert Ihr noch :wink:

Also ich persönlich denke nicht, daß ich da irgendwie drauf achten muss. Bin ja kein Kampf-Fahrer und vermeide Jogi-Flips :wink: :roll_eyes: