Ride The Lobster - Langstreckenrennen in Kanada Juni 2008

Im Juni 2008 findet in Nova Scotia, Kanada, ein außergewöhnliches, internationales Einrad-Langstrecken-Rennen statt. Innerhalb von 5 Tagen legen die Teilnehmer 800 km zurück.

Unterkunft und Verpflegung werden von Sponsoren bezahlt, die Teilnehmer müssen nur die Reise nach Nova Scotia selbst zahlen. Außerdem gibt es Preisgelder für die besten Fahrer.

Teams zu je drei Fahrern und einer Betreuungsperson können sich ab Januar 2008 anmelden. Wer Interesse hat kann sich allerdings jetzt schon für den Newsletter registrieren lassen (Form Closed).

Weitere Informationen erhaltet ihr im englischsprachigen Forum:

S

800 km mit dem einrad da sind dir doch danach die … wund und die männlichkeit dahin :astonished:
aber an sich ne geile sache

krieg das ne merh aus dem kopf das heißt am tag 160km mit dem einrad bitte wie geht denn das für normal sterbliche :astonished: :astonished:

Naja, die fahren ja eh keine 20 zoll radln, sondern Schlumpf-Schaltmaschinen mit unendlicher Reifengröße. Ich stells mir zwar trotzdem nicht ‘lustig’ und auch ziemlich hart vor, aber möglich sei es wohl auf jeden Fall. Gibt ja genug long distance-freaks da draussen. Ich denke nur an John Foss, der die Aiger Nordwand mit dem 1Radl rauffährt, wo wir mit dem Schieben schon eine harte Zeit hatten…

Freut mich, dass man sich auch im Deutschen Forum für Langstreckenkurblerei interessiert!
Nur zur Klarstelltung: Die 160 km am Tag sind einerseits machbar, ein netter Bericht ist z.B. hier. Andererseits kann man sich für die Lobster-Fahrt die 160++ zu dritt aufteilen. Damit läßt sich das auch mehrere Tag hintereinander entspannt machen.

Also ich denke stark darüber nach, da hinzufliegen und mitzumachen. Selbst wenn man nicht vor hat, das Event zu gewinnen - man müsste z.B. schneller sein als Ken Looi - ist es sicher eine schöne Reise mit netten Leuten.

Gefahren wird in Dreier-Teams. Die Teams sollen aus einer “geographic area” kommen. Aus amerikanischer Sichtweise kann sicher der ganze deutschsprachige Raum als solche gesehen werden. Ich suche also noch 2 Einradler, die ein wenig Erfahrung haben mit Langstrecke und Spaß dran. Zeit zum trainieren ist bis Sommer 2008 genug.

Um die Männlichkeit würde ich mir keine übertriebenen Sorgen machen!

CU in Nova Scotia

Hans

schoene Sache, ich haette schon interesse,
ich denke schon das 70 km auch ohne Schlumpf schaffbar sind.

Schlumpf oder Coker mit kurzen Kurbeln ist ein beliebter Diskussionspunkt im englischen Forum. Viele sind der Meinung, mit einem 36" Rad geht es am schnellsten. Ich bin ein großer Schlumpf-Fan, aber ich bin langsamer als mancher auf dem ungeared Coker.

Markus hat sich bei mir gemeldet und ist auch interessiert. Mit ein bisserl Glück gibt es ein internationales deutschsprachiges Team. Arbeitstitel: Zeitgeist?

Hat aber alles noch Zeit!
Solange - so long!

Hans

ich hab bei meinen letzten langstreckenrennen mit meinen 28 Zoll sogar welche mit dem Coker ueberholt, wobei ich denke das ich mit dem 36 Zoll doch noch etwas schneller gewessen waere.

Radgrösse alleine ist weniger als die halbe Wahrheit

Die Radgrösse allein ist nicht der alles entscheidende Faktor :roll_eyes:

Die Kombination von Kurbellänge und Radgrösse ist da schon viel geeigneter.

Mein Sohn fährt sein 29" mit 90mm Kurbeln und ist damit im Flachen schneller als ich mit 36" Coker und 125mm Kurbeln.

Neben Radgrössen und Kurbellängen bestimmen auch das Terrain und die Fähigkeiten der Fahrer, wer eine Strecke schneller bewältigt.

Hat die Strecke viele Steigungen wird plötzlich auch das unterschiedliche Gewicht der Räder zum Matchentscheidenden Faktor :astonished:

bin auch am überlegen ob ich mitfahren soll, und 70km sind eigentlich gar nicht so viel, fahre zur Zeit mit nem Coker mit Schlumpfschaltung, bin mir aber nicht sicher ob das die richtige Kombination ist.

Vorher hatte ich einen 28" Schlumpf mit 145 Kurbeln und bin auf meiner Tour etwas mehr als 800 km in fast 2 Wochen gefahren, was dann auch 67km/tag waren.) War aber meine erste Tour mit dem Rad.

mfg

Johannes

boahr was es alle gibt da gibt es also leuet die machen mir dem einrad touren wie andere mit den fahrrad…könnte man eigentlich auch mit anfangen. gibt es da trick wegen naja den weichteilen oder legt sich das ab kilometer x

Folgendes hilft die Probleme zu reduzieren:

  • Velohose mit Einsatz tragen
  • Der neue, flachere KH Sattel 2007 mit Mittelrille ist super bequem auf langen Fahrten
  • Ich fahre mit GB-Handle (Doppel-Griff), welcher erlaubt mich während des Fahrens aufzustützen und meine Position zu verändern
  • Ab und zu eine Pause: eine Minute herumlaufen und schon zirkuliert das Blut auch wieder
  • Der Einsatz einer Sitzcreme, aus dem Velobereich, kann Wunder wirken

ich werde deine trick mal nachgehen

Hallo,

ich bin auch interessiert. Allerdings schreibe ich 2008 auch meine Diplomarbeit, da muss ich mal sehen, ob das in den Zeitplan passt.

Jan