Projekt Köln -> Steinbachtalsperre

Ich bin die Fahrerei am Rhein entlang, wo ich inzwischen so ziemlich jedes Schlagloch kenne, momentan leid.

Also habe ich mir ein Ziel ausgeguckt, das ich schon zur Schulzeit zusammen mit Freunden öfters per Fahrrad angesteuert hatte: Eine Gasthausbrauerei an der Steinbachtalsperre.

Die damalige Strecke ist jedoch nicht optimal. Sie führt über lange Abschnitte über Straßen, wo teilweise 100 km/h (oder mehr) gefahren wird. Für das Einrad ist mir das viel zu gefährlich.

Also habe ich in Google-Earth erstmal eine gerade Linie zwischen Start und Ziel gezogen und dann im Zick-Zack eine Strecke ausgeguckt, die immer möglichst nah an der Linie dran bleibt und dabei meist über Wirtschafts-, Fahrrad- und Fußwege führt. An ein paar Stellen lässt sich die Nutzung einer Hauptverkehrsstrasse jedoch nicht vermeiden.

So viel zur Theorie.

Gestern habe ich mich dann daran gemacht, die Strecke zu “erfahren”. Da ich gestern mal wieder meinen kleinen Sohn mitnehmen wollte/musste, wurde der erste Teil per Fahrrad mit Kindersitz erledigt. Das waren die ersten 14 km der insgesamt 41 km langen Strecke. Und es waren auch gleich ein paar Änderungen nötig, denn Drängelgitter sieht man von oben (Google-Earth) meist nicht.

Heute bin ich dann mit dem Auto zu km 13 gefahren und per 36" Einrad die nächsten 5 km gefahren. Leider hatte ich in der Mittagspause nicht mehr Zeit (ich muss ja auch wieder zurück, also insgesamt 10 km fahren) und zum Schluss kam ein Anstieg von geschätzten 15%, wo ich dann geschoben habe. Den Anstieg habe ich auch gleich wieder aus der Planung herausgenommen (obwohl das Runterfahren dann sehr lustig war).

Ich werde das eine Weile weiter auskundschaften und dann irgendwann die ganze Strecke mit dem Einrad fahren - und mit dem Zug zurück - oder umgekehrt.

Frage: Hätte denn prinzipiell jemand Lust, mitzufahren? Ich weiss noch nicht, wann das sein könnte. Ich veranschlage mit Pausen mal so 4 - 5 Stunden für die 41 km (das ist halt keine Marathonstrecke)

Ich habe die Strecke mal als KMZ angehängt. Bis Waldorf ist die Strecke jetzt erkundet und endgültig, danach ist alles nur Theorie.

Weg zur Steinbachtalsperre.zip (5.94 KB)

Na, wenn du in Walldorf durchkommst, fahre ich natürlich mit … :smiley:

Du darfst aber auch mitfahren, wenn es “nur” durch Waldorf geht. :wink:

Mit welchen Einrädern wollt Ihr denn fahren?

“Ihr” ist gut… :roll_eyes: :slight_smile: Also ich hatte bisher vor, mit’m 36er zu fahren. Aber das ist durchaus verhandelbar.

Mit 24" würde es allerdings mühsam, das möchte ich vermeiden. Andererseits habe ich 2 29" Räder im Keller, von denen ich auch gern eins verleihen würde (Kurbeln 114, 125, 145 oder 170, keine Bremse)

Heute habe ich den nächsten Abschnitt erkundet. Dabei fing es gleich mit der wahrscheinlich längsten und steilsten Steigung der Tour an. Ich bin auf Anhieb (nach der Streckenänderung von vorgestern) den Berg hochgekommen - war trotz 36" gar nicht so schwer.

Heute gings da los, wo die Steigung zuende ist. Vom grünen zum roten Punkt (und zurück). Insgesamt 10 km.

Ich finde dein Vorgehen der häppchenweisen Erkundung des Wegs sehr interessant. Ich persönlich wäre wohl nie auf die Idee gekommen, das so zu machen, sondern hätte mich irgendwann am Wochenende mal aufs Einrad gesetzt und wäre die 40km gefahren. Entweder unterwegs oder danach hätte man die Route für zukünftige Fahrten optimieren können. Aber der Aufwand, das in 5km-Abschnitten anzugehen wäre mir wohl zu hoch gewesen.

Ja wenn ich die Zeit hätte. Ich habe aber nur jeweils 90 Minuten mittags. Davon gehen jetzt 45 Minuten für die Autofahrt drauf (Inklusive aus- und einladen), und es bleiben 45 Minuten zum Fahren. Das Verhältnis wird sich nächste Woche verschlechtern.

Wenn ich dann mal die ganze Strecke fahre, an einem zukünftigen Wochenende, kenne ich den Weg auswendig. Mit viel Glück könnte man sogar durchfahren, denn Ampeln gibt’s kaum.

Und hier sind die nächsten 5 km. Mit einer kleinen Umleitung, weil ich das Rad nicht vollmatschen wollte (grüne Linie). Das Foto ist vom Wendepunkt.

Abschnitte 6 und 7

Gestern und heute bin ich dann den Rest der Strecke abgefahren.

Gestern wurde es mir dunkel, also waren es nur 2 x 5,5 km.

Das Ergebis von gestern war aber eine Streckenänderung, die ich dann heute umgesetzt habe. Nach weiteren 12 km war ich dann auf dem Staudamm (und dann ging es wieder zurück)

Eins ist schon mal klar: Die Tour wird von der Talsperre nach Köln führen:

Man muss dann nicht verschwitzt mit dem Zug fahren (sondern frisch vor der Tour)
Man fährt mit dem Wind (der meist aus dem Westen kommt)
Man fährt mehr den Berg runter, als rauf.

Gestern:

Heute:

Ganz ist die Erkundung noch nicht abgeschlossen, denn von der Bahnhaltestelle bis zur Talsperre sind es auch noch ein paar Kilometer, die ich noch planen und auskundschaften muss.

Anbei ist die aktuelle Route.

Weg zur Steinbachtalsperre.zip (7.16 KB)

Insgesamt ein schönes Projekt. Vielleicht ergibt sich ja irgendwann die Gelegenheit gemeinsam diese Tour zu fahren, wenn ich wieder mal in Köln gastiere.

Du willst doch nur den anderen Reisenden etwas vorenthalten. :wink: Die sollen mal schön riechen, was du geleistet hast. :smiley:

Und noch ein Grund doch die andere Richtung zu wählen. :roll_eyes: Berg ab ist anstrengender und geht mehr auf die Knie (zumindest bei mir)…

Dann kauf dir ne Bremse :stuck_out_tongue: :roll_eyes:

Hier ist noch das Höhenprofil. Stärkste Steigung: 11.3%, wenn man in Köln startet.

Die Fahrt zwischen Talsperre und Bahnhof ist jetzt mit drin. Sind nochmal ca. 4 km.

Diese Fahrt vom Bahnhof zur Talsperre habe ich dann heute mittag noch probiert. Die Steigung ist sehr moderat und der Weg führt teilweise durch den Wald. Das war sogar bei Regen sehr schön. Kein Problem für 36"

Damit ist die komplette Strecke in Augenschein genommen und der nächste Schritt wird dann die eigentliche Tour sein.

Also wenn Du Deine Tour fertig geplant hast,dann noch einen Termin gefunden hast und ich das passende Einrad dafür habe,ja dann wäre ich auch dabei

Wegen des Termins werde ich mal mit dem Haushaltsvorstand verhandeln :wink:

Das Wetter ist eigentlich egal solange es Schnee- und Eisfrei ist.

Die Hinfahrt mit dem Zug dauert geschätzte 90 - 120 Minuten (mit dem Auto wären es nur 40 Minuten, aber ich habe keinen Fahrer).

Ein Jahr später…

So. heute bin ich einfach gefahren.

Ich hab mich von meiner Mutter (herzlichen Dank!) mit dem Auto nach Arloff fahren lassen, bin dann zur Steinbachtalsperre hoch gefahren und dann weiter nach Hause.

Insgesamt waren es knappe 50 km und es hat 3 1/2 Stunden gedauert.

Erst war es auf dem 36er ganz toll, aber nach 30 km konnte ich nicht mehr im großen Gang fahren, weil ich zu schlapp war.

Ich werde das also bei Gelegenheit mal mit dem 29er probieren, da ermüdet mich der große Gang nicht so schnell.

Mein Telefon mag die GPX Datei von der Tour nicht rausrücken, da muss ich mal schauen, wo es klemmt …

Höhenprofil

und Geschwindigkeisprofil.

Über den Umweg OpenStreetmap habe ich die Daten jetzt doch noch aus dem Telefon heraus bekommen…

Arloff-Köln.jpg