Optimale Einstellung Lenker

Wer kann etwas Konstruktives zur Frage beitragen, wie man einen Lenker (KH T-Bar, Nimbus T7, Nimbus Shadow, …) am besten einstellt?
An folgenden Parametern kann man schrauben (teils nicht bei allen Produkten möglich):

  • Neigung gegenüber Sattelstütze
  • Distanz vom Sattel
  • Neigung der Lenkerhörnchen
Ich habe da für mich schon ein wenig rumprobiert und bin bislang bei folgender Konfiguration hängengeblieben (für KH T-Bar):
  • Distanz zum Sattel maximal (im Rahmen der Rohrlänge, wobei ich keinen Bedarf für ein noch längeres Rohr habe)
  • Neigung so, daß ich mich mit fast durchgestreckten Armen abstützen kann
  • Lenkerhörnchen leicht (ca. 10 Grad) gegenüber der gedachten Linie Sattel - Vorderende des T-Bar nach oben geneigt, so daß diese einen rechten Winkel zu meinen (durchgestreckten) Armen bilden
Aber ich bin mir mehr als unsicher, ob dieses Setup optimal ist. Wie sind eure Erfahrungen? Ich halte es übrigens auch für möglich, daß das optimale Setup vom Einsatzzweck abhängt. Z.B. unterschiedliche Einstellungen für Rennen, Touring, Alltagsbetrieb, ...

Neigung Sattelstütze: So dass ich mit der Hand gut an den Sattelgriff komme.
Ich steige immer mit der Hand am Griff auf.

Distanz vom Sattel: Mittelstellung.

Neigung Lenkerhörnchen: Parallel zur Stange.

Ich eine Zeit lang ein bischen rumprobiert und bin dabei hängengeblieben. Teilweise spielen da auch optische Gesichtpunkte eine Rolle.

Christian

Ich kann dazu nichts sagen, da ich eine andere Lenkerkonstruktion habe. Mit der bin ich bislang auch zufrieden, weil die Arme locker angewinkelt auf dem Lenker ruhen. Anderen ist der Lenker so zu hoch.

Also ich würd auch sagen, das es keine allgemeingültige optimale Griffposition gibt. Die verschiedenen Einstellungen bringen meiner Meinung nach folgende Einflüsse:

Sattelneigung (durch verstellbare Sattelstütze):

  • Hat meiner Meinung nach keinen Einfluss auf das Fahrverhalten.
  • Ich stells immer so ein, das die hintere Sitzfläche etwa waagerecht ist, um auf einer größeren Fläche zu sitzen (bequemer :))

Distanz vom Sattel:

  • Weiter vom Sattel weg find ich für lange Touren (die weniger auf Geschwindigkeit sind) besser, weil so der Hebel etwas länger ist und man so automatisch permanent mehr Druck aus dem Sattel nimmt.
    Nachteilig dabei find ich, das man enge Kurven nicht mehr so schnell fahren kann, und steil bergauf kann man nicht mehr so gut in der Körperachse ziehen und kann nicht so viel Druck in die Pedale bringen.
  • Näher zum Sattel bewirkt dann das Gegenteilige. Also weniger bequem, aber schnellere Kurven und bessere Kraftentfaltung
  • Wenn die Distanz zum Sattel zu gering ist, find ichs im großen Gang etwas instabil zu fahren, weil man durch den kurzen Hebel weniger Kontrolle über das Rad hat (z.B. bei Bodenwellen).

Griffhöhe:

  • tiefer: Weniger Windwiderstand, aber weniger entspannte Haltung.
  • höher: Mehr Windwiderstand aber etwas entspannter.

Griffhörnchen:

  • So einstellen, das die Handgelenke in der normalen Fahrposition etwa gerade sind.

Soweit meine Erfahrungen mit den Griffeinstellungen. Ob das für jeden so zählt wage ich zu bezweifeln, aber auf mich trifft es etwa so zu.

Ich habe nun mein 26er mit T-bar ausgestattet. Touring geht gut, einen steilen Hang konnte ich auch gut runterbremsen, aber ob sich das für echtes Downhill so bewährt, das werde ich noch austesten müssen.

IMG-20120510-00092.jpg