Motorradreifen

Vielleicht interessierts ja jemand, aber es gibt Motorradreifen die auf 20 Zoll Felgen passen

Hier im Beispiel ein Enduro- Reifen 20x 2.75

Vorteil: die Reifen sind volumiöser und extrem pannensicher

Nachteil: Sie sind viel schwerer als Fahrradreifen

ich habe da auf die Schnelle zu Studienzwecken mal ein 20x 2.75 auf eine Qu-ax Felge aufgezogen ohne Schlauch. Gepumpt dürfte er wohl noch etwas volumiöser sein

Hast du den Reifen mal gewogen?
Was für einen Schlauch nimmt man da? Soweit ich weiß, werden Motorräder ebenso wie Autos schlauchlos gefahren.

Der wiegt so um 2kg. Das genaue Gewicht kann ich Dir noch mitteilen. Es gibt bestimmt noch leichtere.

Die Flanken sind extrem steif. Keine Ahnung ob der auch schlauchlos gefahren werden kann, aber ich denke schon.

Es gibt von Schwalbe ein Downhillschlauch 20x 2.1- 3.0 , den würde ich dafür verwenden.

Das hohe Gewicht kommt wohl daher, dass diese Reifen andere Anforderungen erfüllen müssen.

Um zu präzisieren, es ist ein Mopedreifen, also nicht für grosse Motorräder.

Mit einem Motorradreifen und einer Motorradfelge müsste man doch mit weiteren Teilen beeindruckende Fatties bauen können…

Du meinst sicher so mit Motocross- Komponenten.

Wär von der Optik her sicher der Hammer.

Dieser Reifen ist ein Heidenau Moped Enduro - Reifen.

Komischerweise werden die 16 Zoll genannt , passen aber Haargenau auf die 20" Felge

Motorräder welche höhere Geschwindigkeiten fahren, haben i.d.R Alu- oder Gussfelgen und sind somit Schlauchlos zu fahren. Bei hohen Geschwindigkeiten würde der Schlauch durch die Rotationsfliehkraft von der Felge abheben und es könnte eine unkontrollierbare Unwucht auftreten oder der Schlauch könnte platzen.

Chopper und Enduros haben i.d.R. Speichenfelgen, welche durch die Speichenlöcher die Luft verlieren würden und werden deshalb mit Schlauch gefahren.

Wenn du die Unifelge nicht an jeden Speichenloch mit Silikon oder sonstwas abdichten willst, wirst du nicht um einen Schlauch herum kommen…

16 Zoll sind übrigens 406 mm - das dürfte sich also auf den Felgendurchmesser beziehen.

Falsch. Nahezu jede Einradfelge lässt sich tubeless fahren. Einfach ne Runde Klebenand (Tubeless Tape) drum oder einen Streifen alten Schlauch (Split-Tube-Methode) und schon passt das. :slight_smile:

Das kannst Du gerne Machen.
Ich halte das aber für Pfusch und würde es nicht machen und auch niemandem dazu raten.

Meine Meinung!

Moin,

das was du als Pfusch bezeichnest ist seit mehr als 10 Jahren Stand der Technik bei den Mtb´s. Praktisch alle neuen (hochwertigen) Mtb Reifen, die auch wir an den Munis fahren, sind für tubless ausgelegt. Tausende von Mtb´lern fahren ihre hochwertigen Räder so. Selbstverständlich auch in Rennen(gerade da). Es gibt nur sehr weinge reine tubeless Mtb Felgen, alle anderen Felgen werden mit tubless Band gedichtet.

Mit diesem “Pfusch” fahren ich und viele andere Einradfahrer seit Jahren sehr erfolgreich ohne Problem. In der MTB Welt ist das ganze noch weitaus mehr verbreitet. Rein technisch spircht nichts dagegen, und eine sinnvollere Lösung als Silikon in die Speichenlöcher zu kleistern ist es allemal.
Ich rate jedem dazu, der ein paar Gramm an rotierender Masse sparen will, dem der Reifen in seiner Dämpfung zu träge ist, oder de mehr Pannensicherheit haben will.

Wo wir gerade bei Pfusch für die Speichenlöcher sind, wie sieht’s mit Veloplugs aus?


Bei Am**on kann man sich geteilte Meinungen durchlesen. Man nimmt natürlich die Stopfen (ggf. auch Karosseriestopfen) vom Baumarkt oder so für ca. 3€/100Stck.

Moin,

die Veloplugs sind gedacht als “leichte” Alternative ggü. einem Felgenband bei normaler Schlauchmontage. Die sind nicht luftdicht, also nicht tubeless fähig. Selbst wenn ich einen normalen Schlauch montiere und ich Gewicht sparen möchte, würde ich ein tubeless Felgenband nehmen. Die sind i.d. R. sehr leicht. Sicher auch leichter das die Plugs, die vergleichen ihr Gewicht nämlich mit einen Gewebe Felgenpand.

Um mal wieder zum Motorradreifen zurückzukommen: wo liegt der der Vorteil? gibt es überhaupt einen? Für welchen Einsatzzweck kann das Sinn machen?

Wie jetzt, du nimmst keinen Tesafilm? :thinking:

Tesa als Felgenband ist mir mal kaputt gegangen. Natürlich jaaanz weit draussen. I´m walking… :angry:

Tesa reißt ja aber auch zu schnell… merkt man ja schon, wenn man von den breiten Rollen mal ein längeres Stück sauber abbekommen will…

So wie Eric, würde mich auch interessieren was man mit so einen Gummimonster anfängt?

Wenn man regelmäßig aus dem zweiten Stock ins Flat springt, wäre der Reifen evtl. eine gute Wahl? :smiley:

die meisten fahrradwerkstätten nehmen Tesafilm…

Ich gebe zu, dass ich es doppellagig verwende.