Kugellager wechseln

Vor einigen Wochen ist mein Einrad in ziehmlich dreckiges Wasser gefallen, seitdem lässt sich das eine Kugellager nicht mehr so gut drehen und macht komische Geräusche. Da diese Geräusche in den letzten Tagen schlimmer geworden sind hab ich mich entschlossen was zu tun und mit Freude festgestellt das man die Kugellager einzeln kaufen kann, hatte nämlich befürchtet das die ganze Nabe ausgewechselt werden müsste. So weit so gut aber jatzt kommt mein Problem: wie bekomme ich das alte lager ab und das neue wieder dran??? :thinking:

Hallo,

soweit ich mich erinnern kann gehen die Lager beim Qu-ax auch ohne Lagerabzieher ab. (Oder lieg ich da falsch?)
Schwieriger wird es schon neue Lager zu organisieren. Ich hab mal recherchiert nach Alternativen zu den gekapselten Lagern***, aber irgendwie gab es die gesuchte Lagerdimension nicht und man ist also auf die originalen Qu-ax/KH-Lager und die entsprechenden Bezugsquellen angewiesen.

vlG
Uli

***weil ungekapselte Lager mit Öl statt Fett geschmiert werden und daher leichtgängiger sein sollten

p.s.: Ich könnte dir auch am Samstag ein paar nur leicht gebrauchte mitbringen. ->pm

Hab ein koxx Devil und bei Ajata gibt es Koxx-Kugellager, gehe mal ganz stark davon aus das die passen, blos wie ich die wechseln soll weis ich nicht.
Wenn du mir dein gebrauchtes Lager mitbringen könntest wär super, dann würd ich die Versandkosten sparen (falls es passt)

Runter bekommst du das Lager mit einem Klauenabzieher. Den gibts in jedem Baumarkt zu kaufen. Allerdings solltest du auf der Achse etwas unterlegen (ich nehme immer eine Münze), um nicht das Gewinde für die Fixierschraube zu ruinieren. Falls das Lager danach nicht sowieso im Müll landet, mußt du darauf achten, daß die Klauen des Klauenabziehers nur am äußeren Gehäuse des Lagers anpacken und nicht an den Kugeln zwischen den beiden Gehäusen.

Das neue Lager kannst du per Hammer draufklopfen. Natürlich sollte man nicht direkt aufs Lager schlagen (sonst kannst du gleich wieder üben, es mit dem Klauenabzieher runterzuholen und es in den Müll schmeißen), sondern sich einen passenden Adapter suchen, so daß die Kraft gleichmäßig auf den Außenring des Lagers wirkt. Für Lager mit Außendurchmesser 40mm nehme ich eine 22er-Nuß (die Dinger gibts auch in jedem Baumarkt). Die Nuß sollte so groß sein, daß sie genau auf dem Außenring des Lagers aufliegt. Auf keinen Fall darf sie zwischen dem inneren und dem äußeren Gehäuse aufliegen, sonst klopfst du dir die Kugeln platt. Wenn du dann mit dem Hammer auf die Nuß schlägst (nicht mit roher Gewalt, sondern eher dosiert) verteilt sich die Kraft gleichmäßig auf den Außenring des Lagers und das Lager rutscht relativ locker an seine Position.

Falls du die Gelegenheit hast, solltest du sowohl das Lager abziehen als auch das Draufklopfen des neuen Lagers erst mal mit alten Schrottteilen üben. Schon alleine dafür solltest du dir die alten Lager von Uli mitbringen lassen.

Viele Grüße,
Wolfgang

Hi,

Die passen auf jeden Fall.

Zum Aufbringen des Lagers kann man übrigens auch ein Stück von einer alten (27.2mm) Sattelstütze nehmen.

Cheers

Roland

Hallo Wolfgang,

das man bei 4Kant-Naben einen Abzieher benötigt ist mir durchaus bewusst.
Aber bei den Qu-ax-Vielzahnnaben kann man die Lager einfach mit den Fingern abziehen.

vlG
Uli

Tach,

bei allen ISIS Naben (Koxx, KH, Qu-ax - und er hat ja ein Koxx) braucht man einen Abzieher.

Das Qu-ax Vielzahn (Non-ISIS) braucht keinen …

Cheers

Roland

Uli, mit den gekapselten Lagern meinst du mit Sicherheit die abgedichteten Kugellager. Prinzipiell sind die aber das non plus ultra, weil man bei den eben auf Dauer gesehen keine Wartung vornehmen muss. Wenn nix abgedichtet ist, kommt auch Dreck, Mist in die Lager rein - das gibt dann später wieder Spaß.

Eine “kleine” Auswahl an Kugellagern gibt’s z.B. bei FAG: http://medias.ina.de/medias/de!hp.ec/1_R*0;bivW6GQ3RrW6

Gruß, Felix