Kaufberatung, 29" für (Cross-) Touren

Servus zusammen,
ich hab beschlossen, endlich wieder mehr Zeit ins Einradeln zu investieren, das ist nämlich die letzten Monate leider etwas zu kurz gekommen.
Nachdem es mich immer mehr Richtung Tour zieht und mein 24er-Standardrad (Marke keine Ahnung, war relativ billig) so einige Macken hat und es zudem für längere Fahrten zu langsam ist, schau ich mich grad nach nem 29er um.

Zur Verwendung:

  • Touren bis…sagen wir 40km, momentan sinds immer so um die 15-20
  • (unbefestigte) Waldwege, Schotterstraßen und teils auch Asphalt (Allrounder…)
  • “normale” Steigungen, die einem so begegnen, sollten gut machbar sein
  • Eventuell liebäugel ich, auch mal nen Berg runterzufahren, allerdings nicht richtig Muni, sondern eher über Wanderwege…wir haben hier am Alpenrand ja schöne Berge
  • Falls das irgendwie wichtig ist: bin ca. 1,70m

Meine Idee wäre jetz das hier gewesen:
http://www.einradladen.com/webshop/622mm-29-Zoll-QX-Disc-Muni

Meint ihr, das würde passen? Hat jemand Erfahrung damit? Wegen Bergfahrten muss ich noch sagen, das wird eher die Ausnahme sein, sonst würd ich mich ja eher nach nem wendigeren 26er umschauen.

Liebe Grüße
Vreni :slight_smile:

Das Einrad ist gut. Ich kenne es in der 36er-Version (http://www.einradladen.com/webshop/787mm-36-Zoll-QX-Disc-Einrad) und bin sehr überzeugt davon. Alternativ kannst du dir mal das KH29 (http://www.einradladen.com/webshop/622mm-29-Zoll-Kris-Holm-Cross-2012) anschauen.

Fürs Tourenfahren wäre mir 29" ohne Schlumpf aber zu klein und zu langsam. Mit Schlumpf ists perfekt. Falls du übrigens über eine Schlumpfnabe nachdenken solltest, scheidet das Qu-Ax aus, da aus mehreren Gründen nicht kompatibel.

Falls ohne Schlumpf: hast du schon mal ein 36er in Erwägung gezogen? Sollte für deinen Anwendungszweck eigentlich auch recht gut passen und ist deutlich schneller als das 29er.

Egal wie du dich entscheidest: mach dir Gedanken über die Kurbellänge. Die standardmäßig verbauten Kurbeln sind nicht für jeden Anwendungszweck optimal. Ich nutze auf dem 29er 125/150mm Dualkurbeln, meist in der kurzen Variante. Ohne Schlumpf würde ich aber kürzere Kurbeln haben wollen (vermutlich 110mm). Für heftigere Anstiege sind natürlich 150mm immer noch unschlagbar. Aber Dualkurbeln 110/150mm gibts halt nicht.

Danke Yeti für die Infos :slight_smile:

29er Kris Holm mit Schlumpf wär natürlich mein Traum, aber das wird für mich als noch Abiturientin und bald Studentin einfach nicht umzusetzen sein in nächster Zeit, insofern muss ich das leider schonmal ausschließen.
Dann würd aber tatsächlich noch die Idee bleiben, jetzt das KH zu kaufen, kürzere Touren fahren und irgendwann in der Zukunft nachrüsten (da müsste ich dann nur jetzt schon etwas tiefer in die Tasche greifen, mit Bremse bin ich da ja auch schon bei 670€).

Über ein 36er hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, hatte dann aber die Befürchtung, dass es auf Waldwegen mit Wurzeln schwer zu kontrollieren ist, zumal ich nicht die größte bin und dort oben wahrscheinlich etwas verloren wirke :wink: Aber da fehlt mir vermutlich auch die Erfahrung mit größeren Rädern…

Nicht einfach, nicht einfach, sich da zu entscheiden :frowning:

Also ich fahr das 29er das Du da raus gesucht hast. Allerdings mit 125er Kurbeln, das ist für mich die passende Kombi. Genügend Geschwindigkeit auf der Ebene und noch ausreichend Kraft für Steigungen und Ausgleichen von Unebenheiten. Das meiste fahre ich auf Feld- und Waldwegen. Deswegen habe ich auch den leichten Stollenreifen drauf gelassen. Die Bremse ist auch echt angenehm bei langen Gefällen.

Dass ich keine Schlumpf einbauen kann hat mich bis jetzt noch nicht gestört. Vielleicht kommt das ja noch.

Wenn Du bisher mit dem 24er schon 15 - 20 Kilometertouren fährst, dann sind 40 Kilometer mit dem 29er sicher kein Problem. Das entspricht ja dann auch in etwa der Standardklasse beim Marathon.

Also für mich passt das Rad. Ein Schlumpf war mir bisher immer zu teuer und ein 36er zu groß. (Ein 36er bin ich einmal zur Probe gefahren, war mir aber zu schwerfällig. Auch wenn es sehr schön läuft wenn es mal in Schwung ist).

Ich glaube, diese Wahrnehmung ändert sich wenn du dich ein wenig eingewöhnt hast. Beim ersten Ausprobieren geht es vermutlich jedem so.
Ich habe aber auch schon genau dieselbe Aussage gehört von Leuten, die bislang nur 20"-Räder gefahren sind und das erste mal auf einem 29er saßen.

Kris Holm

Kauf Dir ein Kris Holm 29"

Da hast Du alles dran was Du suchst.

Die Doppelkurbeln sind eine tolle Sache. Im Gelände kannst du auf 150mm umschrauben.

Ausserdem hast du eine neigbare Sattelstütze bei der Du Dir die bequemste Position einstellen kannst.

Und bei den Bremsen kannst Du auch wählen ob Du Felgen oder Scheibenbremsen nimmst.

Frag mal dort nach wo Du das KH kaufen möchtest. Es gab mal eine Aktion vom Lieferanten her , bei der die Bremse gratis dabei war.
Vielleicht sind noch vorrätig.

Ich zb. persönlich bevorzuge Felgenbremse für Toureneinräder.

Hallo,

überlege auch zur Zeit den Umstieg auf ein 29", auf meinem 26" habe ich 152mm Kurbeln und die brauche ich hier auch, denn wir haben hier einige Berge, zwar nicht so hoch aber so ebene Strecken habe ich hier kaum, vielleicht ist meine Fahrtechnik aber einfach noch zu “schlecht”. In vielen Beiträgen lese ich aber im Zusammenhang mit 29", das 125mm oder gar noch kürzere Kurbeln verwendet werden, kann man damit überhaupt ohne sich total zu erschöpfen einen Berg hoch fahren?

Diese beiden Punkte sind richtig, ich würde sie aber nicht als finales Auswahlkriterium heranziehen. Auch beim Qu-Ax kann man Sattelstütze und Kurbeln entsprechend austauschen. Machen dir eigentlich sämtliche Händler gegen Differenzpreis.

Beim Qu-Ax kannst Du dann gleich noch den Sattel austauschen, falls Du mal 'ne T-Bar dranmachen willst. Bald ist nicht mehr viel Qu-Ax übrig :smiley:

Versuche doch mal Dir verschiedene Räder für ein paar Tage auszuleihen. Ich kenne da einige sehr nette EinradfahrerInnen in Müchen und Umgebung, die Dir da bestimmt gerne helfen (z. B. beim RKB Solidarität).

Wenn man sich die ganzen Geschwindigkeitsvergleiche von Dr. Yeti und Co. mal ansieht, stellt sich für mich ohnehin die Frage, ob es sich lohnt für 1 (-2 bei höheren Drehzahlen) km/h Gewinn durch drei Zoll mehr den Verlust an Wendigkeit des 29er geggenüber dem 26er in Kauf zu nehmen.
Dann vielleicht doch gleich 36er Nightfox…

Ich würde da sogar noch einen Schritt weitergehen: typischerweise nutzt man auf einem 26er recht breite Reifen, auf einem 29er eher schmalere. Unterm Strich ist der Außendurchmesser beider Reifen dann praktisch identisch. Bei mir unterscheiden sich das 26er (Nokian Gazzaloddi 26x3.0 = 68-559) und 29er (Schwalbe Marathon Dureme 28x2.0 = 50-622) gerade mal um 5mm im Durchmesser (29er: 725mm, 26er: 720mm). Mit dem 4.0-Surly-Reifen hat das 26er sogar einen Raddurchmesser von 740mm, also mehr als das 29er.
Da ist die Frage also weniger wie schnell man unterwegs sein will, sondern auf welchem Untergrund. Das 29er ist bei mir ein Straßen- und XC-Rad, das 26er ein Muni. Von der Geschwindigkeit unterscheiden sie sich auch. Aber zum einen aufgrund unterschiedlicher Kurbellängen, und zum anderen weil das 26er auf der Straße nicht so gut rollt und man mit dem 29er im Gelände schlechter vorankommt.

Ich würde auf ein 36" das Augenmerk legen. Wenn es in erster Linie um Touren über Waldwege und dergleichen geht.

Selbst fahre ich ein KH mit 150mm Kurbeln in den Bergen. Hatte mal mir 135 er besorgt, aber bislang noch nie montiert, da ich sonst zu viel absteigen und schieben müsste. Auf der Geraden und noch dazu auf der Teerstrasse, da wünschte ich mir was schnelleres.

Viele schwören auf die Schlumpfnabe. Ich durfte mal eine ausprobieren. Da hast’e aber immer das Surren und das Spiel des Getriebes - es ist zwar recht eng ausgelegt, aber für mich störend spürbar. Das merkst du beim gemütlichen Dahinfahren.

Mit einem KH machst’e nichts verkehrt, ist robust, rostfrei, hat den Nightrider und eine Achsenbreite von 100mm.
Zu Anfang hatte ich ein Nimbus mit 125mm Breite - finde das Fahrverhalten mit 100 mm angenehmer und ruhiger.
QX hat ebenfalls 100 mm, jedoch den Taiwan-Reifen mit den leisen Längsrillen, aber dieser ist bedeutend schwerer, wenig griffig, gerade wenn’s über nasse Wiesenstreifen geht und er lässt nur weniger Luftdruck zu.

Da hast du sicher recht, auch ich könnte mich wahrscheinlich an ein 36er gewöhnen. Bisher bin ich aber mit meinem 29er und der Wendigkeit sehr zufrieden. Du weißt ja ich bin ein sehr begeisterter aber eher weniger talentierter Einradfahrer. Da kommt mir entgegen dass ich das 29er etwas leichter um die Kurven drücken kann.

Das legt sich mit der Zeit. Ich spüre weder das Spiel, noch höre ich ein Surren - da ist der Reifen lauter. Wenn ich drauf aufpasse, ist das Spiel natürlich da, aber man gewöhnt sich da dran und nimmt es nicht mehr wahr.

Mit dem 36er ist das auf Waldwegen und bei Steigungen nicht so schön. Ich würde zum 29er raten. Und wenn du dir später mal eine Schlumpfnabe leisten willst, dann kannst du dir wahrscheinlich gleich ein zweites Einrad leisten. Insofern würde ich meine Entscheidung jetzt nicht davon abhängig machen.

Mit einem 29er kommt man sehr gut durch den Wald und auch die Berge runter. Nur wenn’s matschig wird, ist ein 26er order gar ein 24er mit breitem Schluffen wirklich von Vorteil.

Da haben wir was gemeinsam. Ich habe jetzt seit über einem Jahr das KH 29" mit Schlumpf und bin immer noch langsamer als mit dem normalen 29". Trotzdem fahre ich 10 mal lieber mit dem Schlumpf. Inzwischen fahre ich sogar auf Waldwegen, wenn sie in einem einigermaßen Zustand sind. So langsam werde ich ja auch sicherer.

Und… für das oben beschriebene Streckenprofil ist das 29" mit Schlumpf genau das richtige (wenn man es dann irgendwann mal beherrscht)
Gruß

Es gibt da auch noch einen Einradfahrer in Salzburg, der sich zufälligerweise bald am 1.3. mit ein paar netten Einradfahrern zum Berg(ab) Einradeln trifft.
Vielleicht, kommst du auch und schaust dir das mal an?

Erstmal vielen, vielen Dank euch für die Antworten und Ratschläge.

Ich hab nochmal überlegt und ein Schlumpf für die nächsten Jahre jetzt endgültig ausgeschlossen, das ist einfach nicht drinnen bei mir. Und wie hugo schon sagte, wenn es dann doch mal dazu kommen sollte, wär wahrscheinlich auch gleich ein neues Einrad mit am Start, insofern ist es für mich jetzt weniger wichtig ob KH oder nicht (solange die Alternativen nicht totaler Schrott sind…) Das schließt ein KH aber nicht aus.

Ich glaube tatsächlich auch, dass ich mit nem 36er auf meine buckeligen Holperwegen nicht ganz glücklich werde, da würd ich dann lieber auf Geschwindigkeit verzichten oder kürzere Runden fahren.

Das wäre tatsächlich eine nette Angelegenheit, zumal ich bisher keine Einradler aus der Gegend hier kenne…bzw überhaupt kenne. Mitradeln könnt ich allerdings mit meinen jetzigen Rädern nicht, weil 20" ist nicht gerade die beste Größe dafür, das 24" gibt langsam den Geist auf und ist absolut nicht Berg geeignet und auf meiner Giraffe wär das wohl eher ein Suizidversuch :wink:
Wo habt ihr vor zu fahren? Wenn es nicht allzu weit weg ist, würd es sich ja alleine deswegen lohnen zu kommen, um Leute (+deren Einräder :wink: ) kennenzulernen :smiley:

Wir fahren in Salzburg auf dem Gaisberg :slight_smile:
diskutiert wird das hier.
Ich könnte dir ein 24" MUNI mit Bremse und allem Drum und Dran leihen damit du mal Berg(ab) Luft schnuppern kanst.
Videos und Berichte findest du hier lass dich aber nicht abschrecken - alles halb so wild.
oder auf Youtube

Wow, danke für das Angebot, das wär ne super Sache, ich hab jetzt nur festgestellt, dass das ja schon übernächstes Wochenende ist und das ist zeitlich gesehen eher suboptimal bei mir…vorallem, weil ich ja doch 2 Stunden zu euch fahr. Aber so wie ich im anderen Thread gelesen habe, fahrt ihr eh öfters Gaisberg, oder? Dann würd ich vllt. bei den Salzburg-Terminen einfach gelegentlich reinschaun und wann anders mal mitfahren? (wenn das Angebot dann noch steht? )