Kamera auf'm Helm

Hallo Leute,

würde gerne meine Muni-Erlebnisse mal ein bisschen dokumentieren, auch um andere mal auf den Geschmack zu bringen, das Einradfahren zu lernen.
Ich dachte, ich setz mir einfach eine Kamera auf den Helm. So ein Selfie-Stick in der Hand würde mich zu sehr beim Fahren stören.
Habt ihr Erfahrungen? Mir kam spontan eine GoPro Hero in den Sinn, aber ich weiß nicht, wie das mit der Befestigung ist. Da sind ja so Klebepads wohl dabei - damit dann einfach oben auf den Helm drauf?

Das hier wäre der Helm (schon vorhanden):

Vielen Dank für eure Hilfe

Jörg

360Grad ?!

Wenn du auf youtube und co ma n bisschen stöberst, gibts da viele schöne DIY’s (Do It Yourself) :wink:
Habs leider selbst NOCH nicht nachgebaut aber es ist grad in Planung.
Hier ist z.B. ein gutes Video zum Thema.


Wichtig ist, das du darauf achtes das Helm und (nennen wir es mal) Stativ auf keinen Fall eine feste Verbindung eingehen. Im Sturzfall sollte lieber der Besenrest kaputt gehen als dein Genick :wink:

Cool, danke sehr für den Link. An diese Luxusvariante hatte ich noch gar nicht gedacht. Dachte erstmal nur an eine mehr oder weniger direkt auf dem Helm montierte Kamera, die die Fahrt aus der Egoperspektive filmt. So ist es natürlich extrem cool und viel interessanter, wenn man auch sieht, dass da einer Einrad fährt und wie es aussieht…

Allerdings ist mir noch nicht klar, wie das ganze Geschütz am Helm befestigt ist. Auch, wenn das wahrscheinlich sehr leicht ist, hat das ja eine ordentlich Hebelwirkung…Wenn das dann nur an der relativ kleinen Stelle unter dem schwarzen Plättchen geklebt ist, hält das doch bestimmt nicht lange?! Und wieviel Stürze überlebt das? Wenn ich die Kamera etwas seitlich hinter mir positioniere, geht das ja vielleicht sogar, weil man ja eh nur nach vorne fällt…

Hmm, mal das Video noch ein paar Mal anschauen…

Wenn du Muni Erlebnisse dokumentieren willst montier die Kamera bitte nicht am Helm (wobei ein Stick am Helm noch OK wäre ich würde damit aber nicht fahren wollen, wegen der Verletzungsgefahr). Das gibt nur verwackelte Bilder von denen einem schlecht wird und es sieht sowieso nur so aus als würdest du den Trail hinunter laufen. Wenn du Muni Erlebnisse sinnvoll dokumentieren willst, sodass sich das Video auch wer anschaut, dann stell die Kamera wo hin und film dich nicht aus der Ego Perspektive. Ist zwar wesentlich aufwändiger, aber ein so gemachtes Video mit 1 Minute ist wesentlich interessanter und aussagekräftiger als ein 10 Minuten Video, dass sich sowieso keiner bis zum Ende anschauen kann/will. Ein paar kurze Clips aus der Ego Perspektive sind OK, aber mehr auch nicht.