GMX News Feel Your Bike

HAbe grad in den GMX News zufällig folgendes gelesen:

Sportliche Zweiräder, darum dreht sich beim “Feel your Bike” Sommeropening in Ischgl alles: Radartisten, Gaukler, Einradfahrer und Jongleure verzaubern die Zuschauer mit ihren künstlerischen Einlagen, während die Mountainbiker zusammen mit den BMX-Fahrern ihr können im Rahmen einer großen Trail- und Stunt-Show unter Beweis stellen.

Das ist ja mal wieder typisch, dass die Einradfahrer auch ne Trail- (Trial) und Stuntshow hinlegen können davon wissen se natürlich ma wieder nix. Wir dürfen nur jonglieren.

Man muss ja das blöde Bild der Allgemeinheit wahren, indem die Einradfahrer ein paar
jonglierende Clowns sind. Mich ärgert das zutiefst wenn man fährt und dann zb. ein paar
besonders intelligente Leute die Zirkusmusik anfangen zu summen. Wir habens
schon ned so einfach…

Aber sollte jemals der Einradsport als eine ‘professionelle’ Leistungssportart praktiziert werden,
so ist meiner Meinung nach, der Einradsport tot.

mfg lambert
PS: Es ist schön etwas zu fahren was nicht ‘normal’ ist

Da haste Recht…sind die Japaner nicht bei Einradfahren olympisch zu machen?

Das können die Japaner alleine nicht. Aber es sind zu wenig Nationen, die einradfahren, als dass einradfahren vom olympischen komitee erstmal auf die warteliste gesetzt würde…

Das sehe ich ehrlich gesagt etwas anders. Wäre Einradfahren weiter verbreitet hätte das auch viele Vorteile, wie z.B.

  • bessere Trainingsmöglichkeiten
  • Mitfahrer auch an entlegeneren Orten
  • keine blöden Sprüche mehr
  • das Leistungsniveau der Top-Leute wäre noch wesentlich höher

Dass Einradfahren etwas besonderes ist bringt mir wenig Vorteile, außer dass man Nichtfahrer beeindrucken kann. Sicher hat das Einradfahren viele Wurzeln in der Zirkusecke und das kann ja durchaus parallel weiter existieren. Mir persönlich ist der sportliche Aspekt aber auf die Dauer wichtiger als die Selbstdarstellung.

Ich schätze das Maximum was man erreichen könnte wäre ein Status wie Skateboardfahren oder BMX, und das würde dem Einradfahren schon sehr gut tun. Freestyle mag ich persönlich sehr gerne, durch die freiere Form und die Zirkusanleihen ist da vielleicht auch mehr drin als z.B. das Nischendasein von Kunstradfahren. Aber da ist ja noch der BDR…

…was ist daran so schlecht?

…was ist mit zirkus und schonglieren etc. so schlecht? schon mal auf einer giraffe keulen jongliert? auch nicht viel einfacher als ein grind! …will damit sagen, warum ist das eine besser als das andere? klar ist man natürlich viel cooler wenn man “street” fährt, als in der manege seine kunstücke zu zirkusmusik macht…aber wir sind doch noch immer alle einradler und dann gibt es ja noch immer die allrounder wie mich: zirkus, street, trial, ein bisschen downhill und natürlich auch uphill (bis zu 1500hm) im gelände…also bitte etwas mehr respekt!

Ja also…Ich muss dem “turtle” zustimmen!!
Ich persönlich bekomm eher Neugier und Respeckt,als dumme Sprüche oder Zirkusgesumme an den kopf!Alles braucht seine Zeit bis es bekannt und verbreitet ist!!Ich behaupte jetzt einfach mal(persönliche Erfahrung)das dieser sport verbreiteter ist als man denkt!!

Und jetzt wo es jede Woche wieder neue Einräder in den “Supermärkten” und “Diskountern” für n paar Cent gibt wird der Trend sich bestimmt schnell verbreiten!Man(die Unwissenden) muss nur erst mal auf den Geschmack kommen!
Dann wird das schnell zum richtigen Sport
MfG x-tina

Ps:einfach hoffen und die Begeisterung weitergeben…

Trial for ever!g

Mh ist ja alles schön und recht aber wenn die leute dann fahren können stellen sies womöglich in ne ecke weil sie nicht wissen was sie damit noch alles machen können (trial freestyle …) Oder bei mir z.B in der Straße hat sich so n mädel n qu-ax standart gekauft und hats nicht mal bis zum geradeaus fahren durchgehalten.

@turtle ich jongliere auch sehr gerne. auch mit keulen auf der giraffe :wink:
mag zirkus überhaupt sehr gerne. finds nur schade dass das allgemeine bild vom einradfahrer noch immer so clownmässig iss. wäre schon cool wenn da auch ne trialshow wäre auf diesem event da. (neben den freestyle/jonglage sachen)

[QUOTE=x-tina]

Dann wird das schnell zum richtigen Sport

[QUOTE]

Für mich ist Einradfahren seit 11 Jahren richtiger Sport.

Ich bin froh wenn es kein Trendsport wie Skateboarden wird, was es meiner Meinung nach aber so wie so nicht passieren wird, da es dazu zu schwer ist. Ein bisschen mehr bekanntheit schadet aber nicht da man so auch mehr Unterstützung von Sponsoren usw. kriegt. Ich denke das für genug Leute in Deutschland Einradfahren auch Leistungssport ist, die meisten Fahrer im Dorstener Verein z.B. trainieren 4-5 mal die Woche das ist schon ziemlich viel.

Aber Einradfahren hat au so en Vorurteil dass des nur was für Mädchen is … die wo eben nur so rum fahren, aber noch nich mal probieren was zu machen :stuck_out_tongue:
Vielleicht wirds Trialn und Streeten ja irgendwie auch durchs Freestylen bekannter … :roll_eyes: wie auch immer …
Aber wenn man öfters Mal wo in de Stadt rumfährt wird des sich auch schnell verbreiten denk i mal…

Einradfahren entwickelt sich gerade sehr rapide und in einem hohen Tempo. Ich sag aber, das geht noch schneller und mehr kontrollierter sollte es auch gehen, denn sonst läuft es Gefahr, dort zu hängen. Deswegen ja www.einradfahren.de wo diejenigen, die es können und die, die es lernen wollen zusammenkommen sollen, damit das inne richtige Bahn läuft. Da kommt aber noch mehr sag ich! Ich geb erst auf, wenn die Schulen einradfahren als Sportunterricht anbieten!!!

Also das mit dem Zirkus meinte ich gar nicht so negativ. Ich hab ja extra geschrieben, dass beides koexistieren kann und soll. Ich jongliere übrigends auch ein bisschen (auch schon mal Keulen auf der Giraffe :wink: ).
Aber finde eben nicht, dass Einradfahren nur in der Kleinkunstecke bleiben soll, damit wir alle ach so individuell sind.

Ich bin auch nicht auf Street festgelegt, aber das hat im Moment einfach das größte Potential um den Sport bekannter zu machen. Seit 14 jahren mache ich Freestyle, erst seit knapp einem Jahr Trial/Street (und um Coolness geht es in meinem Alter ja auch nicht mehr :wink: ). Aber ich hab so dass Gefühl dass Freestyle in Deutschland vom BDR vor die Wand gefahren wird, jedenfalls was Breitensport angeht (die richtig guten Leute fahren so oder so gut).
Die Billionen kleine Mädchen die zwar gerade aus fahren können aber sonst nix machen doch auch deutlich, dass neue Impulse wie eben Street wichtig sind.

Den Vergleich zum Skateboardfahren meinte ich so, dass sich dass auf einem gewissen Niveau stabilisiert hat was vielleicht auch Einradfahren erreichen kann. Es gibt aber hoffentlich vieles was wir besser machen können, z.B. etwas mehr Vielseitigkeit und weniger Zwänge was den passenden Lifestyle angeht.

hi
bei einem freund von mir is einradfahren zwar kein schulfach aber sie sind in turnen ein halbes jahr nur einradgefahren

Ich denke auch das Zirkus und Einrad schon etwas gutes haben und auch das dort schwierigste Dinge gemacht werden. Es geht ja nur darum das wissen zu verbreiten das man auf dem Einrad noch viel mehr machen kann als Jonglieren und das man auch Spass damit haben kann ohne je einen Zirkus gesehen zu haben. Das allgemeine Bild ist einfach so das EInradfahrer auf Giraffen mit Roter Pappnase fahren und das ist nicht geraqde hilfreich. Das war ja auch der Hauptgrund warum wir neben einradfahren.de auch das einrad.tv gestartet haben. Man staunt wieviele Leute nichtmal ansatzweise ahnen was man mit so einem Rad alles machen kann :slight_smile:
Alle Variationen des Einradfahrens sind aus meiner Sicht respektabel ! Es landen halt leider viel zu viele Räder nach kurzer Zeit im Keller mangels Anleitung und Zielen. Viele fangen es vielleicht nie an weil es ja doch nur so ein “Zirkus Gerät” ist. Also nicht traurig sein ihr Zirkus Fans, es ist nicht jeder ein Zirkus Freak und vielleicht trotzdem ein excelenter Einradfahrer.