Gmtw 2008

ich habe die zusage von der Bürgermeister.
GMTW 2008 ist in Ellingen. Wir haben 2 Hallen an die Schule und viel Platz zum üben. Jetzt geht die Plannung los. Vorschlage… jetzt oder nie.!!:smiley:

Sau Geil!
versucht auf jedenfall lines mti vielen verschiedenen Schwierigkeitsgraten hin zu bekommen. Am besten ists lines von verschieden leuten mit unterschiedlichem können konstruieren zu lassen.

und im Trialwettkampf keine Altersklassen sondern nach Können sortiert

und wie sollte wir sortiern nach können.?.? :thinking: oder lass wir die leute selber schätzen… :astonished: das kann auch in die Hose gehen.

Auf jedenfall ist u18 eine scheiß trennung, weil da die Altersklasse mindestens genauso schwer ist.

man könnte es so ähnlich machen wie an der ODM

Es gab erst 20 Anfänger bis Fortgeschrittene Lines und die Leute die alle geschafft hatten wurden dann gesondert nochmal auf die Expertlines losgelassen.

Müsste man dann halt schaun ob sich das so machen lässt.

das ist kein schlechte Idee die erste sektion für anfänger und 2. dann fortschrittene und 3 Expert. so und dann die klassen aufteilung??? :thinking:
Was kann man da andern oder verbessern.?

auf der ODM war es so, dass die besten acht in den expertlauf aufgenommen wurden

darf man in den hallen fahren? oder sind des reine schlafhallen?

20 Lines für Anfänger - wer alle schafft muss in den Fortgeschrittenenbereich

15 Lines für Fortgeschrittene - wer alle schafft muss in den Expertbereich

und

10 Lines für Expert

Wer alle Lines einer Gruppe schafft muss in den nächsten Bereich und dort fahren und wird auch dort gewertet (außer Expert)
Wer also alle Anfängerlines schafft wird in der Fortgerittenen gewertet usw usw

Wobei das auch wieder die Option offen lässt das eine Person in der niedrigeren Altersklasse mit Absicht eine Line auslässt um dann dort zu gewinnen…

Auch wenn ich ja ein traditioneller Nicht kommer bin weil ich mich Ostern immer in Kroatien rumtreibe hätte ich auch brennendes Interesse an der verbesserung der Klassen Einteilung.
Bei der DM haben wir diesen beschriebenen Weg versucht und so schlecht war er auch garnicht fand ich aber perfekt auch noch nicht.
Wir haben im Vorfeld auch mit Connie (IUF) darüber geredet und sie meinte das man bei der IUF auch nicht so recht froh ist mit den beginner / sport / pro Klassen und gerne bessere Vorschläge hätte.
Das Kern Problem ist ja die Einteilung, wir hatten erst eine Art Quali Lauf geplant aber auch dort kann gepfuscht werden. Aufgrund des hohen Anteils an trial EInsteigern haben wir dann Altersklassen gemacht und die auf 20 relativ einfache Lines los gelassen. Alle die dann in den Expert Lauf kamen (die besten 8 ) wurden aus den Alters Wertungen raus genommen und im Expert gewertet. Leider haben wir bei der Planung ganz die Mädels vergessen so das es für diese netten Wesen keinen Expert Parcour gab :frowning:
Na ja, aus Fehlern lernt man halt.
Generell wäre es gut wenn man da einen Weg finden würde der der stetig steigenden Zahl von trialern gerecht wird. Bei den Trial Meisterschaften In Bayern (Altenstadt, 03.10) im Herbst könnte man ein solches system dann erneut testen und bei Bedarf nochmal optimieren.
Lutz Gedanke war auch das ein solcher Expert Endkampf für Zuschauer attraktiver ist weil er die Top Fahrer auf einen Punkt sammelt und sie dann bei hohen Schwierigkeits Graden zeigt.
Die IUF fände auch ein Proposal ganz hilfreich zur Regel Änderung, das sollte aber dann eines sein das von den überwiegenden Fahrern auch gut geheißen wird.
Also her mit intelligenten Vorschlägen wie man einteilen kann ohne den tatsächlich existierenden pfuschern das leben leicht zu machen.
Manchen ist halt ein Sports Sieg mehr wert als der 6. Platz im Pro Wettkampf :smiley:

wie wär’s mit 'ner mädchen/frauenklasse?

gr
juju

ach so “SAUBER” wollte ich noch sagen

vllt wäre es gut sich mal mit den U-Leveln zu beschäftigen. Aus denen Macht man dann 3 Klassen mit entsprechendem Können teilt die lines vorher danach auf, gibt aber nicht bekannt welche lines zu welcher klasse gehören. Dann lässt man alle teilnehmer auf alle lines los. Am schluss wird dann die anzahl der lines genommen die ein einzelner Teilnahmer hat und wenn er z.b. nur lines aus der klasse 1 hat wir er da gewertet, wenn er allerdings lines aus der klasse 1 und 2 hat wir er in klasse 2 bewertet. Wenn er welche aus klasse 3 und anderen, so wird er nätürlich in klasse 3 gewertet.

Dazu dürfen natürlich die Teilnehmer nicht wissen welche lines zu welche klasse gehören.
Lösungsvorschlag:
Die lines werden alle gebaut. Wenn sie fertig gebaut sind, werden sie vermessen. Danach, oder vllt auch schon davor werden die klassen bestimmt, d.h. wie hoch man springen muss, wie weit, wie dick/lang die rails sind etc.(ungefähr das was in den U-Leveln drin is). Wenn die Klassen fest stehen werden anhand der daten der lines diese eingeteilt.

Ich hoffe mal das das jetzt nicht zu kompliziert war. Es wär aber meiner Meinung nach schon mal ein Ansatz für ein neues System.

Gruß

apflstrudl

darf man in den hallen fahren? das wäre fein.

Hallo Bernd,

kannst du mal was zu den U-Leveln sagen? Die sagen mir nämlich nichts.

Ansonsten finde ich den Entwurf sehr cool, den ihr da bei der ODM genutzt habt.

Zum Vorschlag vom Bernd:
Ich verstehe deinen Gedanken, die Sache erstmal geheim zu halten und danach bekannt zu geben, welche Line zu welchem Schwierigkeitsgrad gehört. Nun, in der Informatik ist es ein Sicherheitsparadigma, dem Angreifer erstmal alles zu verschweigen, was ihm Informationen bringen könnte, um ins System zu gelangen.
Jetzt simmer hier aber im Sport. Da finde ich die Sache mit der Quali viel geeigneter, da es auch mehr dem Sportgedanken entspricht.
Ein anderer Punkt ist, bei der Gegenüberstellung deines Entwurfs und dem der ODM, dass man bei der ODM weiß “verdammt, ich bin jetzt im Expert” und bei deinem regt man sich am End nur drüber auf, dass man eine Line gemacht oder nicht gemacht hat. Stells dir mal als Fahrer vor.

Bitte verstehe mich deshalb nicht falsch, solche Ideen sind Klasse. Ich hab während der Ausbildung Projektmanagement, mit besonderem Punkt für Requirementsmanagement, gelernt. Dort steht auch geschrieben, dass Quantität Qualität schafft. Aus jeder noch so dummen Idee entwickelt ein anderer etwas cleveres, du hast also einen sehr guten Beitrag geleistet :slight_smile:

Von daher nun mein dahergelaufener Beitrag. Ihr kennt ja die neuen Skill-Level, die sollen nach fertiger Entwicklung, bei der IUF proposalt werden, ihr findet sie hier:
http://home.comcast.net/~carol.mclean/Home/unicycle_central.htm

Seht euch dazu auch gleich den Chart an:
http://home.comcast.net/~carol.mclean/Home/skillsystemchart2005.htm

Nun, wie ihr seht, gibt es da eine Technical-Division, die gibt es gesondert hier: http://home.comcast.net/~carol.mclean/Home/techskills.htm

Basierend auf den Werten, die dort für die verschiedenen Tiers genutzt werden, kann man ja auch die Lines einsortieren. Bei den Levels ist es ja so, dass es Pro Tier 5? Level gibt (7-1 bis 7-5). Bisher ist zwar alles unter “Intermediate” untergebracht, aber man müsste das jetzt nur mal clever aufklabüstern. Außerdem ist es so, dass die Levels so ausgelegt sind, dass man nicht 7-1 bis 7-5 durchmachen muss, sondern einfach 7-5 macht und damit automatisch 7-1 bis 7-4 überspringt.

Davon ausgehend, hier mal nen Schnellschuss:
Der sieht eine Regelung der Levels vor, aber ich hatte schon öfter mit der Carol McLean kontakt, sie ist Änderungen/Entwicklung gegenüber offen und wünscht sich auch Kommentare aus Deutschland. Nun gut also:
Man nimmt sich pro Tier eine (oder zwei) Höhe(n). Dann setzt man das so um, das pro level eine Technik für eine dieser Höhen angesetzt wird, z.B.

7-1:

  • Spike 16"
  • Drop 20"
  • Gap 26"

7-2:

  • Spike 16" opposite
  • Drop 20" opposite
  • Gap XX" to skinny XX" left

7-3:

  • Spike 16" forward
  • Drop 20" forward
  • Gap XX" to skinny XX" right

usw.

So könnte man, die paar Techniken bei verschiedenen Höhen abfragen und die Tiers legen dadurch quasi die Höhe fest.
Also hat man hat dann folgende Einteilung:

  • Intermediate (20cm)
  • Advanced (45cm)
  • Expert (70cm)

Die Maße (für Hop over the bar) hab ich mal jetzt willkürlich gesetzt, kA, ob die so gut sind. War nach meinem Verständnis, aber ich bin blos Freestyler.

So, jetzt geht man her und baut seinen Parcour. Man nimmt die Maximalhöhen die für die Tiers, sowohl für Gap/Drop/Up, und schaut, welche Line im Parcour zu welcher Schwierigkeitsstufe am besten passt, somit hat man die Lines also schonmal eingeteilt.

Hat man als Fahrer dann eine Prüfung hinter sich bzw. hat irgendwo notiert, dass man den Intermediate Tier geschafft hat, kann man also auch direkt mit den Advanced Lines anfangen und kann sich die Intermediate Lines sparen. Hat man noch keine Prüfung abgelegt, muss man sich qualifizieren (durch das schaffen aller Intermediate-Lines) oder man kann vor Ort erst die Prüfung machen.

Eigentlich wollte ich das garnicht schreiben, als ich hier auf Antworten gedrückt hab. Wollte blos den Verweis auf die Levels setzen und dann kam mir der Einfall. Nun, da sind zwar vielleicht ein paar Typisch Deutsche Gedanken drinne, mit den Prüfungen und Auszeichnungen. Aber auch die IUF tut sich ja daran, dass Skill-Level System zu nutzen. Dazu hat es auch einen Vortrag auf der letzten Unicon gegeben, soweit ich weiß. Es wäre also auch international einsetzbar. Unicons/Fluck/Moab/GMTW/BMTW/Deutsche Unitrial Meisterschaften…

Nun, das war meine Annäherung von einer ganz anderen Seite an die Sache. Löst nur leider nicht das Problem, wie man Betrüger abhällt. Aber vielleicht ist der Beitrag nun eine gute Vorlage für weitere kreative Köpfe.

Gruß
gossi

Hups, ich sehe gerade, das ist ja der GMTW-Thread, vielleicht sollten wir einen neuen Thread aufmachen, in dem wir uns Gedanken über so ein System machen.

in meinem haus darf man sowieso keine tiere halten

:slight_smile: wird bestimmt richtig geil nachdem das nicht so weit weg von mir ist komm ich auch gern früher vorbei und helf beim aufbauen oder so

wenn beim trial ein judge für höchstens 3 allerallerhöchstens für 4 lines zuständig ist wäre top!

aber da müsstest du nach allen 3-4 lines zu jemand anderem rennen :thinking:

du kannst doch nicht uns “alte” hasen so überfordern :stuck_out_tongue: :wink: