einradfahren macht asymetrisch

ich bin neulich draufgekommen wieso ich immer assymetrischer werde(am besten erkennbar an dem muskel der die schulter nach oben zieht). das hengt nicht wie ich anfangs angenommen habe an der zeit die ich vorm computer verbringe, sondern an der zeit die ich am einrad verbringe.

Und zwar weil ich immer die rechte hand am griff habe und die zieht damit ich stärker beschleunigen kann. dadurch wurde meine schultermuskulatur asymetrisch. jetzt die eigentliche frage: ist das außer mir noch jemandem passiert?
(die lösung dagegen ist simpel - einfach die andere hand auf den griff^^)

Kenne ich…

Ja, das kenn ich :smiley: Es ist noch nicht soo stark, aber man merkts schon.
Aber geht das nicht jedem so ? - Ich meine… Jeder hat doch eine bevorzugte Seite. Oder ?

Ich fahre mit der linken Hand am Sattel Muni, aber triale mit der rechten Hand, dann gleicht sich das aus :stuck_out_tongue: Aber dass hab ich nicht bewusst so gemacht, es hat sich so ergeben.

:smiley:

schöner film :smiley:

ich fahr zur zeit irgendwie recht oft schief, bin mir nicht ganz sicher, ob jetzt ich da schief bin, das gewicht des rucksacks ungleich verteilt ist oder ich damit die unebenheit der schiefen gehwege ausgleiche. oder eine mischung aus allem…

Du könntest die ganze Sache auch wissenschaftlich angehen.
Könnte dann z.B. so aussehen:

cateye-qseries.jpg

Ich hatte auch mal ne Zeit lang eine etwas asymetrische Haltung auf dem Einrad. Lag bei mir daran, dass ich mit einem Fuß immer weiter vorn auf dem Pedal stand und mit dem anderen etwas weiter hinten. Dadurch hab ich dann immer etwas schief getreten, und war auch mit dem Oberkörper immer seitlich etwas eingeknickt. Als mir das dann mal irgendwann aufgefallen ist, hab ich immer bewusst darauf geachtet. Dadurch ists dann besser geworden. Trotzdem kann ich Wind oder Straßenneigung in eine Richtung immer etwas besser ausgleichen als in die andere. Woran das liegt weiß ich aber nicht.

Gibt es das überhaupt, dass jemand komplett symetrisch fährt? Kanns mir kaum vorstellen…

diese gerätschaften sehen ja alle sehr hochinteressant und wichtig aus, aber irgendwie würd ich wirklich gern wissen, wieso da links 2 oder mehr Uhren hängen?! :thinking:

Also an die komplette Symmetrie glaub ich auch nicht, habe jedoch festgestellt daß die Sattelhöhe großen Einfluß auf meine Faßstellung auf den Pedalen und somit auf meine Körperposition hat. Kam auf dem 26" anfangs reichlich schief daher, Sattel etwas tiefer (und an die griffigen Pedale gewöhnt) und schon ist die Sache entspannter.
Ansonsten muß man halt irgendwie zum Ausgleich


.

Grüße

Byc

des is bloß eine uhr, des andere ist was anderes, frag mich bloß nicht, was!!

Bei dem Bild handelt es sich um eine aktuelle Print-Werbeanzeige der Firma Cateye, die ihre neue Trainingsuhr (Q Series) damit bewirbt, dass diese quasi “hochpräzise” sämtliche Daten erfassen würde.

Eine nähere Betrachtung der aufgehängten Dinge an den Wänden zeigt schnell, was für ein Mumpitz da hängt. Z.B. rechts die beiden Spulen eines Tonbands ohne Abspielgerät …

Interessant an der Sache fand ich, dass ein Einrad als Inbegriff von “Präzision” gewählt wurde.

Was ich leider nicht richtig erkennen kann: hat der Fahrer Klickpedale oder lediglich Radschuhe auf Normalpedale an?
Bildquelle: http://www.moxiesozo.com/fullbrowse/images/cateye-qseries.jpg

Beim mir ist der linke Oberschenkel stärker ausgebildet als der Rechte. Seinen Ursprung hatte das in einer Verletzung, verstärkt sich aber immer mehr. Wahrscheinlich würde das aber auch passieren, wenn ich Rennrad etc. fahren würde.

In den letzten Jahren ist mir auch aufgefallen, dass die Körpermitte im Vergleich zum Rest immer stärker ausgebildet wird :D.

Christian

Welches Bein war da verletzt?

Da wiederum ist der Symmetrie ja nicht abträglich. :wink:

Ehrlich gesagt verstehe ich die Werbeaussage nicht so recht. Das soll wohl sagen, daß diese Pulsuhr all das mißt, was man in diesem Labor messen kann. Aber das Labor ist ja offensichtlicher Unisnn und außerdem bietet die Uhr Features, die nicht ins Labor passen, z.B. GPS Tracking. Also ich halte die Werbung für eher unglücklich.

Und


gibts ein Making of. Da sieht man bei 1:28, daß das Einrad nur die Notlösung war, weil das Fahrrad da nicht so recht reinpassen wollte.

Na klar ist diese Werbung blödsinnig und wohl auch eher unglücklich.
Habe sie in der Rennradzeitschrift tour 03/12 gesehen, wo sie den Slogan “one wheel or two, road or dirt, run oder ride - the multisport q series” trägt.

Immerhin wird die Existenz von Sportgeräten mit nur einem Rad hier jedoch benannt, was mir der interessanteste Aspekt an der ganzen Sache scheint. :smiley:

:stuck_out_tongue:

Das rechte. Das entwickelt sich immer mehr zu einem “Nebenbein”. Alles, was viel Kraft erfordert, mache ich überwiegend mit dem linken.

Christian

Bezugnehmend auf From the Wood’s Video entwickelst du dich dann ja zum echten Siegertyp! :smiley:

Ist das von Bedeutung? Er fährt ja eh nicht und der Ständer wurde wegretouchiert.

hmm… Krafttraining um das Defizit auszugleichen :slight_smile: