Einfache Einradfaormationen zu zweit

Schönen Abend:)

Meine Schwester und ich fahren seit diesem Jahr Einrad. Die Basics können wir beide und jetzt ist die Frage wie wir weiter machen. Spaßhalber haben wir neulich ausprobiert was man zu zweit alles machen kann. Nun, es hat uns wirklich Spaß gemacht, doch nun gehen uns die realisierbaren Ideen aus.
Bisher haben wir Sachen gemacht wie einer fährt rückwärts, der andere vorwärts, wir halten uns an den Händen und Blicken uns an. Das klappt schon super.
Dann haben wir uns noch an einer Hand gehalten, während wir beide im Kreis fuhren (ich glaube das heißt Mühle, stimmt das?).

Was können wir noch alles zu zweit machen? Wir fahren beide ein 24" Cross von Qu-Ax.

glg
Carina

Da gibts noch ein paar schöne Sachen, die man zu zweit machen kann und die ausschließlich auf Vorwärtsfahren basieren (teilweise mit Varianten, für die man Rückwärtsfahren braucht). Ist textuell aber teilweise nicht ganz einfach zu beschreiben. Ich versuchs mal. Die beiden Leute nenne ich grundsätzlich A und B. In diesem Video

http://www.youtube.com/watch?v=z6j2hfYeFLA

stecken einige der beschriebenen Figuren drin. Die Zeiten auf die ich unten verweise beziehen sich auf dieses Video.

  • Mühle fahren. Nehmen wir mal an, A und B geben sich dabei die jeweils linke Hand. Beide reichen ihre rechte Hand nach innen, greifen die rechte Hand des anderen, lassen die linke Hand los und wenden dabei auf dem Punkt (kann durch Zug der rechten Arme unterstützt werden). Anschließend Mühle in der anderen Richtung fahren, oder Mühle rückwärts in dieselbe Fahrtrichtung weiterfahren.
    Zu sehen im Video bei 0:30 und 0:38 und dann noch ein paar mal.

  • A und B stehen nebeneinander (A links, B rechts) , selbe Blickrichtung. Die rechte Hand von A greift die rechte Hand von B, die linke Hand von A greift die linke Hand von B (d.h. B hat den rechten Arm vor dem Körper nach links gestreckt, analog hat A den linken Arm nach rechts gestreckt). Beide fahren zusammen vorwärts. Dieses Grundmuster sieht man im Video bei 2:16, allerdings ohne das was ich jetzt gleich beschreibe. Auf Kommando durch Zug an A’s linkem und B’s rechtem Arm um 180 Grad drehen (Hände immer noch festhalten) und anschließend entweder vorwärts in die andere oder rückwärts in dieselbe Fahrtrichtung weiterfahren.

  • A und B stehen nebeneinander, selbe Blickrichtung, händchenhaltend. A fährt einen kleinen Kreis unter dem Arm von B durch während B einen großen Kreis um A rumfährt. Anschließend dasselbe nochmal mit vertauschten Rollen. Das sieht sehr schön aus wenn es flüssig läuft. Wichtig ist, daß der, der gerade den kleinen Kreis fährt wirklich einen Kreis fährt und nicht auf der Stelle stehenbleibt und sich vom Partner drehen läßt. Dann bricht die Figur nämlich zusammen, sobald die Drehung fertig ist.
    Zu sehen im Video ab 0:17.

  • A (vorne) und B (hinten) fahren hintereinander her. A streckt beide Arme nach hinten, B greift A’s Hände. Anschließend kann B A überholen (mit festgehaltenen Händen), indem B unter A’s Arm durchfährt. Danach fährt A hinter B. Wenn man das ein bißchen kombiniert kann man sehr schöne Figuren produzieren.
    Im Video sieht man das ab 1:11.
    Eine Variante ist z.B. (wieder A vorne, B hinten) B überholt rechts, läßt die rechte Hand los, fährt einen Riding Spin während A weiterfährt und reiht sich wieder hinter A ein.

In dem Video finden sich auch noch ein paar andere Drehfiguren, die man aus jedem Standard-Tanzkurs kennt. Die lassen sich auch sehr schön aufs Einrad übertragen.

Aus dem Händekreuz vorm Bauch, dass die Mädels da bei 2:17 haben, kann man sich auch ins Rückwerstsfahren drehen, indem beide gleichzeitig jeweils den angewinkelten Arm stecken und den anderen anwinkeln. Der, der eben noch rechts war ist jetzt links und andersherum, aber sonst ergibt sich dann das selbe Bild wie vorher.

Es was leichter und nur auf das vorwärtsfahren basierend ist die Kutsche. Ihr fahrt zu zweit hintereinsnder her, der Vordere reicht seine Hände nach hinten und der hintere hält sich fest.
Nun tauscht ihr die Positionen wie folgt:
Ihr lasst eine Hand los,
der Vordere fährt möglichst schnell einen möglichst kleinen Kreis in Richtung der Hand an der er seinen Partner noch festhält ohne den anderen doll zu belasten, und schließt dann hinten wieder an,
der ursprünglich Hintere fährt in dieser Zeit möglichst langsam und wenn’s geht schnurgradeaus.

Eine weitere Option aus dem Händekreuz ist ein einfacher Platzwechsel.
An der Stelle, wo sich die Arme kreuzen ist einer immer vorne. Derjenige, der die zu diesem Arm gehörende Hand vorm Bauch hat, fährt im nächsten Moment unter dieser Hand durch (dafür die entsprechenden Arme bitte hochmachen) und landet anschließend in der Kutsche vorne.
Von dort aus muss jetzt der andere Arm gehoben werden, der Vordere fährt wieder drunter durch und endet auf der anderen Seite neben seinem Partner und es entsteht wieder das ursprüngliche Händekreuz.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Formationen immer zuerst laufen bis man sie ohne viel nachdenken mit einradtypischen Tempo und Bewegungsfluss kann und nur mit Kurven, die man auch auf dem Einrad hinkriegt.