Braucht jemand 632 Billigeinräder?

Ich habe heute eine e-Mail von einem chinesischen Billigproduzenten bekommen, der glaubt, daß ich ein Einradhändler bin. Er behauptet, daß er der Hersteller ist, der auch Lidl beliefert und bietet mir Einräder für 22 US$ an, wenn ich einen kompletten Container (= 632 Stück) abnehme. Nur mal so zur Info, falls jemand wissen will, was Lidl und die anderen Discounter für Gewinnspannen haben, oder falls jemand in dieses Geschäft einsteigen will.

Übrigens: als Beleg für seine Seriosität hat der Hersteller ein Foto seiner Werkshalle mitgeliefert

Kannst sie ja nehmen und für 23$ pro Stück an Aldi verkaufen xD

Hmm ich seh nur Kartons aber kein einziges Einrad :thinking:

Nicht ganz. Da kommen ja noch einige Kosten drauf:

  • Transport
  • Zoll
  • Mehrwertsteuer
  • Verkaufspersonal
  • Lagerhaltung
  • Rückstellungen für mögliche Gewährleistung

  • Außerdem wird Aldi sicher auch direkt in China einkaufen.

und mehr als einen container abnehmen

Ich könnte sie ja mal unserer SChule andrehen :smiley: vielleicht hab ich dann mal bessere Noten in Sport … :wink:

Wenn jeder Schüler/jede Schülerin hier im Forum dafür sorgt das die eigene Schule 10-20 Einräder anschafft würden die sogar alle weggehen :smiley:

… und nicht zu vergessen, eine Produkthaftpflichtversicherung !

falls man das ganze mit den schulen wirklich hinbekommen könnte, wäre das genial…

also rennt mal jeder interessierte zum sportlehrer und fragt, postet die antwort hier und dann mal schauen ^^

macht mal… :stuck_out_tongue:

Nur damit da keine Mißverständnisse aufkommen: ich werde nicht für euch den Importeur machen oder mich sonst in irgendeiner Form hier engagieren. Bei Bedarf stelle ich gerne die Kontaktdaten des Herstellers zur Verfügung. Das wars dann aber auch.

Plunder

Wer es mit seinem Gewissen vereinbaren kann und Einräder für unter 20 $ in der Herstellung (die Handelsspanne des Verkäufers mit eingerechnet) haben möchte, muss bitte auch die Herstellungsbedingungen solcher Spiel- und Spassgeräte mit einberechnen, sa Umwelt- und Herstellungsbedingungen in ostasiatischen Ländern, speziell China, oft nicht den Standarts der westlichen Welt entsprechen. Verchromereien und Lackierereien haben einen enormen Wasserbedarf und einen hohen Ausstoß an Abfallchemikalien. Diese zu entsorgen haben auch ihren Preis. Diese sind bestimmt nicht eingepreist, da meist irgendwie entsorgt.

Ich möchte meine Vorbehalte bezüglich des oben genannten, nicht den bekannten Markenprodukten absprechen, habe dabei aber irgenwie ein besseres Gefühl, wenn ich Qualität bei den hier im Forum bekannten Händlern (Wendino lebt wieder :)) kaufe.
Über abgedrehte Naben, gebrochene Speichen, verwurstete Pedalen und dazu noch irgendwelche Namensrechteprozesse für potentiellen Plunder möchte ich nicht weiter lamentieren. So viel zum geopolitischen Gewissen.

Trotzdem fröhliche Weihnachten und viele Einräder unter dem Weihnachtsbaum

Resourcenverschwendung

Diese “Lidl-Einräder” haben immerhin eine eckige Gabel. Von allen Einrädern, die für ca. 40,- EUR im Einzelhandel verkauft werden, ist es momentan das einzige mit eckiger Gabel. Leider waren die mitgelieferten Sättel bisher bei diesen Einrädern sehr unbequem und sind wie die Pedale sehr schnell kaputt gegangen. Für den Kunden kommt ein teueres Einrad doch billiger und es spart Rohstoffe, da es in der Regel länger hält. Die Herstellung der meisten billigen Produkte aus China, Vietnam, Taiwan, Indien und andern Niedrigstlohnländern läuft jedoch fast immer unter umweltschädlichen und menschenverachtenden Bedingungen, die wir durch den Kauf der meisten Produkte einfach so in Kauf nehmen. Wer will schon mehr als nötig bezahlen. Außerdem sieht ja niemand wie es hergestellt wurde. Eine Alternative “Made in Germany” wird selten angeboten.
Immerhin ist die Zahl der einradfahrenden Kinder u.a. durch den Billigmarkt in Deutschland in den letzten Jahren sehr stark gewachsen.

Was es auf dem Einradmarkt inzwischen so alles gibt!
Ein völlig neues “ausgezeichnetes” Einrad-Design :thinking: :
http://www.fair-news.de/news/Das+Einrad+S+cool+Jus1+erhaelt+den+IF+Eurobike-Design+AWARD-/06859.html
Was haltet ihr davon?
Es ist wahrscheinlich das erste Einrad, das mit der Sattelstütze zuerst aufkommen kann!

Wurde schon eifrig diskutiert:
https://unicyclist.com//t/schlagt-den-most-replys-thread/84273/15759

floW

Kris Holm ist bei 1% For the Planet. Insgesamt haben meines Wissens die teureren Einradmarken aber keine wirklich anderen Herstellungsverfahren als die von discounter Einrädern. Die meisten teureren Einräder werden in Taiwan hergestellt, dass es dort nachhaltiger als in China zugeht bezweifel ich aber stark.

Das ist bei Edelmarken von Mountainbikes auch so.

Die Rahmen kommen oft auch aus Taiwan und aus Fabriken, die auch für Billig- Bikes Rahmen produzieren.

Was ich mich frage: Wo soll der Produzent noch verdienen wenn er Einräder für 20 USD anbietet ? Oder war das Mail nur ein Fake ?

Es gibt ja genügen SPAM- Mails von Leuten die Dich auserkoren haben, weil Du Gewinner bist, oder Sie Nachkommen eines Diktators sind mit hunderten Millionen und man soll bei Transaktionen helfen etc…
Vielleicht hat jemand einfach dort ein Foto gemacht und versucht nun damit Europäer reinzuleimen.

In der Regel bezahlt man immer 1/3 der Kosten im Voraus wenn man eine Bestellung macht…

Ein Einrad Made in Germany oder Switzerland wäre schon cool…

Aber wer würde denn für ein Einrad im Qu-ax Standard das Doppelte oder Dreifache bezahlen wenn alles in Deutschland bzw. Schweiz hergestellt würde ? Wohl niemand. Ich denke bei Spezialeinrädern ist sowas möglich, nicht aber bei Standard- Ware, weil der Endverbraucher sich an die günstigen Preise gewöhnt hat.

Als langjähriger Konsument im High-End Fahrradbereich war ich erstaunt zu sehen, dass es praktisch keine echten Nobel/State-of-the-art Einräder am Markt gibt, die über das Kris Holm/Koxx Level hinaus gehen bezüglich Verarbeitung und Material.
Im Radbereich wird da heftigst mit Titan und/oder Carbon gearbeitet, Edelstahl poliert, wildeste Airbrush Lackierungen gemacht, extremer Leichtbau betrieben und dafür praktisch jeder Preis gezahlt.
Vermutlich liegt es daran, dass es hauptsächlich relativ finanzschwache Jugendliche sind, die Einräder kaufen, so dass die finanzstarke erwachsene Klientel praktisch keine Rolle spielt.

Ob einem ein Titan-Einrad irgendwelche Vorteile bringen würde, sei dahingestellt, doch ist das im Radbereich nicht anders. Trotzdem werden hier z.B. durchaus fünfstellige Beträge hingeblättert, um ein “sub 5 kg Rennrad” zu bauen oder aber das “edle” Material Titan zu fahren.

Beispiele:

Es gab schon das Triton das war wohl nur leider so teuer das es nur in ner sehr geringen stückzahl verkauft wurde.

wie viel hat denn das triton gekostet??

ich glaub um die 500$ müssteste im forum suchen bin grad zu bequem zu

die gabel hat auf jeden fall schon 300$ gekostet;)