Brauche Tipps für privaten Einradfilm.

Hi Leute

Ich will mir demnächst mal einen Camcorder zulegen und dann irgendwann mal einen kleinen Film drehen, von mir auf dem Einrad.

Problem.

Ich hatte noch nie einen Camcorder in der Hand.
Ich habe keine Ahnung von Bild, Film und Tonbearbeitung am PC.

Hier sind doch einige die schon ein Filmchen über sich gedreht haben.

Kann mir da mal jemand Tipps geben, welches Computerprogramm zur Filmbearbeitung da so zB. gut wäre, also das bei NULL anfängt, damit ich es auch kann ?
Und was noch so zu beachten wäre.

Danke schon mal
Robin

Hallo Robin,
Filmbearbeitung ist ein riesen Gebiet der Möglichkeiten. Am Anfang musst du dir immer eine Nutzenorientierung schaffen, damit du einen überblick über das hast, was du da fabrizieren willst.

Generell ist Filmbearbeitung sehr teuer und zeitaufwendig. Bei einem guten Camcorder bist du schon mit gut 700€ - Ende offen dran. Natürlich braucht man auch einen PC, der den hohen Anforderungen von Schnittarbeiten standhält, denn so ein Film nimmt schon ein paar GB der Platte in anspruch, und auch die Umrechnungen, sowie die Rendering-sessions verlangen das Maximum eines jeden PC’s. Dazu kommt auch noch die Videoschnittsoftware, die in der Regel nicht gerade billig ist.
Allerdings sind bei den Camcordern manchmal schon Schnittprogramme dabei, die jedoch nicht immer Hunderprotzentig laufen und nicht viele Features bieten.

Nicht schlecht ist der Windows Movie Maker, den man sich auf der Microsoft Seite Downloaden kann. Allerdings habe ich bei dem schon so manches mal geflucht, weil er leicht abstürtzt, aber was will man sagen, dafür ist er umsonst!

Professionellere Schnittsoftware ist zum Beispiel die Adobe Premiere Reihe, die jedoch erst so bei 100€ anfängt. (mit einer elements Version)

Von Pinnacle gibt es noch die Studio Reihe (aktuell Studio 9 glaube ich) Jedoch finde ich, dass es zu oft Abstürzt für eine Shareware, die ständig aktuallisiert wird. Den Preis kenne ich nicht. Lässt sich aber bestimmt auf der Pinnacle Homepage rausfinden.

Jedoch macht aus eine gute Software nicht gleich aus jedem Leihen einen Profi. Die Schnittprogramme haben meist einen hohen Anspruch und sind garnicht so einfach zu bedinen, da muss man sich schon durch einige FAQ’s lesen und viele Test’s machen, damit man zum Fortgeschrittenen wird.

Wenn du diese Anforderungen erfüllt hast kannst du dir Langsam gedanken über deinen Film machen. Das Heißt Musik, Videoaufnahmen etc…
Mein Tipp: Such zuerst eine Musik aus und schneide dann den Film darauf. Die Übergänge müssen knackig sein und nicht zu langweilig. Für Trial kommt am besten wenn du Rock-Musik nimmst.

Hoffentlich habe ich dir jetzt nicht deine Motivation geklaut :stuck_out_tongue: Aber es ist nunmal ein riesen Gebiet.

MFG
Moritz

Naja, habe schon gedacht, dass das recht umfangreich wird.

Ist ja auch noch ein bissel Zeit. War nur mal so eine Überlegung von mir, das mal in nächster Zeit zu machen.

Ich werde mich da mal ein bisschen belesen und Freunde fragen, ob die vielleicht schon Erfahrungen haben.

Danke erst mal für die Tipps

Robin

hi

ich finde die animation des filmes steht im hintergrund. in einem einrad video gehts mir mehr um das was gezeigt wird.

nacht

zeitaufwendig ja aber teuer muss das ganze nicht glei sein!

musch dir ja net gleis beschde vom beschde zulegen!

Vergiss den Movie maker der isch be… leg dir lieber glei ne gschaide Software zu sonscht ärgersch die blos Tagelang rum wenn an nem Clip schnipselst!

Ich hab einige Progs ausprobiert und hab mir jetzt vor nem guten Monat Magix Videomaker Deluxe 2004/2005 Plus zugelegt und bin beschtens damit zfrieda und stürtzt au net al furz ab!

isch ja au net von MS :smiley: :smiley: :smiley:

hat mich ganze 50€ gekostet also nicht die Welt!

und mein P3 1,2 GHZ mit 2x 160 Gig PLatten duns au no

nei arbeiten musch die ins Programm aufjeden fall das geht nicht von heut auf morgen aber wenn die im Prog a weng auskensch isch des schneiden fast kein prob mehr!

Vor allem sollte das gefilmte Videomaterial realtiv gut sein und abwechlsungsreich!

Lass langweile Sachen weg und zeig nicht einen öden Spot mehrmals hintereinander!

uninterresante Parts solltest du einfach wegschnipseln

oder schau mal auf


http://www.digitalvideoschnitt.de

da stehn auch einige gute sachen

Gruß Gismo

Ich finde das es sehr sehr viel auf die Musik ankommt.

Wir nehmen bei Filmen auch immer nur die heftigstens Szenen da kann es schonmal sein das aus ca 3 Stunden Film ein 5 Minuten Filmentsteht.

Ich persönlich finde den Movie Maker gut wenn man schnell einen Halbwegs guten Film schneiden will, wenn man mehr Zeit hat kann ich Adobe empfehlen (Chaos Bottrop wurde mit den Movie Maker geschnitten und Gehirn 4 hat Henno glaub ich mit Adobe geschnitten).

Lutz

Danke @all erst mal

@gismo

Habe gestern abend mal meinen Pearl Katalog durchgeblättert.

Da habe ich auch gleich gedacht, dass ich mir Magix Movie Maker deluxe 2004 hole. Kostet da 14,90 von ehem. 59,-.

Die Beschreibung klang auf jedenfall gut.

Und jetzt wo du auch noch mal gutes Feetback gegeben hast, steht für mich der Entschluss fest.

Na dann

Robin

pardon, hätte ich den thread früher gesehen hätte ich früher gepostet…

sieh mal hier nach, spart geld und ist bestimmt was gutes dabei…
freeware