BC wheel

Die Tage habe ich mir diverse Videos zum BC-Wheel angeguckt. Ich bin jetzt spätestens nach dem Trailer vom U2 total heiß soein Ding zu fahren. Kann man das auch ohne Coastingerfahrung ? Das fragt ein alter Hase der Freestyleszene (…:wink:

_Felix

moin

was isn ein bc-wheel?

mfg sebbe w.

Hi,

so viel ich weis ein Einrad ohne Kurbeln und Pedallen sondern nur mit 2 Stangen wie die Axle Packs (oder so) beim BMX.

Lutz

Hi !

Die Gabi hat son Ding mit aus Puerto Rico gebracht. Ich denke man braucht dafür nicht coasten können, macht es aber um vieles leichter. Ist ziemlich schwer dort am Anfang einfach nur drauf zu bleiben. Ich kann es auch überhaupt nicht.
Das Ding was die Gabi hat, hat noch einen Beinhalter, also da ist noch ine Gabel dran wo son rund geformter Beinhalter dran ist.

Da gibts aber noch nen anderen Namen für, oder?

Bis dann,
hanna

Ach das ist nen BC-Wheel. Paul hat son Ding, haben wir mal probiert. Ich denke, von der Bewegung her sehr ähnlich dem coasting, aber einfacher, da der schwerpunkt jetzt ja über der achse liegt und du da nur dein Gewicht drüber zentrieren mußt. Beim Coasten haste das Problem, du stellst die Füße ja oebn auf die Gabel (zumindest einen) und musst dann das Gleichgewicht halten. Ich denkem Coasting-Erfahrung ist nicht verkehrt, kann aber mit einigem Üben auch ohne angegangen werden…

Ich würde so was Impossible nennen, hatte auch mal ein´s (in der Sparversion). Takafumi aus Langenfeld hatte mal ein wirklich gutes Teil gebaut, wo die Standflächen nicht auf Achsenhöhe waren sondern viel tiefer, zusätzlich hatte es einen Rahmen, wo man die Waden dranpressen konnte, um besser zu balancieren. Ich glaube Jochen Löffelmann hat es im Keller stehen.

Hoi Felix,

sowohl BC' als auch Impossible’ sind gebraeuchliche Namen fuer dieses Gefaehrt.

Hier ein Link zu einer Seite die erlaeutert, wie man das Fahren auf einem Impossible lernen kann:

http://www.devilstick.org/~jbarlow/juggling/impossible.html

Selber habe ich noch nie eines aus der Naehe gesehen :sunglasses: (liegt vermutlich an der Brille)
aber mein naechstes Ziel ist sowieso das Fahren unseres Ultimates.


Hasta luego,
Franz ---------- http://www.einradsport.ch :sunglasses:

ein Ultimate hatte irgendwer auf dem letztem GMTW dabei, bin ich auch mit durch die halle gefahren, war nicht so schwer, hat sich aber gebockt. Das kleine Dreirad da von Quax war auch ned schlecht :wink:

@Gossi: Aber ein Ultimate ist doch was ganz anderes?!?!?!

Impossible, war der Name unter dem ich das auch nur kenne.

Die Gabel und der Beinhalter an Gabis ist auch dafür gedacht um die Beine daran zu drücken.

hanna

Nein, kam blos da oben zu wort, und das war echt nett schwer zu erlernen, vielleicht auch, weil ich grade am drag-seat üben bin. D.h. wenn man das bc-dingen fahren will kann coasting unter umständen schonmal garnicht falsch sein

Danke euch schon mal für die Hilfe. Bei Gelegenheit muss ich mir mal irgendwie so ein Ding zusammenschustern. Vielleicht bekommt ja auch Roland die Teile irgendwann zu nem guten Preis…?

@Franz: Der Link ist echt gut, sehr informativ.

nen Gruß
_Felix

@ Gossi:
Der Ulli aus Hamburg (Gewinner des NIXER-Cup 2003) hat 'n Ultimate und ein Impossible beim GMTW mit.Meine sogar,daß ein Holländer und DAVID (war klar…) damit fahren konnten.
Ich seh ihn am Mo-hau ihn mal an,sich ma im Forum zu melden.
Gruß Oli4

hmm hat jemand ein bild von so nem bild…ein ultimate kenn ich aber ein bc wheel…
gruß
schoosch

Den Link hat bbraf oben schon gepostet gehabt. Aber hier nochmal. Da kann man das ganze wenigstens Andeutungsweise drauf erkennen, ist halt alles ein wenig klein.

http://www.devilstick.org/~jbarlow/juggling/impossible.html

Ist halt ein Einrad, deren Achse quasi wie eine normale Fahrradachse ist, sich also nicht mitdreht. Und an diese Achse sind diese Dinger vom BMX drangeschraubt (keinen Plan, wie die heißen), auf denen man dann stehen kann, während das Rad halt rollt. Ich hoffe, das du dir das jetzt ein wenig vorstellen kannst. Besser kann ichs grade nicht erklären.

mfg nils

Foto

Hi Leute!

Melde mich mal auch wieder in der Runde. Ich hab ein Foto von so einem Ding und versuch dies nun hier dranzuhängen. Hab das mal von unicycle.com runtergeladen, hab aber den Link nicht mehr. Vieleicht findets wer von euch.
Einstweilen: keep on wheeling.
Raduno

iwy20.jpg

http://www.unicycle.com/shopping/shopexd.asp?id=725

aber das is ja wohl die grösste verarschung die es gibt. Wenn man sich schon so ein dingen anschaffen und fahren will dann sollte man auch n echtes nehmen, also wo die pegs auf achsenhöhe sind und net tiefer…da wird das ja noch einfacher mit, da der schwerpunkt tiefer ist. Wenn dann auch schon richtig, das interessante daran ist ja eben das es so schwierig ist.

@Felix: Naja ich glaub bei n paar teilen muste wohl auf nen BMX-Händler zurückgreifen. Glaub net das der Roland BMX-Naben mit Freilauf und Pegs führt :smiley:

mfg

Moritz

Ruhrpott Unitrials

Achjo nochne frage: Kann mir einer sagen ob man dafür ne Freecoaster Nabe oder ne normale BMX-Hinterradnabe nimmt?
Bin leider 2-Radtechnisch nicht so auf dem stand. Das es ne 14 mm Achse mit 48 Speichen sein sollte und das ich Flatlandpegs nehme is klar…

mfg

Mo

Ruhrpott Unitrials

:slight_smile: und wie wird man damit schneller?
wird man da angeschoben oder kann man mit den seitliche eisenteilen doch treten?
sry aber ich seh da net den unterschied zu einem ultimate

@ schoosch: Man kann darauf nicht treten. Man lässt sich einfach nur rollen. Hört sich einfach an, ist es aber nicht.
Man brauch sich nicht anschieben lassen. Wenn mans kann kommt man anders ziemlcih weit.

Bis dann,
hanna

Moin Moritz, moin Forum!

Wieso eigentlich eine Hinterradnabe? Soll die Nabe etwa nach einer Richtung blockieren? Beim unicycle.com BC wheel steht was von Freewheel, also eine Vorderradnabe, die nach beiden Richtungen frei dreht. Auch das Impossible wheel auf http://www.devilstick.org/~jbarlow/juggling/impossible.html hat nur eine ganz normale Vorderradnabe. Zum Probieren sollte es also sogar schon ein Vorderrad eines Klapprades vom Sperrmüll tun, Fußrasten dran und ab geht’s. Auf Dauer könnte es da vielleicht die Achse verbiegen, aber zum Probieren langt’s allemal.

Wozu denn die 48 Speichen? Das ist doch totaler Overkill. Willst Du mit dem Teil trialen und droppen? Oder einfach nur, weil’s besser aussieht?
Glaub mir: 36 Speichen sind beim Impossible ausreichend.

Gruß,
Martin, der sich auch gerne eines besseren belehren lässt.