Angstüberwindung

Es mag von Alter abhängen (obwohl es ja auch ein paar Gegenbeispiele gibt), daß man wegen der Angst, sich bei einem Sturz zu verletzen, erhebliche Schwierigkeiten beim Erlernen von neuen Fähigkeiten hat.

So komme ich zum Beispiel die Palette nicht hoch, weil ich Angst habe seitlich hängen zu bleiben und dann zu stürzen. Da gibt es noch viele andere Beispiele.

Jüngere Leute gehen offensichlich unbefangener an die Sache heran und kommen dadurch erheblich schneller voran.

Ich würde hier gern Rückmeldung bekommen, ob es euch ähnlich wie mir ergeht und was ihr eventuell tut, um die Angstschwelle zu überwinden. Ebenso interessant wäre es, zu wissen ob ein Sturz schonmal zu einem Rückschritt geführt hat (also daß ihr etwas nicht mehr hinbekommt, weil ihr dabei gestürzt seid).

Ich habe jedenfalls das Gefühl, daß ich schon wesentlich mehr können müßte, als ich mir zutraue.

Dafür, daß du seit knapp einem Jahr auf dem Einrad sitzt, kannst du verdammt viel.

Und ja, in jungen Jahren lernt man vieles schneller und hat oft auch weniger Angst. Das kann man nun Mut, Leichtsinn, Dummheit, fehlenden Selbsterhaltungstrieb, fehlendes Risikobewußtsein oder wie auch immer nennen. Daß Angst beim Erlernen neuer Dinge manchmal nicht ganz unbegründet ist, kann man ja auch im Verletzungsthread nachlesen.

mit dem paletten hatte oder habe ich auch noch ein bisschen das gleiche problem. eigentlich spring ich auf 3 -4 paletten nur wenn ich oben bin nehm ich automatisch einen fuß runter:o
es hilft vielleicht wenn man sich klarmacht das man sich immer wenn man sich nicht traut viel mehr wehtut.denn wenn man mitten in der luft einen trick sozusagen abbricht tut das wirklich meistens mehr weh.:stuck_out_tongue: einfach machen ist oft am schmerzfreisten.

ich bin ja auch nicht gerade der jüngste und habe auch erst vor 3 jahren angefangen…und das mit der angst ist bei mir so: erstens trage ich deutlich mehr prtektoren als meine jüngeren kollegen (neben dem üblichen zb safty shorts um das steissbein zu schützen, mest auch die racebrace von 661 um die knöchel bzw. bänder zu stützen, helm immer…fast) zum anderen mache ich einfach auch nicht (mehr) alles, railen extrem hoch oder auch beim muni, alles wo ich denke könnte ich bleibende schäden bei einem sturz davon tragen vermeide ich… gerade beim muni ist dies natürlich subjektiv und hängt auch vom eigenen können ab, aber auch hier im zweifelsfalle steige ich dann schon mal ab…

stürze im flachen bzw. bis zu einigen palletten: mit richtiger ausrüstung habe ich davor keine angst, mich hauts bei jedem training mal ordentlich aufs maul…

Mein leit spruch ist da immer
hirn aus und durch, ganz nach dem vorbild vor jahren gebenden kampfflug kunst

so bald ich das denken anfange und lange rum stehe baut sich da eine blokade auf.

bist du von koxx gesponsort? don’t think try all? :smiley: bei abschätzbarem risiko finde ich das schon gut aber zum beispiel hier, finde ich das eingeschaltet hirn von vorteil:

krank…

mir gings mit dem unispin genauso…mein knöchel war schon soo extremst angeschwillt…und so hab ich ihn dann gar nicht mehr probiert…aba nach einiger zeit traut man sich wieder…

glg

vernünftig

Wow Turtle, das sieht aber vernünftig aus :slight_smile: wo ist das ?

nein bin ich nicht?
wiso sind die alle so

cool das sollt man doch gleich ausbrobieren :slight_smile:
spass auf seite
ich rede zu fiel wen der tag lang ist.

cooles bild da lohnt es sich doch mal hin zu fahren

bischen rest Hirn darf schon an bleiben
zb. den instinkt zum überleben.

Was unbedingt beim Einrad fahren aus sein sollt ist das Großhirn eines Mannes
Autos, Frauen Brüste Bier. +++ Angst vor Sturz und Verletzungen+++
Schließlich muss ich mich ja auf die strecke konzentrieren.

JA! zum beispiel bei meinem 360 unispin.
aber auch bei paletten merk ich das öfter. wenn ich 5 mal locker auf eine höhe gesprungen bin, und beim 6. mal gerade so draufkomme, habe ich schon wieder mehr angst davor hochzuspringen.
Auch wenn beim hochsprung auf paletten garnet allzuviel passieren kann, (es sei denn man heißt sophia und rollt sich gelegentlich mal von der palette :D)
habe ich immer meine probleme einfach mal versuchen ne höhere stufe zu springen als ich bisher kann. =(

@unikum und andere: das ist die uina-schlucht, die ich dieses jahr im herbst mit valentin gemacht habe. sie ist bei scuol, wir mussten das einrad erst durch schnee bis auf 2850müm hochbringen um dort hin zu gelangen. in der schlucht hat es an den meisten stellen kein geländer und da bin ich dann auch mal abgestiegen, weil lebensmüse bin ich dann doch nicht…aber noch mehr angst machte mir das zuschauen und fotografieren von valentin, das sah so krass aus. wenn man selber fährt ist das was anderes…

Na das hört sich doch alles ganz normal und vernünftig an. Manchmal ist es wohl auch so, daß man lernen muß, richtig hinzufallen. Ich stelle mir ab und zu vor, mal mit Absicht an der Palette hängenzubleiben und dann kontrolliert (also vorbereitet) hinzufallen, damit dann beim unvorbereiteten Sturz der rettende Bewegungsablauf intuitiv drin ist. Aber auch das will erstmal gemacht sein :o

Allerdings mag ich das momentan mit meiner gebrochenen rechten Hand lieber nicht ausprobieren.

Klein anfangen, wenn das sitzt: Nächste Stufe versuchen usw.

Wenn man stürzt, wieder bei einer Stufe weniger anfangen.
Prinzip Karteikasten ^^

geht mir genauso, nur dass ich nicht angst um MICH sondern um den schönen schwarzen lack von den quax streetkurbeln hab :smiley:

das ist ganz mein thema hier :smiley:

das motto um sachen zu lernen (oder rampen zu fahren, hohe drops,…) von einem freund von mir lautet:
"Denk wie der David

  • DENK NICHT!"

ich finde das ja immer interessant wenn ich erwachsene beim einrad fahren lernen sehe, dass alle erst fragen was man beachten muss und was besonders wichtig ist und so weiter :smiley:

und im gegensatz dazu probieren die jüngeren es einfach ohne drüber nachzudenken, und irgentwann geht es.

natürlich geht das nicht imma, bei komplizierteren tricks muss man schon was drüber wissen :roll_eyes:

also ich mach jeden scheiß, so auf “ich weiß, dass es nicht geht, na und?”
:smiley: quaterpipe (1,50) rauf, auf der anderen seite runter droppen…

aber besonders auf steinbänken geh ich imma mim fuß vom pedal, egal ob ich ganz rauf gekommen wär oder mit der kurbel gelandet wär, irgentwie automatisch…
(meine lösung ist einfach nur noch auf holzbänke springen bis ich die höhe locker drin hab)

jeder kratzer macht das rad nur schöner :smiley: und wenn du grindest ist der lack eh weg :roll_eyes:

Ich denke mit der Erfahrung bin ich vorsichtiger geworden…

… früher als ich skateboard gefahren bin hab ich mir auch keine Angst wg. Verletzungen gemacht. Bis ich mir dann innerhalb von kurzer Zeit 3x bös den Knöchel verstaucht hab. Jetzt bin ich natürlich auch beim Einradfahren vorsichtiger wg. meinen Knöcheln (trage Race Brace Pro, Versuche Street Tricks vorsichtiger,…).

Aus Verletzungen wird man halt klug … oder vorsichtig :wink:

LG Alex

Hab ich auch versucht, aber ich komme nicht hoch. Weder mit seitlich springen noch mit Fahren. Wie hast du das gemacht?

Wenn ich einen Trick das erste Mal mache, habe ich Angst (also nur wenn es so “gefährlich” aussieht, aber dann falle ich einmal extra hin und sehe wie ich fallen muss, und dass, wenn ich alles richtig mache, ich nicht falle.
Also beschließe ich einfach nicht zu fallen und dann ist das mit der Angst kein Problem mehr… Aber ich kanns trotzdem nicht. :angry:

Was mir auch hilft, ist den Trick erst mal ohne Einrad zu machen, z.B. bei Paletten hochspringen oder Unispin.

Das mußt du mir mal beim Wheelwalking vorführen … :roll_eyes:

Bei manchen Tricks…

springen kannst du vergessen, das is unmöglich, oder fast unmöglich zumindest :smiley:

nimm ein bisschen anlauf und fahr so schnell du kannst auf die rampe zu (halt den sattel) und wenn du bei der rampe bist versuch darauf zu achten (wie beim einbeinig fahren lernen) dass du immer RICHTIG reintrittst wenn die pedale vorne sind.
irgentwann musst du nicht mehr wirklich auf die beine achten und machst die rampe ganz automatisch :smiley:

ach ja und ich rate dir spring nicht zu oft runter von der quaterpipe, weil sonst kommen dir “normale” drops langweilig vor :smiley:

ich hab immer nur angst wenn ich mich stark steigere mit meiner drophöhe (zb von 50 cm - 1m oda 1m -1,50m)

achja und wie ich das erste mal auf ner mauer gefahren bin (damals hab ich grade mal halbwegs pendeln gekonnt)
das war ein netter adrenalinschub :smiley:

wenns mich mal richtig schön aufzaat (so dass ich 2 tage nicht gehn kann :D) dann hab ich 2 tage respekt vor dem trick /rampe und sobald ich wieder fahren kann probier ichs wieder
(ist mir erst zwei mal passiert, einmal bin ich auf so ein metallrohr an der kante von einer rampe mim oberschenkel gelandet, einmal bin ich mim fuß nach unispin zwischen gabel und speichen eingeklemmt :D)