Alles neu macht der Qu-Ax?

Ein Traum …

Also ich finde es nicht schlecht, wenn Qu-Ax ein neues System für uns entwickelt.

Sehr gut gefällt mir, dass man die Scheibenbremse direkt und relativ einfach an der Nabe montieren kann. Das ganze sieht auch recht stabil aus. Wenn ich mich recht erinnere gabs mit dem Discbrake-Adapter schon Stabilitäts-Probleme.

Mir gefällt auch das die Kurbel mit zwei Schrauben direkt auf die Nabe drückt, anstatt mit nur einer Schraube, die in die Nabe hereingeschraubt wird zu halten (vielleicht löst sich damit auch das Problem, dass manche Fahrer mit sich lockernden Kurbeln haben?)

Ich finde man muss ein neues System ja nicht von vornerein ablehnen nur weils da (noch?) keine Ersatzteile von anderen Herstellern gibt.

Ob der Lagerabstand und Durchmesser mit normalen Gabeln kompatibel ist, bleibt abzuwarten. Ich hoffe mal, dass Qu-Ax das nicht geändert hat.

Ich geb jetzt auch mal meinen Senf dazu. Prinzipiell gut, aber wie schon mehrfach gesagt… man macht sich als Kunde von einer Firma sehr stark abhängig. Gleiches findet sich ja auch bei KH. Das sehe ich sehr kritisch, denn ich will mir nicht für jedes Einrad ein Haufen Ersatzteile holen die nur an dieses eine passen. Und wenn mein Einrad zu alt geworden ist, ich keine Ersatzteile mehr bekomme, weil diese einen neuen “Standard” weichen mussten. Dadurch kann ein kleiner defekt dazu führen, dass das Einrad nicht fahrbar und somit wertlos ist. Ich fände eine Konstanz, wie bei den Zweirädern wäre ein Ziel was es zu erreichen gilt. KH macht mir für meine Begriffe viel zu viel Sondermaße und Sondergrößen.
Von deren Seite total verständlich, aber ich stehe auf der anderen Seite und muss nicht alles mitmachen. Wenn Qu-Ax das mit dem Postmount geregelt hat, dann ist es auch wieder eine Alternative für mich. Derweil investiere ich mein Geld eher in Nimbusräder.

Also meine KH Gabeln, Nabe und Kurbeln lassen sich problemlos mit vielen anderen Marken kombinieren. Wovon Du sprichst ist mir, wie Yeti schon sagte, mit dem alten Qu-ax Vielzahn MUni passiert. Da mache ich mir aber erstmal keine allzugroßen Sorgen, es sei denn, ISIS würde komplett abgelöst, was dann aber Nimbus genauso beträfe.

was kosten die neuen naben und kurbeln denn?

die gibt es doch sicher einzeln, oder?

oder auch als ersatzteil…

Gerade bei Antriebskomponenten ist bei denen aber auch jeder Generation inkompatibel zur vorhergehenden. Meine letzten Zahnkränze habe ich mit der Feile anpassen müssen, bis sie an meine Kurbeln gepasst haben …

Na wenn das euch schon passiert ist, dann macht es den Kunden ja noch skeptischer. Da fehlt dann das nötige Vertrauen. Das ist dann natürlich unschön, denn die Einradszene ist jetzt nicht so riesig wie beim Zweirad.

Ja aber ich bekomme das alte Zeug noch und muss nicht auf die neuen Komponenten umsteigen. Ich spreche da eher von City- und Trekkingradtechnik bei MTB kann es wieder anders aussehen, weil dort eine stärkere Dynamik vorherrscht und viel Forschung betrieben wird seitens der Firmen.

Okay … habe mich unklar ausgedrückt. Was ich sagen wollte:
Standards verabschiedet man gemeinsam, nicht allein. Sonst
nennt man das proprietären Murks. :roll_eyes:

Kein Mensch braucht Kurbeln und Naben, die (wieder) nur an
Einräder von Qu-Ax passen.

Vielleicht ist ISIS nicht perfekt (für Einräder), aber man könnnnnnte
sich bei der überschaubaren Herstellerlandschaft ja mal an einen
Tisch setzen und überlegen, was gut für die Kompatibilität und
den Kunden ist. :angry:

Standard

Soviel ich weiss handelt es sich bei der neuen Nabe auch um einen bestehenden Standard von Shimano oder so. Dieser ist NACH dem ISIS - Standard gekommen im Fahrradbereich. Ich habe zumindest ein Fahrrad rumstehen bei dem das Ganze so ziemlich ähnlich aussieht. Die Kurbel klemmt dort auch.

Wenn man einige hier liest hat man das Gefühl sie würden auf immer und ewig das gleiche Einrad fahren wollen. Dann habt ihr aber hoffentlich noch eins ohne Bremsen und mit Vierkant… und ihr habt sicher noch ein Handy 1. Generation.

Bis jetzt hat niemand gesagt, dass es keine ISIS Kurbeln/ Naben mehr geben wird. Da müssten KH und Nimbus erstmal nachziehen und auch dann wird es noch auf lange Sicht noch Material geben…

Dem technischen Fortschritt sollte man nicht im Weg stehen und ich freue mich (als Fahrer) über Verbesserungen. Was das neue System bringt werden wir sehen, aber ich ziehe den Hut vor QU-AX , dass sie sich das getrauen.
Wer selber Unternehmer ist, weiss was das bedeutet.

In ausgetrampelten Pfaden zu gehen ist immer viel einfacher als neues auszuprobieren. Die andern Hersteller werden abwiegeln und wenns ein Erfolg ist auf den Zug aufsprigen. Das Risiko tragen sie aber nicht.

Wie die neuen Naben sind und was sie taugen wird sich noch zeigen.
Ich hab zumindest schon mal Einräder für den Shop geordert, weil mich das System überzeugt.

Macht doch mal einen Thread mit Verbesserungsvorschlägen und Wünschen auf. QU-AX liest bestimmt auch ab und zu mit und kann so den Puls fühlen und vieleicht oft genannte Wünsche wie zb. Dualkurbeln umsetzen.

Zu ein –> Ja dabei und zu zwei… leider ist der Akku nicht mehr lieferbar, so dass ich mein altes Handy nicht verwenden kann, also gleiches Problem wie beim Einrad.

Der Vergleich von Handys und Einräder hinkt etwas. Die Forschritte bei der Forschung an Handys sind andere als beim Einrad.

Ich kann deine Argumentation total verstehen, denn ohne den einen der das ins rollen bringt findet keine Entwicklung statt. Ich stehe eher auf Technik, die ausgereift ist und in mancher hinsicht veraltet. Ich bin niemand, der sich gleich das neuste anschafft, nur weil dieses am Markt verfügbar ist.

Ich wünsche Qu-ax, dass sich ihre Nabe etabliert und vielleicht ISIS ablösen wird, aber viel wichtig ist es, dass sich aufzeigende Konstruktionsfehler behoben werden. Das brennt den meisten hier eher untern den Nägeln und daran werden sie glaub ich auch gemessen.

Wenn ich kein Problem mit dem Material habe und es keine bahnbrechenden Neuerungen gibt, warum nicht? Für mich fällt ein proprietäres Nabensystem oder die Radgröße 27,5" jedenfalls nicht in diese Kategorie. Ich muss es ja auch nicht kaufen, aber ich werde jedenfalls bei Kaufempfehlungen für Anfänger auf dieses System hinweisen, weil man sich in der Materialauswahl einschränkt.

Genau. Vielleicht kann man dann endlich mal Vierkant aus der Diskussion lassen, welches ja definitiv den Stabilitätsanforderungen nicht gewachsen war. Ich fahre tatsächlich ohne Bremse, würde mich aber auch mit Bremse jockie anschliessen und eine Felgenbremse bevorzugen.

Zwei andere Fragen gäb’s da noch: Was ist mit mad4one’s six pin, ist doch auch angeblich neuer leichter stabiler - vllt vom z.Zt verwendeten Material abgesehen - und warum hat Qu-ax damals seine Vielzahn Nabe aufgegeben, wenn an ISIS so viele stört, daß es konisch ist?

Damals hat ja noch keiner Scheibenbremsen mit Bremscheibe an der Kurbel auf dem Schirm gehabt …

Habe auch daran gedacht, und deshalb die Felgenbremse erwähnt. Aber zum einen fährt wohl unikum auch lieber oldschool - Bremsen und findet die neue Nabe trotzdem besser (ist es etwa hptsl. das Gewicht?:wink: ), zum anderen meinte ja auch Roland es gäbe 100 Beispiele für das “große Minus”. Ich weiß, Schlumpf - Naben hatte auch noch keiner auf dem Schirm :roll_eyes:

+1

und ich finde es bemerkenswert das du dich für die neuerungen von QU-AX genauso intensiv einsetzt wie du es immer bei
Koxx - One (rip+)
und
Mad4one
getan hast.

wann gibt es denn die naben und kurbeln käuflich zu erwerben?

Wie schon von anderen gschrieben: Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich ;):smiley:

Warum soll ich nicht immer und ewig das gleiche Einrad fahren, solange es meinen Ansprüchen genügt und nicht irreparabel kaputt geht? Beim Handy wachsen die Ansprüche mit der verbesserten Technik. Beim Einrad bleiben die Ansprüche ziemlich gleich und erhöhen sich nur dann, wenn die neuen Komponenten echte Vorteile bringen. Wenn ich dann mein Einrad aufrüsten kann, weil die neuen Teile kompatibel sind, mache ich das gern. Zum Beispiel der Umbau von Felgen- auf Scheibenbremse, was wirklich deutlich angenehmer ist. Oder damals die neigungsverstellbare KH Sattelstütze. Dafür will ich aber nicht gleich ein komplett neues Einrad kaufen (müssen).

Die Diskussion mit der unbestimmten Position der Scheibe wegen des ISIS-Konus finde ich sowieso unnötig. Warum baut man nicht einfach ISIS-Naben, die innerhalb der Gabel, vielleicht am Flansch, eine standardisierte Aufnahme für Bremsscheiben haben? Da wandert nix und es passt immer an entsprechend standartisierte Gabeln.

Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Erstens steigen die Ansprüche beim Handy auch nur wenn die Neuerungen Vorlteile bringen und zweitens bleiben die Ansprüche beim Einrad nicht relativ gleich. Genau darum gibts doch so viele Bastler in der Einradszene.

Diese Naben gibt es schon. Aber da rücken die Nabenflansche näher aneinander, was das Laufrad schwächt. Und dann ist da ja wieder das Problem der Nachrüstbarkeit. Du schreibst ja selbst:

Ist das denn tatsächlich relevant? Oder nur eine theoretische Annahme?
Die Nimbus-Nabe (fahre ich am Oracle) ist ja so eine, hat etwa 50mm, mein MTB hat bei der X9-Nabe 55mm. Was mir nichts ausmachen würde, wenn sich der Lagerabstand von 100mm auf 125mm (ist glaube ich beim Oregon) vergrößern würde, dann hätte man auch Platz genug für Speichen. Aber ist das wirklich nötig?

Edit: Ich verstehe sowieso nicht, warum die Bremse an die Kurbel montiert wird (Kris Holm), abgesehen von dem Argument, dass sonst der Speichenflanschabstand kleiner wird. Es ist eine konstruktiv sehr ungünstige Idee.

Kris hatte die Schlumpf Nabe im Auge! Da geht nur die Scheib außen …

bei so geringem flanschabstand flexen die laufräder. mach mal sidehops dann merkst du das recht ordentlich. es gibt in der belastung zwischen MTB und Muni schon deutlich mehr unterschiede als “nur” die halbierung der laufräder und verdoppelung der kraft.

bei 29 wird deas noch schlimmer und bei 36" funzt das mit innenliegend auch nicht mehr.
125mm naben machen das ganze nicht schneller aber man “eiert” mehr beim fahren.

was spricht denn gegen aussenliegende scheiben? funzt doch sehr gut.