36" Grundlagen Ausdauer Trainig

Hallo Leute

Ich bin gerade beim überlegen ob ich mir ein 36" Einrad kaufen sollte!
Ich frage mich ob es Sinn macht ein 36" Einrad ohne Schlumf zu kaufen.

Ich möchte meine Kondition verbesseren und ich mag nicht immer laufen und Radfahren!

Ich möchte mit dem 36er eigentlich nur auf flachen und Asphlt Straßen fahren
Komme ich da auf einen höheren Puls ohne Schlumf wenn ich nur auf flachen Strecken fahre? (mit dem 24er Muni macht es überhaupt keienen Spaß Grundlagen Ausdauer zu Trainieren, da komme ich fast nicht auf meien Trainingspuls wenn ich auf flachen Straßen fahre)
Wie viel KM\H kann ich fahren mit einem normale 36er!

Was sagt ihr zum Qu-ax Luxus 36?
Oder sollte ich mir besser ein KH oder Nimbus kaufen!

Würde mich freuen wenn ihr mir ein bar hilfreiche Tipps geben könntet!:slight_smile:

Danke
MFG Silvio

Natürlich zahlt sich da ein 36er aus. Und nur so als Anmerkung am Rande, es ist mit Schlumpf anstrengender zu fahren als ohne.

Aber ist es auch ohne Schlumpf schon anstregend :thinking:

lg

Da kann ich from the Woods nur zustimmen.

Ich hab momentan auch nur ein ungeschlumpftes 36er. Damit fährt es sich recht gemütlich, aber mit kürzeren Kurbeln (ich habe 150er) kann man den Puls bestimmt noch hochtreiben.

Das mit dem Schlumpfen ist so ne Sache. Man sollte wirklich erst mal sicher mit einem 36er umgehen können, bevor man einen Gang höher schaltet. Stell dir vor, du legst dich mit 30 oder mehr km/h auf die Fresse.

Wenn du aber irgendwann eine Schlumpf-Nabe anschaffen willst, dann muss die Gabel dafür geeignet sein. Die KH Gabel passt auf jeden Fall. Ob die QU-AX heutzutage passt, weiss ich nicht. Und du solltest auf jeden Fall Bremssockel an der Gabel haben.

Kommt wie gesagt auf die Kurbellänge an. Bei 150er Kurbeln ist es nicht besonders anstrengend, weil man damit einfach nicht so schnell rotieren kann.

Anders ausgedrückt: Man kann das Setup so wählen, dass es anstrengend wird. Beim Marathon sind Leute ungeschlumpft deutlich unter 2 Stunden gefahren. Das wird schon anstrengend gewesen sein :smiley:

Welche geschwindigkeiten bekommst du mit deinem 36er zusamen?

Danke für die Antworten:)
lg

Mit den Kurbeln fahre ich so 20 km/h, es ginge sicher noch mehr, aber das ist mir zu anstrengend :stuck_out_tongue:

Mitm 24er lässt sich der Puls auch über 200 treiben :wink: Selbst schon getestet… und das nach nur 800m Strecke… kommt alles auf die Kurbellänge und Tretfrequenz an. Einfach mal nen paar kürzere Kurbeln kaufen und schneller fahren :wink:

Hoi,

Kondition = Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Beweglichkeit. Ich glaube du willst deine Ausdauer verbessern :wink: Ich selbst will/muss nun auch Ausdauertraining machen, primär GA1 und GA2 Bereich, bei meiner HFmax von 201 sind gestaltet sich das so:
GA1: 65 – 80% → Puls: 130 – 160
GA2: 80 – 90% → Puls: 160 – 180
WSA: > 90% → Puls: > 180

Ich habe daheim ein 29er, mit im Moment 102er Kurbeln, will mir aber noch die 90er draufpacken, sonst macht mir die ganze Sache keinen Spaß. Ich denke, über die Kurbellänge lässt sich hier doch sehr praktisch die Intensität steuern. Da ich zu den high-Pulsern gehöre, schlägt mein Puls recht schnell hoch und die GA1 fahrt wird denke ich nicht zu schnell werden, bei GA2 kann ich hingegen schon ein bisschen Stoff geben :). Beim Joggen bin ich sehr schnell am 160er Puls. Laufen ist aber auch ne Ganzkörperbewegung und Einrad eher ne lokale Sache in den Beinen. Ich werde hier mal berichten, nachdem ich die ersten Trainingseinheiten absolviert habe.

Anmerkung: Mit dem 29er und 102er Kurbeln habe ich auf Kurzstrecke (~2km) mal eine Geschwindigkeit von 24km/h gehalten - ich war aber danach auch gut alle ;). Rentiert sich nur nicht für ein Ausdauertraining, weil die Dauer dabei zu kurz kommt.

Wenn du dir nicht sicher bist, würde ich vielleicht auch erst mal ohne Schlumpf kaufen, und gegebenen Falls später nachrüsten (mit kurzen Kurbeln kriegste da schon ganz gut Speed und Puls drauf). Ich würde somit also auch zum 36 KH oder wenn du sparen willst zum Qu-Ax raten. Das Nimbus kannste definitiv nicht mit Schlumpf nachrüsten, weil der Lagerabstand glaub ich 120mm beträgt. Schlumpf gibts nur mit 100.

Als Schlumpfnabe würde dann auch folgendes reichen:

Strassen-Nabe FS:
Kurbeln: mit Vierkantaufnahme
Kugellagerdimensionen:
Durchmesser: 40mm
Breite: 12mm

Die passt meines Wissens nach dann in die Qu-Ax Gabel direkt rein (Durchmesser 40) und falls du das KH nehmen solltest, gibts bei Roland auch Adapterringe (http://www.einradladen.net/shop/show_product.php/cPath/9/products_id/757). Dann solltest du aber noch abklären, ob das Drehmoment der geriffelten Schlumpfseite über die Ringe noch genug geklemmt wird. Da bin ich mir nicht sicher.

Achso, und eine Bremse ist auch sehr zu empfehlen. Am besten Magura.

Am liebsten währe mir das Qu-ax…dass währe nicht so teurer!
Ich hab ja auch ein Mountian Bike und ein Rennrad da muss ich nicht gleich dass besste vom besten haben!

Hat irgendjemand erfahrung mit dem 36er Qu-ax?
Wie sind die Bremsen?
Hab im Forum gelesen dass der Schlauch gleich mal ein loch hatte!
Wass sollte ich noch an Teilen umbauen, welcher Lenker, Kurbel länge oder andere Sachen!

Aber ich glaube wenn ich es ein bisschen umbaue ist es sicher nicht so schlecht oder :thinking:

lg

Vorweg, ich bin noch kein 36er Qu-Ax gefahren.

Aber die Bremse soll, wie ich irgendwo mal gehört habe, von der Dosierung her nicht so der Brüller sein. Und ich weiß nicht ob man da an der Gabel so einfach auf Magura umrüsten kann.

Die 145er Kurbeln die dran sind, sind sicher zu lang auf flacher Strecke. Da würde ich 125er oder 114er vorziehen.

Wenn du einen Touringgriff nachrüsten willst, würde ich den KH nehmen (habe T7 und KH beide in Besitz). Der KH ist noch deutlich steifer aus der T7 von Nimbus und bietet mehr Verstellmöglichkeiten (und verstellt sich auch selbst bei Stürzen nicht wieder von selbst, wo ich beim Kauf noch skeptisch war). Nur Getränkehaltergewindebohrungen hat er nicht. Leider passt der meines Wissens nach aber nur an KH-Sättel.
Für den T7 müsstest du eine Rail-Type Sattelstütze verwenden.

Beim Marathon am Sonntag hab ich gehört, das der Mantel wohl dazu neigt, das man schneller einen Platten hat. Der Nimbus Nightrider soll wohl dessen bezüglich besser sein. Da kann ich selbst aber nichts großartiges zu sagen.

Oh, ich sehe grad, dass das Qu-Ax 48 Speichen hat. Dann ist die Felge auch nicht Schlumpf-Kompatibel… Also rechne besser mal in Ruhe durch, ob du nicht vielleicht doch besser gleich ein KH nimmst, sonst bauste auf Dauer doch noch ganz schön viel um. Ist ja dann auch nicht unbedingt günstiger. Wobei ich dir jetzt auch nichts aufschwatzen will. Lass dir am besten noch ein paar Tage zeit bevor du unüberlegt drauflos kaufst.

Nana, das Ding hätte ja auch nen Wiederverkaufswert.

Und an der Canti dürften die Beläge einen starken Einfluss haben… eingebremste vom Fahrrad nehmen, falls vorhanden.
Notfalls kostet ne andere Canti auch echt ned die Welt. Hab für 15€ eine neue Canti aus dem Angelbedarf (Shimano) an meiner Stadthure nachgerüstet und finde dass die schön und kontrollierbar bremst.

Im Prinzip stimme ich dir zu. Aber für einen Anfänger (sowohl auf dem 36er als auch auf dem Einrad an sich) sind etwas längere Kurbeln für den Anfang sicher nicht verkehrt.

Eins verstehe ich nicht.
Ich brauche doch kein großes schnelles Rad um den Puls hoch zu bekommen.
Ich habe es noch nie versucht, aber ich denke das ich mit meinem Trial mit 145er Kurbeln auch gut ne Stunde mit nem 160 Puls fahren kann.
Das macht halt nur keinen Spaß und man ist langsam!

Was man halt so will

Recht hat er der Jan!

Du kannst auch mit einem 20 Zoll Rad Deinen Puls über die 200`ter Marke treiben und wenn Du willst da auch eine halbe Stunde und länger halten. Fraglich ist also nur, ob Du daran Spaß haben wirst.

Je nachdem welche Radgröße Du nimmst trainierst Du jedoch auch die Kraft unterschiedlich. Hier gilt im Groben, je kürzer die Kurbeln, bzw. je größer das Rad, umso mehr Kraft brauchst Du dazu es anzutreiben. Starte mal mit einem 36 Zoll im zweiten Gang und 90´er Kurbeln, da wird schnell klar wie das gemeint ist.

Für mich das Hauptargument ist einfach, dass ein 36 Zoll Rad sich weit angenehmer schnell fahren lässt als ein kleineres Rad, dies dürfte aber primär an der Schwungmasse des Rades und dem Durchmesser (Abrollverhalten des selbigen liegen).

Das Quax ist halt günstig. Um ehrlich zu sein, solltest Du die Bremse (als Einsatzfähiges Konstrukt) einfach aus deinem Gedanklichen Setup streichen.
Erstens ist es eine Cantilever Bremse, du kannst also nicht auf Magura umrüsten, zweitens ist die Flanke der Felge nicht wirklich auf den Bremseneinsatz ausgelegt (ist nicht plan!). Dazu kommt dann noch dass die Gabel relativ torsionsanfällig ist, will meinen selbst bei einer gut eingestellten Bremse und schon abgebremsten (also an die Felge angepassten Beläge) wird es gerade in Kurven oder bei steilen Anstiegen vorkommen das die Bremsklötze schleifen. Das nervt ungemein und führt in der Folge dazu, dass man die Bremse entweder sehr lose einstellt (- Kannst dann halt nur noch ein bisschen Bremsen aber keine Vollbremsungen mehr machen) :smiley:

Für´s Training der Ausdauer ist so ein 36 Zoll Quax natürlich im Vergleich zu einem 24 Zoll Rad schon eine Überlegung wert, auch wenn es das Training im Bezug auf die Ausdauer kein bisschen Effektiver macht, im Bezug auf die Kraft, bzw. Kraftausdauer allerdings durchaus hilfreich.

P.S.: Gossi (das mit der Ganzkörperbewegung beim Laufen halte ich für fragwürdig), Nur weil ein Jogger eine Ausgleichsbewegung wegen der Kreuzkoordination macht, glaube ich nicht, dass er mehr Muskelanteile trainiert als der Einradfahrer, der ja auch noch die gesamte Feinkoordination für seine Balance, Kurven, Richtungswechsel etc. übernehmen muss, ohne Körperspannung geht da nix. Wie anstengend diese ist sieht man voll am besten beim “Ganzkörperverkrampften Anfänger”.

Wäre aber mal ein wirklich interessanter Ansatz für eine kleine Forschungsstudie :stuck_out_tongue:

sorry wenn das grad nich zum thema passt:o aber
29er von welcher marke?
…danke:)

Das ist eine 28er KH Felge, dürfte wohl eine der ersten Produktionsreihen gewesen sein, wenn nicht sogar aus der ersten Produktionsreihe. Drauf ist ein Schwalbe Big Apple, 28 x 2.00 - was auch immer das heißen mag, ich glaub das macht dann 29" :smiley:

Naja, die angesprochene Muskulatur arbeitet aber “nur” (aktiver und verkrampfter), wenn du nocht nicht die entsprechenden Freiheitsgrade (ende Freeing bis Exploitation) erlangt hast. Sonst dürftest du ja beim normalen Gehen auch eine erhöhte Muskelaktivität im Rumpf haben. Ob der dich nun im Gehen oder im Einradfahren aufrecht erhält ist dann wurscht - aber auch nur Theorie. Ideen für Forschungsstudien hätte ich aber schon einige, ich packs auf die Liste mit dazu :wink:

Also ich hab an meinem Liegerad einen Satz HS-33er, die an Cantisockeln montiert sind. Und zwar ganz sicher.
Offenbar gehts auch damit, und nicht nur mit den speziellen Magurasockeln.
Welche Ausführung das genau ist, dürfte sich der HP-Velotechnik-Ersatzteilliste entnehmen lassen (der Hersteller der’s so verbaut hat).

Kennst du die Canti, die am Qu-Ax verbaut ist, aus eigener Erfahrung, oder berichtest du hier von deinen Erlebnissen mit irgendeiner Canti am Fahrrad?
Wie gesagt: gute Cantis sind zu zivilen Preisen zu haben, da lässt sich gut was tunen, weit unter den Preisen irgendwelcher schwäbischer Hydrauliksysteme…

Hat wer gerufen? :wink:

Eeeeh, ich sehe du wohnst in Nürnberg. Da machsde jetzt am besten folgendes. Da rufsde hier den Roland an, machst mit dem nen Termin aus, obde dich bei dem mal auf ein paar 36" (mit verschiedenen Kurbelgrößen) draufsetzen kannst um das auszuprobieren. Am End kannsde gleich das Rad mitnehmen, was dir gefällt :wink:
-> municycle.com