3 Tage - 3 Länder Tour

Wir machten die letzten drei Tage eine schöne Muni-Tour:

Harte Fakten:

Teilnehmer:
David - Einradfreak (A)
Iten (CH)
Marc (FL)
Turtle (FL

Start: Montag 14:33 Uhr Ende: Mittwoch 15 Uhr

Montag 7. Juli
Uufwärma!

Vaduz 450 FL - Malbun 1600 FL Postauto (jeweils ab .03 und .33 Uhr) - Sareis 2’015 FL (Sesselbahn-bzw. LADA) – Saraiser Joch 2050 FL – Nenzinger Himmel 1370 A – Pfälzerhütte 2108 FL/A
Übernachtung (Abendessen und Frühstück in der Hütte)
Aufwärts: ca: 750m / Abwärts: ca. 700m

Dienstag 8. Juli
Alles odr nüt!
Pfälzerhütte 2108 FL/A – Naaftal / Gapfahl Undersäss 1701 FL – Rappastein Sattel 2071 FL – Lawena Punkt 1768 FL – Mazorhöhi 2045 FL – Balzers 450 FL –– Palfries 1700 CH (shuttle) - Strahlrüfi CH 1646
Übernachtung (Abendessen und Frühstück in der Hütte)
Aufwärts: ca: 700 / Abwärts: ca: 2350

Mittwoch 9. Juli

Strahlrüfi CH 1646 – Alvier 2345 CH - Buchs 450 Aufwärts: ca: 0 / Abwärts: ca: 2900
Aufwärts: ca: 700 / Abwärts: ca: 1900

Total:
Aufwärts: ca: 2150
Abwärts: ca. 5000

Bilder das sind die ersten von meinem Handy, die “richtigen” von Marc und David folgen…
Bericht folgt im nächsten Thread!

hier die weichen Fakten:

Nah monatelanger Vorbereitung war es am letzten Montag endlich soweit, Treffpunkt war 13:15 Uhr Post Vaduz. Bei strömendem Regen fanden sich Iten (mehr oder weniger Direkt vom Hockeyturnier in Altenstadt), Marc und turtle auch ein, laut SMS hatte Davids Zug Verspätung, weshalb wir erst mal eine Beiz aufsuchten. Mit eben dieser Verspätung traf dann David ca. eine Stunde später mehr oder weniger direkt von der Jonglierconvetion in Berlin, in Vaduz ein. In der Zwischenzeit erfuhren wir anderen drei, das der Sessellift aufs Sarais wegen schlechtem Wetter nicht läuft… kurzerhand konnte turtle seinen Schwiegervater aufbieten, der dort in der Region Jagdaufseher ist.
Also starteten wir vier in Vaduz um 14:33 Uhr mit dem POstauto Richtung Malbun, dort wurden wir direkt von Josef (übrigens im immer noch strömendem Regen) mit seinem LADA abgeholt und er Chauffierte uns aufs Sraiserjoch…was eigetnlich schon das wirklich erste Abenteuer war :wink:
Oben angekommen machte sich Josef noch etwas sorgen wegen den tollen Bergschuhen von David, was uns aber nicht abhielt im nicht mehr ganz so strömenden Regen Richtung Nenzinger Himmel zu fahren. Diese erste 700hm Abfahrt war natürlich sehr rutschig, aber auch spassig… irgendwo musste dann Iten auch noch einen Platten fahren, den wir gut organisiert wie wir waren, schnell flicken konnten. Vom Nenzinger Himmel ging es dann im Nebel die 750hm rauf zur Pfälzerhütte unserer ersten Unterkunft, die wir um ca. 19 Uhr erreichten. Ausser uns waren noch vier weitere Personen auf der Hütte, von der Wirtin erfuhren wir, dass 25 schon angemeldete, absagten, was für das Wetter spricht… :wink:
Egal, wir bekmen viel und gutes Essnen, gute Betten und einen warmen TRockenraum um unsere KLeider zu trocknen. Nach einem Jass, der die CH/A Fraktion klar für sich entscheidete, gingen wir noch nicht so müde ins Bett.

Am Dienstag starteten wir bei Trockenem Wetter, nach dem Frühstück um ca. 10 Uhr. Erst das Naaftal runter, nach Gapfahl hoch, wieder runter fast zur Lawena und nochmals hoch zur Mazorahöhi (2050 MüM). Von da alles hinab nach Balzers (460MüM)! Es war fantastisch, wie am Vortag alles auf Singltrials, zum Teil technisch sehr schwer zu fahren. Bei der langen Abfahrt gewann turtle den Muni Weitfall-Award (um die 100hm), aber ein quax hält ja viel aus, leider hatte Iten auch einen heftigen Sturz mit dem Knie auf einen Stein, der ihn trotz den KH-Schonern schwer lädierte. Der Weg war sehr abwechslungsreich: mal ausgesetzt, mal mit steinbrocken gespickt, mal in Kuhgräben, dann wieder Dschungelmässig verwachsen…
in balzers stürmten wir erstmal den nächsten Laden und deckten uns mit Müesliriegel neu ein. Bei Laden holte uns der Shuttle (Marcs Vater) und fuhr uns nach Palfries hoch, von da fuhren wir noch ca. 20min zur zweiten Unterkunft, Strahlrüfi. Ankunftszeit: 18:30 Uhr.
Die Wirtin erwartete die einzigen Gäste und mit der frohen Botschaft, dass es hier sogar eine Dusche mit Gasboiler gäbe. Also erstmal alle frisch geduscht und dann das Abendessen: ein so grosse Schüssel Alplermagronen wie ich sie noch nie gesehen habe, und selbstgemchtes Apfelmuus.
Dann wurde Itens Knie versorgt, mit starker grüner Salbe (für Nutz-und Heimtiere, was er ja eigentlich auch ist), die Route für Mittwoch angeschaut und noch zwei Jassdurchgänge gemacht (erster ging klar an die FL Fraktion, die zweite leider nicht). dann ziemlich müde in die Betten.

Am Mittwoch musste Iten leider forfait geben, sein Knie liess sich nicht mehr ganz durchbiegen…die Wirtin organisierte auf den Mittag einen Rücktransport für ihn.
Wir anderen beschlossen auf den Alvier zu gehen und nach Buchs abzufahren.
ein harter Aufstieg erwartete uns, aber schon nach zwei Stunden standen wir am höchsten Punkt von unsrer Tour und am Start der längsten durchgehenden Abfahrt: 1900hm!!! Auch hier war es ganz oben technisch knapp am machbaren (auch für David, was doch was heissen will).
Die Abfahrt bestand, wie die ganze Tour praktisch nur aus Singletrails, einfach fantastisch. Um ca. 15 uhr haben wir dann unser Ziel, Buchs erreicht…übrigens David fuhr im Gegensatz zu uns anderen alles ohne Bremse :astonished: …tja selber schuld :stuck_out_tongue:
…es war ein super Erlebnis und ich hoffe wir können so was in der Art mal wieder wiederholen!

ps: david noch viel Erfolg an der Salzkammergut-Trophy an diesem WE (Training hattest du ja jetzt mehr als genug;) )!
und an Iten: Gute Besserung!

Da wird man neidisch - wenn auch nicht aufs Wetter.
Du hast doch sicher GPS Daten, oder? Kannst du die hier reinstellen? Mich würde die Strecke und die Steigungen interessieren.

…leider habe ich aufgrund des schlechten wetters aufs gps verzichtet :frowning: …habe dann oft nicht so guten empfang… die steigungen waren ziemlich heftig, bzw. nur wandernd machbar, zum teil konnte man das muni schieben, aber gerade auf den alvier mussten wir es auf den rücken schnallen (sh fotos), auch runter war es ziemlich steil, zumindest jeweils im oberen teil…

Marcs Bilder!

Wahnsinn!! klingt und sieht echt nach ner menge spass aus, auch wenns ne mega anstrengung war. Respekt leute, nächstes mal sagt ihr bescheid (: .

Hoffentlich heilt itens knie schnell. knieverletzungen sind was böses.

jo schöne berichterstattung turtle. meinem knie gehts schon wieder besser spürs zwar noch aber geschwollen ist fast nichts mehr.

@3s wollten halt die sache recht klein halten weils einfacher ist zum planen und durchführen mit wenigen leuten darum haben wir nicht hier ausgeschrieben. vielleicht gibts nächstesjahr wieder was dann geb ich dir bescheid.

mfg

iten

Hört sich echt gut an, und motiviert mich mal wieder Muni fahren zu gehen.

habe nun auch noch bilder von david (etwas spät aber es hat ein paar lustige und gute dabei), hoffe ich durfte sie hier reinstellen:
http://picasaweb.google.de/einrad2/DavidDreiTageLNderJun08#

tolle bilder [von allen]

zu beachten ist v.a. die salbe die iten von der lieben hüttenwirtin bekam um sein knie zu kurieren :smiley:

jo paar schöne fotos.
die salbe ist herrvorragend aber sie stinkt wie die sau

Die stinkt deshalb so, damit sie nicht als Brotaufstrich genommen wird:D Ausserdem muss Arznei bitter schmecken oder eben stinken, sonst hilft sie nicht (das erzähle ich jedenfalls immer meiner Tochter).

Die Fotos lassen mich vor Neid erblassen. Wenn wir alle Berliner Berge aufeinander stellen, kommen wir noch nicht einmal bis zu Eurer Talstation :frowning: