24x2.0 oder 26x1.0 für 10k Strassenrennen?

Ich habe bereits ein 26x1.0 Renneinrad (618 mm Durchmesser) für 10 km Strassenrennen (kein Schotter, nicht auf Bahn).

Ein 24x2.0 Renneinrad hat rechnerisch (24inch*25.4mm/inch) 1.4 % weniger Reifenumfang, dafür sind die Schlingerbewegungen etwas geringer.

Welches Einrad ist bei durchschnittlich höheren Trittfrequenzen (180-190 U/min) schneller?
(Weiss vielleicht jemand, wie die Welt-Top 10 Zeiten über 10 km limited zustande kamen: mit 24’’ oder 26x1.0 Zoll?)

Trägheit

Das mit dem Rechnen ist so ne Sache, da die Werte nie exakt stimmen. Jeder Hersteller baut die Reifen ein bisschen anders.

Bei den 26x 1.0- er gibt es auch 23- 559 und 25- 559. Je nach Felgenbreite und Reifenbeschaffenheit kann ein 25-559 auch zuviel des guten sein.

Aber Zb. der Schwalbe Quickslick 26x 1.0 bringt es ziemlich genau auf die 194.1cm Umfang

Es gibt noch ein 3. Alternative die 24x 1 3/8 Räder (ERTO 37- 540) die sind auch irgendwo so um 193cm Umfang und etwa in der Mitte zwischen ganz schmal und breiter.

Populär ist bei den 24" der Schwalbe Big Apple. Er ist recht schwer und rein rechnerisch ein Nachteil. Dafür hast Du einen regelmässigeren Tritt aufgrund der höheren Schwungmasse und er reagiert nicht so nervös auf Bodenunebenheiten. Das ist nicht zu unterschätzen. Da Du nicht ständig beschleunigen und abbremsen musst und er mehr Laufruhe bringt, glaube ich nicht dass er Nachteile bringt. Ich sehe ihn je nach Teerbeschaffenheit sogar im Vorteil.

Es gibt aber jetzt noch eine leichtere Alternative die heisst Vee Tire Speedster 24x 2.0

Wenn wir aber alles noch untersuchen, haben schmalere Naben Vorteile gegenüber normalen, da sie weniger Schlingerbewegungen verursachen. Man muss aber auch so fahren können. Wenn jemand breit und kräftig gebaut ist, geht das nicht mal sonderlich gut die Beine so nach innen zu halten.

Wenn man dann in die Einradwelt schaut, kann man eigentlich mit allen Einrädern gewinnen. Es hängt von so vielen Faktoren ab und vom Fahrstil.
Wenn du aber nur rechnest, ist es schon so, dass nur 1cm mehr Umfang bei einer 180er Trittfrequenz 1.80m Vorsprung gibt auf eine min Fahrzeit und 108m auf 60min Fahrzeit. Aber wie gesagt … nur theoretisch…

Kurzum fahr das Rad mit dem Du Dich wohler fühlst und über 10km weniger zu kämpfen hast.

Gewicht Reifen beim 10km Rennen

Ich finde es ein bisschen schade, dass es nicht ein Reifen von ca. 1,5 Zoll Breite mit 193.5 cm gibt. 193 cm finde ich gerade noch an der Grenze. Werden Weltmeisterschaften wirklich auch mit 1908 mm gewonnen, wenn 1941.5 mm das Maximum ist.

Momentan interessiere ich mich für ein Nimbus E-Sport 24 mit Reifen: 50-507 (24 x 1.95 Zoll)/Felge 507mm.

Nun interessiere ich mich für einen Reifen der Grösse 55-507, der aber etwa 700 g schwer ist (also etwa 300 g schwerer als ein Big Apple). Für den Start verliere ich ein paar Sekunden. Aber kann ich das Rad auch gut kontrollieren, wenn es bei 20 kmh Speed läuft?

Bei meinem Schlumpf-Einrad machte ich die negative Erfahrung, dass ein zu hohes Drehmoment zum Sturz führen kann, wenn die Beine nicht mehr mit der Geschwindigkeit mitkommen wie das Rad dreht…

24x 2.10

Ja 24x 2.10 dürfte wohl ziemlich am Limit sein.

Ich fuhr mal den Schwalbe Smartsam 24x 2.10 . Anfänglich war der ziemlich genau am Limit. Doch eine andere Serie war dann plötzlich zu volumiös und blieb in der Messlehre zur Kontrolle des Umfangs stecken. Da wurde wohl was in der Produktion verändert…

Du kannst den Umfang übrigens mit der Felgenbreite noch etwas beeinflussen. Ich kann dir da aber keine Berechnungsformel geben.

Schau dir mal den Vee Tire Speedster 24x 2.0 an. Der wird dir auch gefallen.

Bin ihn mal kurz probegefahren und war begeistert. Über den Umfang kann ich Dir aber leider nichts erzählen, hatte ich nicht gemessen. Laut Hersteller soll er nur 450g wiegen. Bei mir waren es dann aber schon um 500g auf der Waage.